Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Europa > Inselhüpfen > Toskana

Inselhüpfen in der Toskana

Erkunden Sie die einzigartige Toskana mit Ihrem Rad und einem bezaubernden Großsegler

Italien - Sehnsuchtsland im Süden! Denkt man an die Toskana, tauchen unzählige Bilder vor dem inneren Auge auf: Sanfte Hügellandschaften, großartige Architektur unterschiedlicher Epochen, azurblaues Meer, der aromatische, betörende Geruch verschiedenster Kräuter und Zitrusfrüchte, Stimmengewirr in einer Sprache, die wie Musik klingt und nicht zuletzt fantastisches Essen und großartiger Wein. Italien ist Balsam für die Seele und für die Sinne! Erfreuen Sie sich auf dieser Segel- & Radreise durch die Toskana an atemberaubender Landschaft und radeln Sie auf den Spuren der Etrusker und Römer! Zypressen, Weinstöcke und Olivenbäume, eingebettet in grüne Hügel, prägen die typische toskanische Landschaft. Malerische mittelalterliche Ortschaften mit engen Gässchen und bunten Häusern laden zum Verweilen und einer Cappuccino- oder Eispause ein. Wunderbare Sandstrände und kleine Buchten locken ein ums andere Mal zu einem Bad im glitzernden Meer.
Die Atlantis sorgt als schwimmendes Hotel für völlig entspannte Ortswechsel und beschert als Großsegler obendrein noch ein echtes Segelerlebnis! Und könnte es Schöneres geben, als direkt vom in der Bucht ankernden Schiff ins erfrischende Nass zu springen? Segeln & Rad in der Toskana – Ihr Rundum-Glücklich-Fahrradurlaub!

Diese Tour findet häufig parallel zu unserer Segel- & MTB Reise in der Toskana auf demselben Schiff statt. Tagsüber fährt ein Guide mit den Trekkingradlern, der andere mit den Mountainbikern. Wenn Sie also einen Partner oder Freund haben, der freeriden auf technischen oder flowigen Trails bevorzugt, bringen Sie ihn doch einfach mit.

Bitte beachten Sie: Der Tourverlauf hängt stark von den jeweiligen Windgegebenheiten ab. Daher müssen die angelaufenen Häfen/Buchten auf jeder Reise flexibel den Wetterverhältnissen angepasst werden.

Unser Tipp: Früh buchen, da begrenzte Kapazität und sehr beliebt!

   Erlebnisreich und erholsam
bewertet am 30.09.2019 von Anonym

Ein wunderschönes Schiff, eine Crew, die uns jeden Wunsch erfüllte, gesundes und äußerst schmackhaftes Essen, traumhafte Landschaft, anspruchsvolle Radtouren zu den versteckten Schönheiten der Inseln, ... ich kann nicht alles aufzählen... einfach überwältigend.

alle Bewertungen anzeigen

 


Die Radetappen erfordern vom Teilnehmer eine gewisse Grundkondition, die man sich durch regelmäßiges Radeln angeeignet haben sollte. Die Tagesetappen von 20 bis zu 45 km mit 200 – 700 Höhenmetern führen teilweise durch hügeliges und bergiges Gelände. Auch längere Steigungen werden gefahren, bei denen Schieben aber durchaus erlaubt ist. Die Straßen sind überwiegend asphaltiert, es werden aber auch Schotterwege benutzt.
Auf den Radtouren besteht Helmpflicht. Bitte bringen Sie Ihren eigenen, gut passenden Helm mit. Leihhelme stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung (Reservierung erforderlich).
Diese Tour ist in erster Linie als geführte Gruppenreise ausgelegt. Nach vorheriger Absprache mit unseren Reiseleitern und Auswahl einer passenden Route steht dem individuellen Radeln im Prinzip nichts im Wege.
Anstatt einer Radtour kann jederzeit ein halber oder ganzer Tag auf dem Schiff verbracht werden.
Das Tagesprogramm gestaltet sich nach dem Wetter und den Anweisungen des Kapitäns.

 

Das Schiff:
Tallship ATLANTIS
Mit 57 m Länge und 7,5 m Breite, 14 Segeln und über 750 m2 Segelfläche ist die Atlantis in jedem Hafen ein echter Blickfang. 1905 als Feuerschiff Elbe 2 gebaut, versah die Atlantis bis in die 1970er Jahre treu ihren Dienst in der Nordsee. Anschließend wurde sie aufwändig zu einem eleganten Großsegler für die Passagierkreuzfahrt restauriert. Im Zuge der Umbauarbeiten entstanden ein stilvoller Salon, ein weitläufiges Oberdeck mit Sitzplätzen und Cocktailbar sowie 17 komfortable Gästekabinen mit Klimaanlage sowie Du/WC. Die Atlantis verdankt ihren einzigartigen Charme der liebevollen Pflege des Inventars und einer ebenso hilfsbereiten wie überaus erfahrenen Crew, die sich jederzeit über die Hilfe der Gäste freut, wenn es gilt die Segel zu hissen.
Die 16 Kabinen der Atlantis bieten Platz für bis zu 32 Übernachtungsgäste. Alle Kabinen verfügen über zwei getrennte ebenerdige Betten und sind mit eigener Dusche und WC ausgestattet. Die Einrichtung der Kabinen ist zweckmäßig und geschmackvoll. Sie bietet genügend Platz, um das mitgebrachte Gepäck zu verstauen und verleiht den Kabinen eine maritime Atmosphäre. Zentralheizung sowie Klimaanlage sind in allen Räumen vorhanden.
Der Salon der Atlantis ist ausgesprochen großzügig. Hier finden die Mahlzeiten statt, wenn das Wetter es nicht erlaubt, im Freien zu essen. Und an der Bar kann man sich jederzeit mit kühlen oder warmen Getränken versorgen. Selbst bei voller Belegung des Schiffes gibt es hier immer noch genügend Platz, um in Ruhe ein Buch zu lesen.
Auf dem weitläufigen Deck der Atlantis finden Inselhüpfer sowohl im Schatten als auch in der Sonne genug Platz, um sich genüßlich auszubreiten und die Landschaft an sich vorbei ziehen zu lassen. Höhepunkt und Herzstück der Atlantis ist jedoch sicherlich die Außenbar, an der die fleißige Crew gerne bereit ist - passend zum Ambiente - phantasievolle Getränke und Cocktails für ihre Radler zu mischen. Auch zur Einnahme der Mahlzeiten eignet sich das Deck hervorragend. Schließlich gibt es doch nichts schöneres als ein liebevoll zubereitetes Abendessen im Freien bei Sonnenuntergang auf einem Tallship.
Kapitän Jan und seine Crew bilden ein eingespieltes Team und sind schon nach wenigen Reisen große Fans des Inselhüpfens geworden. In der Bordküche zaubern sie spanische Spezialitäten für ihre Radler und an der Außenbar gibt es jederzeit gekühlte Getränke. Fachmännisch wird auch die Einführung in die Kunst des Segelns durchgeführt und schon bald werden aus unseren Radlern Nachwuchsseebären. Genießen Sie eine Woche mit einer großartigen Crew zwischen Land und Meer.

 


1. Tag (Sa) Anreise nach Porto Santo Stefano
Individuelle Anreise nach Porto St. Stefano, ein wunderbarer, lebendiger Hafenort an der Nordseite der Halbinsel Monte Argentario. Einchecken auf Ihrem Schiff um 18 Uhr. Sollten Sie früher ankommen, können Sie gerne schon ab 14 Uhr Ihr Gepäck an Bord unterstellen. Bei einem Bummel durch die im mittelalterlichen Borgo-Stil errichteten Altstadt, deren Häuserfassaden vorwiegend in Beige und Rosé gehalten sind, stellt sich prompt das Italien-Urlaubsgefühl ein. Auch die im 17. Jh. errichtete, oberhalb des Ortes gelegene und einst als Verteidigungsanlage dienende Fortezza Spagnola lohnt einen Abstecher. Abendessen an Bord und Übernachtung in Porto St. Stefano.

2. Tag (So) Monte Argentario Halbinsel – Talamone (ca. 40 km/200 Hm)
Von Porto St. Stefano führt Sie Ihre erste Radtour zunächst in den geschichtsreichen Ort Orbetello. Mit etwas Glück können Sie das spektakuläre Zusammentreffen der Flamingos in der WWF-Naturoase Laguna di Orbetello bewundern. Anschließend führt Ihre Radtour - meist auf Radwegen – zu den Ruinen der befestigten Römerstadt Cosa und später durch das Naturschutzgebiet Duna Feniglia, dessen wunderschöner Pinienwald Sie bezaubern wird. Wieder in Porto St. Stefano angekommen, erwartet Sie die Atlantis. Überfahrt zum Hafenstädtchen Talamone. Übernachtung vor Anker

3. Tag (Mo) Talamone – Magliano di Toskana – Talamone (ca. 45 km/300 Hm)
Nach dem Frühstück geht es heute durch eine sanft hügelige Landschaft mit Weinstöcken und Olivenbäumen. Vorbei am Lago Poggio Perotto gelangen Sie in den geschichtsträchtigen mittelalterlichen Ort Magliano di Toskana. Der pittoreske Ort mit seinen markanten Stadttoren und begehbaren Stadtmauern lädt zum Verweilen ein. Auf dem Rückweg nach Talamone, dessen Bucht von Kite- und Windsurfern sehr geschätzt wird, zeigt sich die traumhafte toskanische Landschaft noch einmal von ihrer schönsten Seite. Vor dem Abendessen an Bord laden wir Sie zu einer Weinprobe typischer Weine der Toskana ein.

4. Tag (Di) Talamone – Porto Azzuro (ca. 20 km/200 Hm)
Der heutige Vormittag dient der Überfahrt nach Elba, auf der Sie bei günstigen Winden eine Einweisung in die Segelkunde erhalten und gemeinsam Segel setzen können. Elba ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel Italiens und besticht durch Charme, üppige Natur und reiche Geschichte. Nach einem leichten Lunch an Bord geht es an Land. Ihre Nachmittagstour über die abwechslungsreiche Insel führt nach Capoliveri und über eine wunderbare Panoramastraße. Nutzen Sie am Abend die Gelegenheit für einen Bummel durch das reizende Hafenstädtchen Porto Azzuro.  

5. Tag (Mi) Porto Azzuro – Bucht Enfola (ca. 35 km/500 Hm)
Eine etwas längere Radtour von Porto Azzuro in den Norden der Insel Elba erwartet Sie. Nach der Kaffeepause in Rio nell’ Elba gelangen Sie zu einem der eindrücklichsten Aussichtspunkte der Reise. Bei Voltereio blicken Sie auf die Bucht von Portoferraio, der Hauptstadt der Insel. Nach dem Mittagessen sind es nur noch wenige Kilometer zur schönen Bucht von Enfola.  

6. Tag (Do) Patresi – Marina di Campo (ca. 30 km/700 Hm)
Heute folgt die Königsetappe! Sie überqueren die Insel mit dem Rad. Nach dem Besuch der Bergdörfchens Marciana erreichen Sie den höchsten Punkt der Tour beim Monte Perone. Danach geht’s nur noch bergab bis zum Dörfchen San Piero in Campo, wo Sie mit Aussicht auf Ihr Schiff ein herrliches Mittagessen genießen. Nach der Tour ist zur Erfrischung baden vom Schiff aus angesagt. Danach werden die Segel gesetzt mit dem Ziel: Insel Giglio. Die Isola Giglio liegt ganz im Süden des Toskanischen Archipels und ist ein landschaftliches Juwel. Berge, Wald, unberührte Natur, kristallklares Meer!

7. Tag (Fr) Insel Giglio – Porto Santo Stefano (ca. 15 km/400 Hm)
Sie gehen in Campese im Westen der Insel an Land. Das Ziel Ihrer heutigen Radtour ist das mittelalterliche Städtchen Giglio Castello, das wie eine uneinnehmbare Burg hoch oben auf der Insel Giglio thront. In einer rasanten Abfahrt geht es danach nach Giglio Porto. Lassen Sie sich auf der Überfahrt nach Porto St. Stefano noch einmal die Seeluft um die Nase wehen und eine erlebnisreiche Segel- und Radelwoche Revue passieren. Beim gemütlichen Abschlussabend an Bord klingt Ihre Reise stimmungsvoll aus.

8. Tag (Sa) Porto St. Stefano
Nach dem Frühstück Auschecken an Bord bis 9 Uhr und individuelle Heimreise oder Verlängerung Ihres Urlaubs in Italien.


Änderungen 
Auf Grund unterschiedlicher Wind- und Wetterverhältnisse sowie organisatorischer Notwendigkeiten behalten wir uns Änderungen des Routenverlaufs vor. Abhängig vom Segelwind kann diese Reise gelegentlich auch in anderer Abfolge durchgeführt werden. 

Verpflegung
Die Reise beinhaltet Halbpension, wobei der Verlauf der Reise es sinnvoll macht, gelegentlich nur das Frühstück an Bord einzunehmen und an anderen Tagen wiederum zwei warme Mahlzeiten. 

Sprache
Aufgrund unseres internationalen Publikums werden unsere Reisen häufig zweisprachig, in Deutsch und Englisch, durchgeführt. 

Kinder:
Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass nur Kinder mit einer guten Ausdauer und einem Mindestalter von 10 Jahren die Radtouren aus eigener Kraft bewältigen können. Bitte beachten Sie, dass wir erst ab einer Körpergröße von 1,50 m Räder zur Verfügung stellen können.

Helmpflicht:
Auf unseren Radtouren besteht Helmpflicht. Bitte bringen Sie Ihren eigenen, gut passenden Helm mit. Leihhelme stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung (Reservierung erforderlich).

Mitnahme eigenes Rad und Ausschluss eigenes E-Bike:  
Für die von Ihnen gebuchte Reise ist ein Rad mit Kettenschaltung in einwandfreiem technischem Zustand erforderlich. Deshalb bieten wir Ihnen hochqualitative und optimal gewartete Mieträder an.
Sollten Sie bevorzugen, Ihr eigenes Trekkingrad oder MTB mitzubringen, überprüfen Sie bitte vor der Reise den Zustand von Bremsen, Schaltung und Reifen und besorgen Sie sich bitte auch Flickzeug und Ersatzteile (z. B. Schlauch). Ihr Rad sollte in einwandfreiem technischem Zustand sein.
Die Mitnahme eines eigenen E-Bikes ist aufgrund von Sicherheitsvorschriften auf den Schiffen sowie zum Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter nicht möglich. Wenn Sie ein E-Bike fahren möchten, mieten Sie sich bitte eines aus unserem Bestand.
Von der Mitnahme eines eigenen Rennrades raten wir ab, da die schmalen Rennradreifen für die von uns befahrenen Straßen eher ungeeignet sind. Haftungsausschluss: Für etwaige durch Be- oder Entladen und beim Transport entstandene Schäden am von Ihnen mitgebrachten Rad schließen wir jegliche Haftung aus.

Gut zu wissen:
Auf einer Trekkingradreise orientiert sich das geführte Gruppentempo an den Trekkingradfahrern. Wer auf einer Trekkingradreise ein E-Bike mietet, wird gebeten, Rücksicht auf diejenigen zu nehmen, die ohne elektronische Unterstützung fahren. Trekkingradfahrer benötigen mehr Pausen und mehr Zeit zum bergauf fahren. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Gepäck:
Bitte bringen Sie Ihr Gepäck in faltbaren Taschen (ggf. kleinen Trolleys) oder mittelgroßen Koffern an Bord. Vermeiden Sie bitte Hartschalenkoffer. Die Unterbringung von großen (Hartschalen-)Koffern ist in der Kabine aufgrund der Bauweise des Topsegelschoners nicht möglich.

Kartenzahlung ist an Bord nicht möglich.

Besonderheiten der Häfen und Ankerplätze
Da unsere Segelschiffe zu groß für kleine Fischerhäfen sind, verbringen Sie vielerorts die Nacht vor Anker. Das bedeutet auch, dass Ihr Radtag oft mit einer Überfahrt im Beiboot beginnt. Für das Betreten und das Verlassen eines Tallships sind Trittsicherheit und ein gewisses Maß an Beweglichkeit Voraussetzung. Reiseleiter und Crew sind Ihnen beim Betreten des Schiffes ggf. gerne behilflich. Generell gilt: Wind, Schwell (Dünung auf der Wasseroberfläche) und Gezeiten haben bei unseren Segelreisen einen großen Einfluss auf den zeitlichen Verlauf der Tour.

Anreise:
Fluganreise
Die Anreise per Flug ist die schnellste, günstigste und bequemste Art nach Italien zu gelangen.
Porto Santo Stefano ist mit folgenden Flughäfen verbunden: Flughafen Rom Fiumincino (FCO): 118 Km, Flughafen Pisa (PSA): 202 km.
Flugangebote können Sie bei folgenden Flugportalen recherchieren und buchen:
www.opodo.com
www.skyscanner.de
www.swoodoo.com

So gelangen Sie nach Porto Santo Stefano:
Flughafen Rom Fiumincino (FCO) – Porto Santo Stefano (118 km):
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
A) Flixbus Flughafen FCO – Grossetto (ca. 2:10 h), dann per Zug nach Orbetello (ca. 40 min): http://www.trenitalia.com/tcom-de); weiter per Lokalbus Orbetello – Porto St. Stefano (ca. 20 min): http://www.giglioinfo.it/isola-del-giglio-info/orario-autobus-orbetello-scalo-porto-santo-stefano.pdf)
B) Zug ab Flughafen FCO nach Roma Termini (32 min, 10-15 Euro): www.trenitalia.com Bus ab Flughafen FCO nach Roma Termini (45 min, 4-5 Euro): http://cms-tvision.terravisionlondo.netdna-cdn.com/wp-content/blogs.dir/9/files/2017/04/cadenzato_fiumicino-2014.pdf
Shuttle ab Flughafen FCO nach Roma Termini (1 h, 6-8 Euro): https://www.sitbusshuttle.com/
– weiter per Zug nach Orbetello (2 h, 10 – 25 Euro)
– weiter per Lokalbus Orbetello – Porto St. Stefano (ca. 20 min): http://www.giglioinfo.it/isola-del-giglio-info/orario-autobus-orbetello-scalo-porto-santo-stefano.pdf
Für weitere Möglichkeiten ist diese Suchmaschine zu empfehlen: www.rome2rio.com.

Per Privattransfer:
www.suntransfers.com ab 250 Euro/Auto/Strecke, ca. 2 Stunden Fahrtzeit

Flughafen Pisa (PSA) – Porto Santo Stefano (202 km):
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Shuttlezug von Flughafen PSA nach Pisa Centrale (5 min, ab 1,10 Euro), Abfahrt zwischen 06:53 Uhr und 21:03 Uhr: http://www.trenitalia.com/tcom-en/Services/Pisa-Airport
– weiter mit Zug von Pisa Centrale nach Orbetello (Monte Argentario, ca. 2 Stunden, ab 16,10 Euro): http://www.trenitalia.com/tcom-de
– weiter per Lokalbus Orbetello – Porto St. Stefano (ca. 20 min): http://www.giglioinfo.it/isola-del-giglio-info/orario-autobus-orbetello-scalo-porto-santo-stefano.pdf

Per Privattransfer:
www.suntransfers.com ab 250 Euro/Auto/Strecke, ca. 2 Stunden Fahrtzeit

Beachten Sie bitte: Die Informationen zu Ticketpreisen beruhen auf den Preisangaben von 2018. Angaben ohne Gewähr.

PKW-Anreise
Je nach Wohnort kommen verschiedene Routen für die PKW-Anreise nach Italien in Frage:
Aus Deutschland: Individuell München oder Stuttgart – Innsbruck – Verona – Bologna – Florenz – Porto Santo Stefano (ab München 823 km / ab Stuttgart 980 km)
Aus Österreich: über Innsbruck – Verona – Bologna – Florenz – Porto Santo Stefano (668 km)
Aus der Schweiz: über San Bernardino oder Gotthard-Pass nach Mailand (ca. 154 km), Mailand – Venedig (ca. 480 km)

 

Bewertungen unserer Reiseteilnehmer:
 

   Erlebnisreich und erholsam
bewertet am 30.09.2019 von Anonym

Ein wunderschönes Schiff, eine Crew, die uns jeden Wunsch erfüllte, gesundes und äußerst schmackhaftes Essen, traumhafte Landschaft, anspruchsvolle Radtouren zu den versteckten Schönheiten der Inseln, ... ich kann nicht alles aufzählen... einfach überwältigend.

 

Rad und Segeln Inselhüpfen
Toskana

8 Tage / 7 Nächte

Termine 2021:
Tallship ATLANTIS
Start immer samstags
18.09.-25.09. (**)
25.09.-02.10. (**) 

Termine 2022:
Tallship ATLANTIS
Start immer samstags
20.08.-27.08.
27.08.-03.09.
03.09.-10.09.
10.09.-17.09.
17.09.-24.09. (**)
24.01.-02.10. (**)
01.10.-08.10. (**)

* = momentan nicht verfügbar

(**) = Bei allen so markierten Terminen finden die Trekkingradkreuzfahrt Toskana und die MTB-Kreuzfahrt Toskana parallel auf demselben Schiff statt. Ein Reiseleiter führt die Trekkingradgruppe, der andere die MTB-Gruppe, es wird nur ein Leistungslevel für MTB angeboten.
 
Preise:
pro Person in einer Doppelkabine unter Deck: 1690.- €/ 2022: 1790.- €

Teilnehmerzahl:
 mindestens 16 Personen (muss bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein)
 maximal 32 Personen

Im Reisegrundpreis enthaltene Leistungen:
 8-tägige Fahrt auf einem Großsegler mit Besatzung
 7 Übernachtungen auf einem Großsegler in Doppelkabinen mit Du/WC
 7 x Frühstück an Bord, 7 warme Mahlzeiten an Bord
 geführte oder individuelle Radtouren lt. Programm
 Übersichtskarten zu den einzelnen Radetappen an Bord
 Handtücher und Bettwäsche (1 Handtuchwechsel in der Mitte der Woche)
 deutsch- und englischsprachige Reiseleiter

Zusätzlich buchbare Leistungen (auf Anfrage):
 
1/2 Doppelkabine (begrenzt)
  Einzelkabine, Aufpreis: 500.- € (begrenzt)/ 2022: 700.- €
 Mietrad: Trekkingrad: 80.- € pro Woche; E-Bike: 180.- € pro Woche
 Versicherung gegen Diebstahl und Beschädigung des Mietrads: Trekkingrad: 10.- €/Woche, E-Bike: 20.- €/Woche (nicht versichert: grob fahrlässige Beschädigung)
 
Nicht im Reisepreis enthalten:
 
Anreise nach Porto St. Stefano (Halbinsel Monte Argentario)
 Getränke an Bord (Strichliste; zahlbar an den Kapitän)
 Mahlzeiten und Getränke an Land
 Eintritte in Sehenswürdigkeiten
 Trinkgeld für Crew und Guides  

Rabatte:
 
Kinder bis einschl. 16 Jahre erhalten 25 % Rabatt auf den Reisegrundpreis.

Hinweise zur Mitnahme eigener Räder und dem Ausschluss eigener E-Bikes:  
 Für die von Ihnen gebuchte Reise ist ein Rad mit Kettenschaltung in einwandfreiem technischem Zustand erforderlich. Deshalb bieten wir Ihnen hochqualitative und optimal gewartete Mieträder an.
 Sollten Sie bevorzugen, Ihr eigenes Trekkingrad oder MTB mitzubringen, überprüfen Sie bitte vor der Reise den Zustand von Bremsen, Schaltung und Reifen und besorgen Sie sich bitte auch Flickzeug und Ersatzteile (z. B. Schlauch). Ihr Rad sollte in einwandfreiem technischem Zustand sein.
 Die Mitnahme eines eigenen E-Bikes ist aufgrund von Sicherheitsvorschriften auf den Schiffen sowie zum Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter nicht möglich. Wenn Sie ein E-Bike fahren möchten, mieten Sie sich bitte eines aus unserem Bestand.
 Von der Mitnahme eines eigenen Rennrades raten wir ab, da die schmalen Rennradreifen für die von uns befahrenen Straßen eher ungeeignet sind.

Haftungsausschluss: Für etwaige durch Be- oder Entladen und beim Transport entstandene Schäden am von Ihnen mitgebrachten Rad schließen wir jegliche Haftung aus.


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de


Datenschutz     Impressum     Kontakt     individuelle Reisen     Gruppenreisen     Rad und Schiff     Reiseschutz