Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Deutschland > Donau > Donauradweg: Donaueschingen-Ulm

Donauradweg von Donaueschingen nach Ulm

Eine individuelle Radreise auf dem Donauradweg von Donaueschingen nach Ulm

Brigach und Breg bringen die Donau zuweg, so lautet der Merksatz über den Ursprung der Donau. Von der Donauquelle geht's durch wildromantische Naturschönheiten vorbei an zahlreichen Burgen, Schlösser, Klöstern und Kirchen. Der gut beschilderte Donauradweg verläuft meist auf ebenem Gelände auf ruhigen Nebenstraßen oder Radwegen.

Highlights der Reise:
- Naturschauspiel Donauversickerung
- Naturpark Obere Donau mit dem spektakulären Donaudurchbruch

 

    Sehr gut beschriebene Route, schöne Hotels
bewertet am 19.12.2016 von Christl

Hotels sehr zentral gelegen.

alle Bewertungen anzeigen


 
Der gut beschilderte Donau-Radweg verläuft meist auf ebenem Gelände auf ruhigen Nebenstraßen oder Radwegen. Diese sind großteils asphaltiert. Nur im engen Donautal zwischen Tuttlingen und Sigmaringen müssen Sie mit einigen Steigungen und Schotterstrecken rechnen. Gesamtlänge: ca. 181/202 Radkilometer

  anzeigen
   
schließen

 

Reisebeschreibung für die 8 Tage / 7 Nächte Variante:

1. Tag: Donaueschingen
Die auf einem Hochplateau der Baar gelegene Residenzstadt Donaueschingen ist nicht nur die Heimat der Familie von Fürstenberg, sondern auch der Geburtsort der Donau, denn in unmittelbarer Nähe der Stadt bringen Brigach und Breg den zweitgrößten Strom Europas zuweg. Und hier beginnt auch Ihre Reise entlang der Donau. Bevor Sie die Stadt auf den Spuren der Donau verlassen, sollten Sie sich am heutigen Anreisetag aber unbedingt noch etwas Zeit für eine kleine Entdeckungsreise nehmen und beispielsweise dem Fürstlich Fürstenbergischen Schloss mit seinem schönen Park und/oder der Pfarrkirche St. Johann Baptist einen Besuch abstatten.  

2. Tag: Donaueschingen – Tuttlingen/Umgebung, ca. 36 km
Durch den Garten des Fürstlich-Fürstenbergischen Schlosses, in dem der nach wenigen hundert Metern in die Breg mündende Donaubach entspringt, führt der Donauradweg Sie heute zunächst durch das Tal des noch jungen Flusses nach Möhringen. Hier verschwindet die ansonsten sehr wasserreiche Donau jedes Jahr an etwa 200 Tagen im Erdboden und tritt erst im gute 12 Kilometer entfernten Aachtopf wieder ans Tageslicht. Nicht weit hinter Möhringen liegt mit Tuttlingen Ihr heutiges Etappenziel. Die geschichtsträchtige 'Welthauptstadt der Medizintechnik' erwartet ihre Besucher mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, zu denen u. a. die evangelische Stadtkirche mit ihrer herrlichen Jugendstilfassade, das klassizistische Rathaus und viele, über die ganze Innenstadt verstreute Skulpturen gehören. Eine Besonderheit sind die hutartig gestalteten Walmdächer, die die Tuttlinger Innenstadt prägen und deshalb auch unter dem Namen 'Tuttlinger Hut' bekannt geworden sind. Zum Abschluss des Tages bietet sich ein Spaziergang hinauf zur Ruine Honberg an, die die Mühen des Aufstiegs mit einem herrlichen Blick über die Tuttlinger Innenstadt belohnt.  

3. Tag: Tuttlingen/Umgebung – Fridingen/Beuron, ca. 15/25 km
Kaum haben Sie Tuttlingen hinter sich gelassen, erwartet Sie der Naturpark Obere Donau. Hier hat sich der Fluss im Laufe der Jahrtausende ein tiefes Bett in den weichen Kalkstein gefräst und dabei neben zahlreichen Höhlen auch viele imposante Kalksteinformationen entstehen lassen, zu denen beispielsweise der Stiegelesfelsen und der Knopfmacherfelsen gehören. Hinter einer weit ausladenden Talschleife erwartet Sie dann das Städtchen Fridingen, wo es u. a. das mit prächtigem Fachwerk verzierte und kunstvoll bemalte Gasthaus 'Scharfeck' zu bewundern gibt, das auf den Überresten der alten Stadtmauer errichtet wurde. 

4. Tag: Fridingen/Beuron – Sigmaringen/Scheer, ca. 31/48 km
An romantischen Mühlen und malerischen Talwinkeln windet sich der Radweg. Burg Wildenstein thront rechts oberhalb und wenig später erblicken Sie die Werenwag, die Burg bedeutender Minnesänger des Mittelalters. Über Hausen im Tal gelangen Sie nach Sigmaringen, mit einer der größten privaten Waffensammlungen Europas. Bummeln Sie durch den historischen Ortskern oder statten Sie dem Heimatmuseum einen Besuch ab.

5. Tag: Sigmaringen/Scheer – Riedlingen, ca. 27-34 km
Auf der Fahrt durch die weitflächigen Riede des Donautals gelangen Sie nach Scheer, einst keltischer und römischer Siedlungsort. Über Mengen, eine der fünf habsburgischen Städte, erreichen Sie Hundersingen mit seinem Heuneburgmuseum. Der Aufstieg zum Museum wird mit einem weiten Ausblick auf das Tal belohnt.

6. Tag: Riedlingen – Ehingen, ca. 39 km
Sie radeln heute an einem Teil der berühmten Oberschwäbischen Barockstraße entlang. Die ehemalige Abteikirche des Klosters Zwiefalten wird als eine der schönsten Kirchen in der Region bezeichnet. Eine kleine Anstrengung erfordert die Steigung vor Munderkingen, in Ihren Übernachtungsort Ehingen.

7. Tag: Ehingen – (Blaubeuren) – Ulm, ca. 33/44 km
Heute können Sie entweder entlang der Donau radeln oder die besonders empfehlenswerte und landschaftlich reizvolle Route entlang der Ach und der Blau über Blaubeuren radeln. Das Achtal ist eher eng, und beidseitig ziehen sich Hügelketten am Tal entlang. Über Schelklingen radeln Sie nach Blaubeuren mit seiner Karstquelle, dem Blautopf. Ihr Ziel ist Ulm, die Grenzstadt zu Bayern.

8. Tag: Individuelle Rückreise

 

Reisebeschreibung für die 5 Tage / 4 Nächte Variante:
1. Tag: Donaueschingen
2. Tag: Donaueschingen - Fridingen/Beuron  ca. 48/58 km
3. Tag: Fridingen/Beuron - Riedlingen  ca. 67 km
4. Tag: Riedlingen - Ulm  ca. 72 km
5. Tag: Abreise von Ulm

 

 

Bewertungen unserer Reiseteilnehmer:
 

    Sehr gut beschriebene Route, schöne Hotels
bewertet am 19.12.2016 von Christl

Hotels sehr zentral gelegen.

 

    Gelungene Donauradeltour
bewertet am 10.07.2017 von Gerd und Regina Noack aus Leverkusen

Diese mehrtägige Radtour durch eine der schönsten Landschaften an der Donau wurde von der Fa. Sackmann sehr gut und mit persönlichem Einsatz, für den wir uns herzlich bedanken, organisiert.
Einen Hinweis für Radler, die dies Tour planen: Das wunderschön gelegene Gasthaus Jägerhaus bei Friedingen bietet Montag und Dienstag gar keine Gastronomie, Donnerstags und Sonntags schließt das Restaurant um 18 Uhr.
Da es kilometerweit keine Alternative gibt, sollte man das wissen, bevor man nach einer langen Radtour hungrig und durstig dort ankommt.

Persönliche Eindrücke:

Donauradweg Donaueschingen-Ulm

8 Tage / 7 Nächte
5 Tage / 4 Nächte

Termine:
8 Tage / 7 Nächte:
jeden Samstag und Sonntag vom 09.April bis 02. Oktober.
ab 4 Personen Sondertermine möglich

5 Tage / 4 Nächte:
jeden Mittwoch vom 13. April bis 05. Oktober
ab 4 Personen Sondertermine möglich

Preise:

Leistungen:
 7 oder 4 Übernachtungen in Mittelklassehotels oder guten bis sehr guten Gasthöfen und Pensionen, die überwiegend zentral gelegen sind (3***-, teilweise auch 4****-Häuser); alle Zimmer mit Bad/Dusche und WC
 Frühstück (meist Buffet)
 Gepäcktransport von Hotel zu Hotel, keine Begrenzung der Gepäckstücke, täglich zwischen 9 und 17:30 Uhr
 bestens ausgearbeitete Reiseunterlagen (Streckenbeschreibung, Karten, Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, etc.)
 Eintritt Münsterturm Ulm
 GPS-Daten auf Anfrage
 7 Tage Servicehotline

Leihräder:
7-/24-Gang Tourenrad: 60.- €
Elektrorad: 130.- € bis 160.- €

Parken:
 kostenlose Parkplätze in Donaueschingen in Hotelnähe; nicht reservierbar

Rücktransport:
 per Kleinbus von Ulm nach Donaueschingen (jeden Samstag, Sonntag und Montag um ca. 09:00 Uhr) inkl. Radtransport; 85.- € pro Person inkl. Rad; Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen
 in Eigenregie per Bahn; Abfahrt ca. alle 2 Stunden; ca. 2,5 Stunden Fahrtdauer; ab ca. 14.- € pro Person (Baden-Württemberg-Ticket bei 2 Personen), Radticket ca. 5.- €; zahlbar vor Ort

Zusatznacht:
pro Person
 in Donaueschingen
im DZ: 46.- €
im EZ: 68.- €
 in Ulm
im DZ: 63.- €
im EZ: 94.- €


Sackmann Fahrradreisen   Raichbergstraße 1, 72622 Nürtingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 70 22-2 44 55 8, sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de