Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Europa > Tschechien > Drei-Länder Weintour

Drei-Länder Weintour: Mit dem Rad durch Tschechien, Österreich und Slowenien

Freuen Sie sich auf die Länder Tschechien, Slowenien und Österreich

Kommen Sie mit uns einen der kultur- und naturreichsten Regionen in Zentraleuropa zu entdecken. Seit dem Mittelalter bildete dieses Gebiet eine Grenze zwischen dem Kaiserreich Österreich und Ungarn und versuchte es, vor den anderen zu schützen. Nach vielen Jahren der Kämpfe wurden alle Länder unter der Macht von den Habsburgern enteignet. Dieses Land wurde als Mittelpunkt auf dem Kulturweg zwischen dem West- und Osteuropa.
Große Menge von ruhigen Nebenwegen, ausgezeichneter Wein, neugebaute Radwege und ein flaches Profil macht das erste Gebiet unter den Raddestinationen in der Tschechischen Republik aus. Außerdem ist das Radfahren hinter dem „Eisenvorhang“ ein Zeuge der Geschichte, die nicht älter als 30 Jahre ist.
Immer etwas neues: Jeden Tag lernen Sie verschiedene Kulturen in den kleinen Dörfern entlang der Strecke kennen. Probieren Sie die typischen Gerichte der Zeit, wenn Sie die Menschen treffen und am Abend nach der Radtour vom Wein oder Bier kosten. Highlights der Tour sind drei UNESCO Sehenswürdigkeiten und eine UNESCO Naturreservation.


 
Eine überwiegend leichte Route.

 

  anzeigen
    
schließen

 

1. Tag: Anreise nach Znojmo (CZK)
Znojmo liegt 88 km nördlich von Wien Es gibt eine direkte Zugverbindung. Znojmo, das hoch über dem Fluss Thaya an der Grenze an den Thaya Nationalpark liegt, war stark wirkend vom Böhmischen Königsreich im 12. Jahrhundert. Mittlerweile ist es eine moderne Stadt und ein wichtiges Weinzentrum. Nach Ihrer Ankunft können Sie sich die historische Rotunde aus dem 12. Jahrhundert, Louka Monastery (die Wiese das Stift ) mit der Ausstellung von dem Mährischen Wein ansehen, oder Sie unternehmen eine kurze Wanderung in den Thaya NP. Abends wird das Tour-Besprechung in Ihrem Hotel sein.

2. Tag: Znojmo – Laa an der Thaya (AUT), ca. 53 km
Morgens unternehmen Sie eine kurze romantische Reise mit dem Zug aus Znojmo nach Šatov, bei der Sie zum ersten Mal Eisenvorhang-Baudenkmäler besichtigen. Die Eindrucksvolle Festung mit der Darstellung des Kalten Krieges. Die Wege mit Grenzewache sind fürchterliche Erinnerungen an die Vergangenheit. Aus Šatov fahren Sie weiter über die keltische Strecke nach Retz, einem Ort mit einer wohlbehaltenen Windmühle, mit einer Renaissancehalle und mehr als 20 km langen Weinkellerkorridoren unter der Stadt. Den Rest des Tages verbringen Sie ruhig auf dem österreichichen Lande unter den Weinbergen, Kukuruzfeldern und Weinkellerstraßen bis zum Kurort Laa an der Thaya.

3. Tag: Laa an der Thaya – Lednice (AUT+CZK), ca. 56 km
Diesen Tag starten Sie auf der neu gebildeten tschechisch-österreichischen Grenzekreistour „Hallo Nachbar“. Dann folgen Sie der ältesten tschechischen Langstrecke Grünweg Prag –Wien, die Sie nach Mikulov führt. Dieses verborgene Geheimnis von Mähren mit pompösen Schlössern, der einzigartig wohlbehaltenen Judengegend, dem Judenfriedhof und einem Renaissanceplatz ist genau der richtige Ort zum Mittagessen! Aus Mikulov folgen Sie dem Weg des Eisenvorhangs mit neu installierten Tafeln mit den unglaublichen Geschichten über die Menschen, die den Weg zur freien Welt suchten. Das Ende des Tages verbringen Sie in der UNESCO geschützte Gegend Lednice – Valtice, in einem großartigen Komplex von Parks, Teichen und romantischen Monumenten in der Mitte von Wäldern. Die Übernachtung werden wir in Lednice haben. Hier können Sie durch die Parks bummeln, welche sich um ein sehr wertvollendes Sommerhaus der Familie Liechtenstein erstrecken.

4. Tag: Lednice – Skalica (CZK+SVK), ca. 65 km
Den ersten Tagesteil werden Sie die zahlreichen Baudenkmäler der Lichtensteins Familie mit den Ruinen der Jansburg, Břeclavs Burg und dem Schloss Pohansko folgen, die sich in dem wilden UNESCO Naturpark am mäanderingen Fluss Thaya befinden. In der Nähe von Lanžhot treffen Sie zum ersten Mal den Fluss March, der Sie die nächsten Tage begleiten wird. Nowadays ist auch eine teilrepräsentative neu gebildeten Grenze zwischen Tschechien und Slowakei. Sie fahren dann durch den kaum berührten Gefield Waldweg bis zur archäologischen Stadt Mikulčice. Im 8. Jahrhundert war auf dieser Stelle eine grosse Siedlung der Slawen und wegen dieser Seltenheit wurde die Stelle in die UNESCO-Liste eingetragen. Die nächste Station auf unserer Reise ist die Stadt Hodonín, eine Grenzestadt mit bekannten Spa, dem Renaissanceschloss und dem Zoo. Den ersten Ort, den Sie nach dem Übergang in die Slowakei besuchen, ist Holíč. Die Nacht verbringen wir in der romantischen Stadt Skalica, wo Sie die einzige stehende Rotunde, die mittelalterlichen Mauern und die Stadthalle in dem Sezessionstill bewundern können.

5. Tag: Skalica – Uherské Hradiště (SVK + CZK), ca. 47 km 
Heute radeln Sie durch eine kulturellreiche Gegend mit historischen Grenzen zwischen den Reichen Böhmen und Ungarn, wo viele Festungen und Schlösser über die unsichere Vergangenheit zeugen. Zurück in Tschechien fahren Sie durch Plže, vielleicht die schönste Landschaft mit vielen Weinkellern in Mähren. Aus Plže nach Kroměříž fahren Sie auf einem der besten Radwege, der erst vor einem Jahr gebaut wurde! Auf dem Weg können Sie ein Open Air Museum und ein Schloss in Strážnice, ein Chateau in Uherský Ostroh besichtigen. Davor lohnt sich aber Uherské Hradiště, eine geschützte Stadt (Ungarische Stronghold), eine neu rekonstruiertes Gebiet, zu besuchen.

6. Tag: Uherské Hradiště – Kroměříž (CZK), 38 (50) km
Dieser Tag ist mit nur 38 km der kürzeste Tag von allen, also haben Sie genug Zeit zur Entspannung oder einen Besuch in eines der Museen und Cafes. Wenn Sie aber Radfahren bevorzugen, können Sie eine Reise nach Velehrad, einem Kloster, das sehr religiös mit den ersten Christen verbunden ist, besuchen. Wenn nicht, werden Sie dann dem Baťakanal, ein technisches Denkmal, das in den 30er Jahren gebaut wurde und zu den wichtigsten in Tschechien gehört, entlang radeln. Entweder erkunden Sie die Tour per Rad oder Sie fahren mit dem Sehenswürdigkeitenschiff. In Napajedla werden Sie ein Barockoschloss, das Flugzeugmuseum in Otrokovice oder ein adeliges Schloss in Kvasice entdecken. Doch zuvor sollten Sie eines der besten UNESCO-Denkmäler in Kroměříž besuchen. Diese kleine Stadt ist sehr bekannt wegen ihrem Garten und der Burg, ein fast komplettes und wohlbehaltene Beispiel vom Europäischen Barock. Für eine kurze Zeit war es ein Zentrum für das ganze Land, wie beispielsweise im Jahre 1848. Dort gastierte ein Kongress mit allen Kaisern und Delegierten von allen Ländern des Habsburgen Rums.

7. Tag: Kroměříž – Olomouc (CZK), ca. 45 km
Der letzte Tag unserer Radtour ist in zwei Perlen der Tschechischen Republik, die Städte Kroměříž und Olomouc, beide in der UNESCO Weltzeugenliste eingetragen, unterteilt. Nach der fakultativen Waderung durch den herrlichen Erzbischofgarten in Kroměříž können Sie den Fluss March nach Norden entlang fahren. Auf dem Weg können Sie an der Wallfahrtskirche in Dub oder an einem der schönen Renaissanceschlösser Tovačov und Chropyně anhalten. Danach fahren Sie an den Rapsfeldern bis in den dichten Wald dem Fluss March entlang. Eine andere Möglichkeit, wie Sie den Tag verbringen, ist eine Reise mit dem Zug bis zur Stadt Olomouc, der ehemaligen Hauptstadt der Mähren bis zum 19. Jahrhundert. Hier können Sie Mariensäule, Erzbischofspalaist, sehr gut behaltenes Stadtzentrum, Museen und viele andere Sehenswürdigkeiten bewundern. Außerdem können Sie hier auch eine Radtour in Olomouc (Olmütz ) unternehmen und Svatý Kopeček, eine alte Pilgersehenswürdigkeit mit einer wunderschönen Aussicht über das ganze Gebiet und Naturschutzgebiet Morava (March) erkunden!

8. Tag: Olomouc und individuelle Abreise
Die Mission ist am Ende!!!! Vor der Abfahrt hängt es von Ihnen ab, wie viel Zeit Sie mit der Stadtbesichtigung dieser hervorragenden Stadt verbringen.


 

Drei-Länder Weintour

8 Tage / 7 Nächte

Termine:
Jeden Tag ab Mitte April bis Mitte Oktober

Mindestteilnehmerzahl:
2 Personen

Preise:
pro Person       
 Kat. A
im DZ: 755.- €       
EZ-Zuschlag: 155.- €
HP-Zuschlag: 152.- €
Leihrad: 80.- €
Elektrorad: 160.- € 
 Kat. B
im DZ: 595.- €       
EZ-Zuschlag: 125.- €
HP-Zuschlag: 96.- €
Leihrad: 80.- €
Elektrorad: 160.- € 

Leistungen:
 8 Tage/7 Übernachtungen in gebuchter Kategorie
 Persönliche Begrüßung und Infogespräch
 Sorgfältig ausgearbeiteter Routenverlauf sowie detaillierte Routenbeschreibung mit Landkarten
 Ausführliche Reiseunterlagen
 Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
 Auf Wunsch GPS-Daten für Ihr Navigationsgerät
 7 Tage Servicehotline

Extras:
 Leihrad mit Fahrradhelm und Lenkertasche:
24-Gang Tourenrad: 80.- €
Elektrorad: 160.- €

Anreise:
 Mit der Bahn nach Wien und weiter nach Znojmo

Zusatznächte:
 in Znaim/Olmütz pro Person
Kat. A: zwischen 40.- € und 50.- € 
Kat. B: zwischen 25.- € und 35.- €


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de