Sackmann Fahrradreisen

Menü

Donauradweg von Passau nach Wien und zurück mit Rad und dem Schiff MS Carissima

© by Austrian Views/Mooslechner, Donau Niederösterreich/Haider, Donau Niederösterreich/Haslinger, Donau Niederösterreich/Lechner, Niederösterreich Werbung, Oberösterreich Tourismus/Weißenbrunner, Slovak Tourism Board

Die wohl meistgefragte Fluss-Kreuzfahrt-Destination und der beliebteste Radwanderfluss Europas im Doppelpack!

Wenn Sie sich zwischen dem 01.01. und dem 30.04.2021 für diese Reise anmelden, können Sie bis 6 Wochen vor Anreise kostenlos auf einen alternativen Termin 2021 umbuchen.

Sollten zum Reisezeitpunkt im Ursprungs- oder Zielland Ihrer Reise Quarantänevorschriften herrschen, können Sie die Reise kostenlos stornieren.

Gehen Sie auf eine Traumreise und genießen Sie während Ihrer Radtour die Annehmlichkeiten eines Kreuzfahrtschiffes! Tagsüber radeln Sie – meist mit einer sanften Brise im Rücken - auf dem Donau-Radweg durch eine verzaubernde Flusslandschaft, am späten Nachmittag treffen Sie wieder auf Ihr schwimmendes Hotel. Den Abend verbringen Sie entweder gemütlich bei Live-Musik an Bord oder erkunden die jeweilige Hafenstadt
In Passau begann Sissis Brautfahrt auf der Donau nach Wien, wo Sie von ihrem Kaiser Franz schon sehnsüchtig erwartet wurde. Mit Rad und Premium-Schiff folgen Sie den Spuren der Österreichischen Kaiserin, entdecken atemberaubend schöne Flusslandschaften mit kleinen verträumten Dörfern, Burgen und Schlössern, umgeben von traumhafter Natur und treffen auf Ihren Radtouren immer wieder auf die herzliche Gastfreundschaft der Österreicher.
Die Region ist ein Schlemmerparadies und berühmt für Mehlspeisen und viele andere
Köstlichkeiten, denen man kaum widerstehen kann. Nach Wiener Schnitzel, Sachertorte, Linzer Torte und Marillenknödel strampelt es sich einfach leichter…
Die Weine des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau genießen Weltruf, in Oberösterreichs Landeshauptstadt Linz befindet sich die größte Kirche Österreichs. Und dann noch Wien. Bezaubernd, charmant und vielleicht auch ein klein wenig schräg erobert die Walzermetropole Ihr Herz im Sturm. Prachtvolle Bauwerke aus der Kaiserzeit erzählen eine beeindruckende Geschichte längst vergangener Zeiten.

Highlights: Bischofs- und 3-Flüsse-Stadt Passau, Schlögener Donauschlinge, Kulturhauptstadt Linz, die sagenumwobene Wachau, die Metropole Wien mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten

Unser Tipp: Früh buchen, da begrenzte Kapazität und sehr beliebt!

  Alles war wunderbar! 
bewertet am 03.06.2018 von Ute

Die Organisation und Durchführung der Reise war super und professionell, Schiff (MS Theodor Körner) zwar älter, aber gemütlich und sauber, Crew sehr hilfsbereit und nett! Sogar das Wetter hat fast immer mitgespielt. Einfach eine wunderschöne Reise!
(Nur die Kabinen + Bad waren ein wenig klein)

alle Bewertungen anzeigen


Der perfekt ausgebaute Donauradweg führt durch durchwegs flaches Gelände ohne nennenswerte Steigungen und ist für jedermann geeignet. Und wenn Sie mal keine Lust zum Radfahren haben, können Sie den Tag einfach an Bord verbringen und sich ganz entspannt vom Schiff an das jeweilige Tagesziel bringen lassen.

 

 

Das Schiff: Premiumschiff MS CARISSIMA****
An Bord des Premiumschiffes genießen Sie eine exklusive Atmosphäre – ob in den geräumigen, komfortablen Kabinen oder den stilvollen Außenbereichen. Erleben Sie einen fantastischen Ausblick auf atemberaubend schöne Naturlandschaften, mal vom Fahrradsattel, mal vom einladenden Sonnendeck mit Pool, im bequemen Sessel des Aussichtssalons und sogar während der Mahlzeiten im erstklassigen Restaurant. Jede Minute dieser erlebnisreichen Radreise verspricht einen ganz besonderen Urlaubsgenuss. Es erwartet Sie eine herzliche Schiffscrew, die Ihren Aufenthalt an Bord so angenehm wie möglich gestalten und Ihnen jeden Wunsch von den Augen ablesen möchte.

Kabinen:
Sie haben auf der MS Carissima die Wahl. Alle 75 gemütlich und geschmackvoll eingerichteten Außenkabinen sind 14 qm groß und verfügen über ein Doppelbett, das auch auf 2 Einzelbetten getrennt werden kann. Die Halbfenster der Standard-Kabinen auf dem Hauptdeck sind nicht zu öffnen, die Komfort-Kabinen auf dem Mittel- und die Superior-Kabinen auf dem Oberdeck verfügen über großzügige Panoramafenster (zum Öffnen). Alle Kabinen sind mit Dusche/WC, Haartrockner, SAT-TV, Safe und individuell regulierbarer Klimaanlage ausgestattet. ECO-Kabinen befinden sich im vorderen/hinteren Bereich des Schiffes (Beeinträchtigung durch Betriebsgeräusche möglich).

Passagier-Decks:
Ober- & Mitteldeck: verfügen über großzügige Panoramafenster zum Öffnen Hauptdeck: unterstes Schiffsdeck, Halbfenster nicht zu öffnen

Technische Details:
Länge 110 m, Breite 11,4 m, Tiefgang 1,60 m; Geschwindigkeit ca. 21 km/h; 75 Kabinen, max. 150 Passagiere #

Bordeinrichtungen:
- Panorama Restaurant
- Panorama-Lounge mit Bar
- Bibliothek
-Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool
- Sonnendeck mit Außen-Pool (Betrieb: Juni-August), Liegestühle, Stühle und Tisch - Bord-Shop
- WIFI (Verbindung kann variieren, zahlbar vor Ort)

Schon beim Betreten des Schiffes erleben Sie die Gemütlichkeit und das gastfreundliche Ambiente. Im stilvollen Restaurant unternehmen Sie einen kulinarischen Streifzug durch die Donauländer und deren Vielfalt an Geschmacksrichtungen. Bei einem Glas Wein mit Gleichgesinnten genießen Sie in der nach 3 Seiten verglasten PanoramaLounge samt gemütlicher Bar eine Aussicht par excellence und die besondere Atmosphäre; bequeme Clubsessel und dezente Farben, machen den Aufenthalt hier zu einem Vergnügen. Entspannen Sie nach einem erlebnisreichen Radltag im Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool - wer sich eine wohltuende Abkühlung verschaffen möchte, dreht ein paar erfrischende Runden im Außen-Pool (Juni-August) auf dem weitläufigen Sonnendeck, das zugleich einen phantastischen Blick auf die Landschaften freigibt. Und wenn Sie Lust auf ein gutes Buch haben, bedienen Sie sich einfach in der bordeigenen Bibliothek. Das komfortable Flusskreuzfahrtschiff verspricht eine sehr abwechslungsreiche Reise. WIFI an Bord vorhanden (Verbindung kann variieren, zahlbar vor Ort).

Restaurant / Küche:
Im geselligen Panorama-Restaurant finden alle Gäste zu einer Tischzeit Platz. Auf dem Speiseplan stehen täglich frisch zubereitete internationale sowie landestypische Spezialitäten aus der Küche der Länder entlang der Reiseroute. Die Verpflegung besteht aus Frühstücksbuffet, Mittagessen (für "Nicht"-Radler), Abendessen mit Menu-Wahl und Nachmittagskaffe/-Tee mit Gebäck. Radfahrer stellen sich Ihr Lunchpaket ganz nach eigenem Geschmack vom reichhaltigen Frühstücksbuffet zusammen.
Lassen Sie sich von unserer freundlichen Besatzung nach Strich und Faden verwöhnen! Vegetarisch, Vegan, Gluten-frei und Lactose-frei ist kein Problem. Bitte informieren Sie uns spätestens 3 Wochen vor Anreise.

Diätkost: Lassen Sie sich von unserer freundlichen Besatzung nach Strich und Faden verwöhnen! Vegetarisch, Vegan, Gluten-frei und Lactose-frei ist kein Problem. Bitte informieren Sie uns spätestens 3 Wochen vor Anreise. Wir bitten um Verständnis, dass aus logistischen und organisatorischen Gründen nicht jeder Diätwunsch erfüllt werden kann. In Einzelfällen und gg. Voranmeldung, können auch gerne selbst mitgebrachte Produkte für Ihre Sonderkost mitgebracht werden.

Bord- und Ausflugsprogramme:
Ein abwechslungsreiches Ausflugs-Programm und tägliche Live-Musik sorgen für Kurzweil und Unterhaltung und lassen keine Langeweile aufkommen. Bücher, Brett- und Kartenspiele stehen ebenfalls zu Ihrer Verfügung. Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie eine Information in der alle Touren beschrieben sind. Bitte nutzen Sie auch die Informationsveranstaltung an Bord . Buchungen können nur an Bord vorgenommen werden.

Internet / Mobiltelefon:
An Bord des Schiffes besteht die Möglichkeit, per WLAN/WIFI eine Verbindung zum Internet aufzubauen. Die Verfügbarkeit, Performance oder Übertragungsgeschwindigkeit werden nicht garantiert. Verzögerungen, Fehlverbindungen oder zeitweilige Störungen können auftreten. Sie haben die ersten 100 MB frei, danach können Sie bei Bedarf weitere Datenmengen zukaufen. Zugangscode und Preise erhalten Sie an der Rezeption.

Leben an Bord:
Die Atmosphäre an Bord ist ungezwungen und familiär. Wir empfehlen bequeme Kleidung, einen Pullover für kühlere Abende sowie Radbekleidung, Radhandschuhe und Regen- und Sonnenschutz mitzubringen. Zum Abendessen ist gepflegte Kleidung erwünscht. Die Kreuzfahrtleitung steht Ihnen während der gesamten Rad-Woche mit Rat und Tat zur Seite.

Medizinische Versorgung:
Für Notfälle ist ein Arzt auch kurzfristig an Land erreichbar.

Rauchen an Bord:
Im gesamten Schiffsbereich (Kabinen, Restaurant, Bar/Salon) gilt absolutes Rauchverbot. Erlaubt ist das Rauchen ausschließlich auf dem offenen Sonnendeck.

Trinkgeld:
Ein schwieriges Thema, das auch bei Reisenden oft Unsicherheiten auslöst. Grundsätzlich auf diesem Schiff nicht obligatorisch, ist es doch eine Anerkennung für die Besatzung und Ausdruck Ihrer Zufriedenheit.
In Europa ist ein Trinkgeld von rund 10% des Reisepreises durchaus üblich. Als unverbindliche Richtlinie empfehlen wir ca. € 7,- bis € 9,- pro Person und Reisetag.
Am letzten Abend wird in Ihrer Kabine ein Kuvert hinterlegt, das dann in eine Tip-Box an der Rezeption eingeworfen werden kann. Der Inhalt der Trinkgeldbox wird unter der gesamten Besatzung verteilt.
Der Kreuzfahrtleiter ist in dieses System nicht eingebunden. Sollten Sie auch mit seinen Leistungen zufrieden sein, haben Sie die Möglichkeit, sich am Ende der Reise persönlich bei ihm zu bedanken.

Zahlungsmittel:
Die Bordwährung ist der EURO. Ihre Bord-Konsumationen können Sie am Ende der Kreuzfahrt bequem in bar oder mit Ihrer Kreditkarte (Mastercard, VISA) bezahlen, die Ausflüge bei Buchung direkt beim Kreuzfahrtleiter. Bitte beachten Sie: während der Radtouren benötigen Sie einen kleinen Betrag an Barmitteln (Fähren, Besichtigungen, Konsumationen unterwegs).

Individuelle Reise oder geführte Gruppenreise (Genießerpaket)
An einigen Terminen können Sie als zusätzliche Leistung zur individuellen Reise eine Gruppenreise mit Rad-Reiseleitung buchen. Dann radeln Sie mit Gleichgesinnten und persönlich betreut von einem engagierten Radreiseleiter in der Kleingruppe, erfahren vieles über Land und Leute und entdecken versteckte Sehenswürdigkeiten sowie manch, geheimen Platz.

Das Besichtigungsprogramm
Fakultative Ausflüge (nicht im Pauschalreisepreis enthalten) können einzeln oder als vergünstigtes Ausflugspaket direkt an Bord gebucht werden.
Grein: Führung durch das älteste Theater Österreichs in Grein
Wien: Stadtrundfahrt per Bus oder Fahrrad, Walzer- und Operettenkonzert im Schloss Schönbrunn
Wachau: Weinverkostung beim Wachauer Winzer
Linz: Stadtrundfahrt mit dem knallgelben Bummelzug (ab 2021)

 

 

1. Tag: Passau
Die am Zusammenfluss von Donau, Inn und Elz gelegene Drei-Flüsse-Stadt Passau ist der Ausgangspunkt Ihrer Reise und hat allerhand Sehenswürdigkeiten zu bieten, zu denen beispielsweise die im Dom St. Stefan untergebrachte größte Domorgel der Welt gehört. Wenn Sie zeitig genug anreisen, können Sie diese nicht nur bestaunen, sondern beim von Mai bis Oktober täglich um 12 Uhr stattfindenden Mittagskonzert auch in Aktion erleben. Und hinterher bietet sich ein Besuch in der etwas oberhalb der Stadt gelegenen Veste Oberhaus an, die heute Sitz eines Museums ist und einen herrlichen Blick auf das Drei-Flüsse-Eck erlaubt, an dem sich Donau, Inn und Elz treffen. Zurück in der Stadt lohnt sich beispielsweise noch ein Besuch auf dem Residenzplatz mit dem Wittelsbacher Brunnen und/oder der Genuss eines 'kühlen Blonden' in einem typisch bayerischen Biergarten, bevor Sie sich um 16:00 Uhr an Bord des Schiffes begeben, das um ca. 18:30 Uhr zu einer ersten Fahrt durch das wildromantische Donautal aufbrechen wird.

2. Tag: Engelhartszell – Brandstatt, ca. 45 km
Zu Beginn des heutigen ersten Radtages lohnt sich ein kurzer Abstecher zum einzigen Trappistenkloster Österreichs – dem Stift Engelszell. Es wurde im Jahre 1293 gegründet und ist unter anderem für sein Trappistenbier sowie verschiedene Kräuterliköre und –schnäpse bekannt. Aber auch Trappistenkäse und verschiedene Honigprodukte können hier verkostet und käuflich erworben werden. Ebenfalls einen Besuch wert ist die zwischen 1754 und 1756 im Rokoko-Stil erbaute Stiftskirche, die zu den stilistisch reinsten in ganz Österreich gehört. Und auch das Hufschmiedemuseum und die ‚Engelhartszeller Donau-Welt‘ mit ihrem Aquarium, dem anschaulich gestalteten Modell ‚Mini-Donau‘ und dem ‚Engelszeller Sinnesgarten‘ freuen sich auf Ihren Besuch, ehe Sie Ihren Drahtesel besteigen und Engelhartszell hinter sich lassen. Die Strecke führt an beschaulichen Dörfern vorbei durch die herrlich ursprüngliche Landschaft des Oberen Donautals und verläuft überwiegend auf dem ehemaligen Treppelweg (= Treidelpfad), auf dem einst Pferde und Ochsen die Donau-Frachtschiffe flussaufwärts zogen. Daher erwarten Sie an der Strecke auch immer wieder kleine, romantische Gaststätten, in denen Sie sich beispielsweise die lokale Spezialität ‚Steckerlfisch‘ schmecken lassen können. Vorbei an Oberranna und Wesenufer radeln Sie dem Naturwunder der Schlögener Schlinge entgegen. Hier macht die Donau eine 180-Grad-Wende und verändert ihre Fließrichtung so schnell, dass sie scheinbar nicht vorwärts, sondern rückwärts fließt. Dieses beeindruckende Naturschauspiel ist ein einzigartiger Genuss und lohnt auf jeden Fall eine Pause, bevor Sie Ihren Weg in Richtung Aschach fortsetzen. Das schmucke, überwiegend vom gotischen Baustil geprägte Zentrum des Ortes verlockt mit reizvollen Höfen und Lauben zu einem gemütlichen Bummel, und vielleicht haben Sie ja auch noch Lust und Zeit, das Schopper- und Fischermuseum zu besuchen, das dem heute nicht mehr gebräuchlichen Handwerk der Schopperei (also dem Bau von Holzschiffen) sowie der österreichischen Fischereigeschichte gewidmet ist. Wieder zurück auf dem Donauradweg trennen Sie nun nur noch knappe dreieinhalb Kilometer von Ihrem Tagesziel Brandstatt, wo die MS Carissima Sie bereits erwartet.

3. Tag: Brandstatt – Linz, ca. 26 km
Heute radeln Sie immer an der Donau entlang zunächst nach Wilhering, das in erster Linie für sein im 12. Jahrhundert gegründetes Zisterzienser-Stift bekannt ist. Die prachtvoll ausgeschmückte Stiftskirche entstand in den Jahren 1733 bis 1751 an Stelle der ursprünglichen, durch einen Großbrand zerstörten Klosterkirche und gehört seither zu den wichtigsten österreichischen Rokokobauten. Außerdem haben alle naturkundlich interessierten RadlerInnen bei Wilhering die Möglichkeit, sich auf einem Fischlehrpfad, der sich zwischen dem Wasserkraftwerk Wilhering und dem Ortseingang erstreckt, über verschiedene heimische Fischarten zu informieren, bevor Sie der Donau in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz folgen. In Europas Kulturhauptstadt 2009 warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten darauf, von Ihnen erkundet zu werden – beispielsweise der Mariendom, der sich „größte Kirche Österreichs“ nennen darf, die aus dem Mittelalter stammende Altstadt mit dem Taubenmarkt sowie der direkt an der Donau gelegene Stadtplatz mit dem Alten Rathaus und der Dreifaltigkeitssäule. Ebenfalls lohnenswert sind eine Fahrt mit der Linzer Grottenbahn und ein Besuch auf dem Pöstlingsberg, wo die zwischen 1738 und 1774 errichtete Wallfahrtsbasilika Pöstlingberg besichtigt werden kann. Dorthin gelangen Sie am besten mit der Pöstlingbergbahn, die ab der Linzer Innenstadt verkehrt und mit einer durchschnittlichen Steigung von fast 105 % als steilste zahnradlose Bergbahn der Welt gilt. Oben angekommen bietet sich Ihnen ein atemberaubender Ausblick über die Stadt, und zurück in Linz sollten Sie sich zum krönenden Abschluss dieses erlebnisreichen Tages ein Stück der berühmten Linzer Torte schmecken lassen, ehe Sie sich zum Abendessen wieder an Bord der MS Carissima begeben. Von dort aus haben Sie nach Einbruch der Dunkelheit auch einen schönen Blick auf die LED-Lichtspiele an der Fassade des Ars Electronica Center, in dem die technisch Interessierten unter Ihnen moderne Technologien an beeindruckenden Beispielen ausprobieren können.

4. Tag: Mauthausen – Grein, ca. 35 km
Die heutige Radetappe führt Sie auf einer schönen und abwechslungsreichen Strecke durch das Hinterland des herrlich idyllischen Strudengaus. Von Mauthausen, wo die herrlichen Fassaden der Häuser entlang des Donaukais bewundert werden können, radeln Sie über Albern und Au an der Donau nach Mitterkirchen, wo mit dem Freilichtmuseum ‚Keltendorf Mitterkirchen‘ das erste Highlight auf dem Programm steht. Hier können Sie, in einem originalgetreuen Keltendorf auf einzigartige Weise in die Vergangenheit eintauchen und die Zeit der Kelten wieder lebendig werden lassen. Etwa 2,2 Radkilometer von Mitterkirchen entfernt liegt Baumgartenberg. Hier lohnt sich eine kurze Pause, um die barocke Stifts- und Pfarrkirche mit ihrem romanischen Portal, dem spätgotischen Chor und dem kunstvoll geschnitzten Chorgestühl zu erkunden. Nach weiteren vier Kilometern treffen Sie bei der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Burg Clam ein, die sich zwar in Privatbesitz befindet, aber dennoch besichtigt werden kann. Von hier aus radeln Sie weiter ins gemütliche Schifferstädtchen Grein, zu dessen Sehenswürdigkeiten u. a. Schloss Greinburg, das Oberösterreichische Schifffahrtsmuseum und das älteste Stadttheater Österreichs gehören. Hier werden Sie von Ihrem Schiff erwartet und fahren in einer romantischen Lichterfahrt weiter in die Garten- und Nibelungenstadt Tulln, die Sie in den frühen Morgenstunden erreichen werden.

5. Tag: Tulln - Wien, ca. 35 km
Nachdem Sie sich an Bord der MS Carissima mit einem ausgiebigen Frühstück gestärkt haben, verlassen Sie Tulln und lassen sich von der Donau zunächst zum eindrucksvollen Wasserkraftwerk Greifenstein führen. Nachdem Sie das technische Meisterwerk gebührend bewundert haben, geht es weiter in den Ort Greifenstein, der mit etlichen Villen im Wiener Landhausstil und natürlich der gleichnamigen Burg glänzen kann. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis nach Klosterneuburg, wo mit dem von Wäldern umgebenen Stift Klosterneuburg schon das nächste Highlight der heutigen Tagestour auf Sie wartet. Ursprünglich im 12. Jahrhundert entstanden, wurde die Anlage in der Mitte des 18. Jahrhunderts im barocken Stil überarbeitet und ist heute Heimat zahlreicher Kunstschätze. Darunter befindet sich auch der bekannte Verduner Altar, der als wahres Meisterwerk mittelalterlicher Goldschmiedekunst gilt und in der Stiftskirche "Unsere Liebe Frau" bestaunt werden kann. Wieder zurück auf der Radtstrecke, passieren Sie die Wiener Pforte. Hier verengt sich die Donau ein letztes Mal, und nachdem Sie das urige Heurigenörtchen Kahlenbergerdorf passiert haben, steht nur noch Nußdorf zwischen Ihnen und der weltberühmten Walzer- und Donaumetropole Wien, die Ihr heutiges Tagesziel ist. Dort werden Sie schon von der MS Carissima erwartet, und nachdem Sie sich an Bord ein wenig von den Strapazen der Radtour erholt haben, steht einer ersten Erkundung Wiens nichts mehr im Wege. So können Sie beispielsweise auf eigene Faust einen kleinen Stadtbummel unternehmen, oder aber Sie lassen den Abend stimmungsvoll bei einem klassischen Walzer- und Operettenkonzert in Sissis Sommerresidenz Schloss Schönbrunn ausklingen.

6. Tag: Wien (Ruhetag)
Heute haben Sie alle Zeit der Welt, um die österreichische Landeshauptstadt Wien mit all ihren Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten ausgiebig zu erkunden. Dies können Sie selbstverständlich mit Ihrem Drahtesel tun; es besteht aber auch die Möglichkeit, eine Stadtrundfahrt mit dem Hop-on-Hop-off-Bus zu unternehmen. Wenn Sie sich für die Radtour entscheiden, steht zunächst das zum UNESCO-Welterbe zählende historische Stadtzentrum auf dem Programm, in dem sich beispielsweise der majestätische Stephansdom, die Wiener Hofburg, die Staatsoper, die Karlskirche, das Schloss Belvedere und das Wiener Rathaus befinden. Anschließend nehmen Sie die 5,2 km lange, von historischen Gebäuden aus längst vergangenen Zeiten gesäumte Ringstraße unter die Räder, die rings um das Zentrum Wiens herumführt. Nach all diesen Anstrengungen haben Sie sich nun eine gemütliche Pause in einem der vielen Wiener Kaffeehäuser verdient, bei der Sie sich beispielsweise Marillenknödel, Kaiserschmarrn und viele weitere Wiener Mehlspeisen schmecken lassen können. Frisch gestärkt bummeln Sie anschließend durch die verträumten kleinen Gässchen und statten dem Naschmarkt einen Besuch ab, der mit seiner Vielfalt an Obst und Gemüse nicht nur Nase und Auge erfreut, sondern dem geduldigen Beobachter auch interessante Einblicke in den Wiener Alltag gewährt. Den Abend dieses hoffentlich eindrucksvollen Tages verbringen Sie ganz nach Lust und Laune auf dem Schiff, im Rahmen eines klassischen Walzer- und Operettenkonzerts in Kaiserin Sissis Sommerresidenz Schloss Schönbrunn oder mit einem weiteren gemütlichen Bummel durch Wien.

7. Tag: Wachau-Rundfahrt, ca. 35 km
Am heutigen Tag erwartet Sie die landschaftlich schönste Etappe der gesamten Reise, denn es geht durch die Wachau, deren sanfte, von Weinterrassen und Aprikosenbäumen geprägte Hügellandschaft nicht nur alte Burgen und prachtvolle Schlösser, sondern auch verträumte Dörfer umschließt. Ein besonderer Höhepunkt des heutigen Tages ist das verträumte, von schmalen Gassen geprägte Städtchen Dürnstein. Der wohl bekannteste Ort der Wachau macht durch den harmonisch in die Landschaft eingepassten, blau-weißen Turm der Stiftskirche Mariä Himmelfahrt schon von weitem auf sich aufmerksam. Das zugehörige Stift ist einer der schönsten Klosterhöfe Österreichs, und bei der etwas oberhalb des Ortes gelegenen Burgruine können Sie auf dem dort beginnenden Themenweg auf den Spuren von Richard Löwenherz wandeln, der im Mittelalter als Gefangener auf Burg Dürnstein einsaß. Etwa fünfeinhalb Radkilometer weiter flussaufwärts erwartet Sie dann Weißenkirchen, wo Sie in einem der direkt am Radweg gelegenen Heurigenlokale die Möglichkeit haben, sich mit dem umfangreichen Angebot der Wachauer Weine vertraut zu machen. Frisch gestärkt schwingen Sie sich anschließend wieder auf Ihren Drahtesel und radeln dem genauso bekannten wie imposanten Benediktinerstift Melk entgegen, das zu den schönsten Barockbauten in ganz Europa zählt und zugleich den letzten Höhepunkt Ihrer heutigen Radtour darstellt. Nachdem Sie sich sattgesehen haben, kehren Sie mit hoffentlich unvergesslichen Eindrücken auf die MS Carissima zurück und genießen ein letztes Mal die Vorzüge Ihres schwimmenden Hotels, das Sie über Nacht zurück nach Passau bringen wird.  

8. Tag: Passau
Nach einem ausgiebigen Frühstück können Sie heute ein letztes Mal von Deck aus die ersten Sonnenstrahlen und die herrlich friedliche Morgenstimmung im Donautal genießen, ehe das Schiff in Passau anlegt und Sie voraussichtlich gegen 9:30 Uhr endgültig von Bord gehen. Nun können Sie selbst entscheiden, ob Sie noch einmal gemütlich durch Passau bummeln oder gleich die Heimreise antreten möchten. Sollten Sie für den Heimweg auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sein, empfehlen wir, eventuelle Anschlussverbindungen frühestens ab 10:30 Uhr zu reservieren.


Fahrplan:
Fahrplanänderungen sind grundsätzlich vorbehalten. Wenn wegen Niedrig- oder Hochwasser eine Strecke nicht befahren werden kann, können Teilstrecken per Bus zurückgelegt werden (dies ist kein kostenloser Rücktrittsgrund).

Allgemeine Hinweise:
Ein Flussschiff ist einerseits ein „Urlaubshotel“, andererseits aber auch Arbeitsgerät, das sich mit Motorenkraft fortbewegt und ständig, auch nachts, bedient werden muss. Schleusen- und Brückendurchfahrten sind mit Störungen verbunden – das ist bei allen Donaukreuzfahrten so - und leider nicht zu vermeiden.
Bitte bedenken Sie, dass Flussschiffe in ihrer Größe eingeschränkt und deshalb nicht mit Hochseeschiffen vergleichbar sind. Die Kabinen bieten ein geringeres Platzangebot, sind jedoch ebenfalls komfortabel ausgestattet.
Bei extremem Hoch- oder Niedrigwasser behält sich die Reederei das Recht vor, Teilstrecken per Bus zu überbrücken oder die Reise auch kurzfristig abzusagen, ohne dass sich daraus ein Rechtsanspruch ableiten lässt (Wasserstand ist höhere Gewalt). Gleiches gilt bei behördlich angeordneten, im Vorfeld nicht bekannt gegebenen, Schleusen- bzw. Brückenreparaturen oder bei unverschuldetem Motor- oder Antriebsschaden des Schiffes.
In Österreich besteht für Kinder bis 12 Jahre Helmpflicht!

Mitnahme eigener Fahrräder: Gerne können Sie Ihr eigenes Fahrrad mitbringen. Dieses ist speziell auf Ihre Bedürfnisse angepasst, und man möchte es natürlich auch gerne auf seiner Radreise mit dabei haben.
Unsere Mitarbeiter müssen täglich alle Fahrräder auf das Schiff und herunter heben. Hier zählt jedes Kilo. Um die Gesundheit unserer Crew zu schützen, können wir nur Fahrräder ohne fixe Aufbauten (Rückspiegel, Kartenhalterungen, Körbe, Radkoffer, etc.) akzeptieren, das max. Eigengewicht darf 27 kg keinesfalls überschreiten.
Aus organisatorischen Gründen werden die Räder (auch kundeneigene) teilweise auch über Nacht nicht an Bord gebracht, sondern stehen verschlossen am Steiger vor dem Schiff. Die Fahrräder werden auf dem Sonnendeck (nicht überdacht) abgestellt, ein Abstellen der Fahrräder innerhalb des Schiffes ist aus Sicherheitsgründen leider nicht möglich. Aufgrund des sehr beengten Platzangebotes stehen die Fahrräder dicht aneinander, bei Brückendurchfahrten müssen sie flach gelegt werden.
Bitte beachten Sie: weder das Schiff, noch die Reederei, unsere Besatzung oder der Veranstalter haften für etwaige Schäden, Verlust oder Diebstahl.

Bewertungen unserer Reiseteilnehmer:
 

   Alles war wunderbar! 
bewertet am 03.06.2018 von Ute

Die Organisation und Durchführung der Reise war super und professionell, Schiff zwar älter, aber gemütlich und sauber, Crew sehr hilfsbereit und nett! Sogar das Wetter hat fast immer mitgespielt. Einfach eine wunderschöne Reise!
(Nur die Kabinen + Bad waren ein wenig klein)

Rad und Schiff Passau-Linz-Wien-Passau

8 Tage / 7 Nächte

Termine 2021:
MS CARISSIMA
Start immer samstags
01.05. - 08.05.  S. 1
19.06. - 26.06.  S. 2 *
10.07. - 17.07.  S. 2
31.07. - 07.08.  S. 2 * 
28.08. - 04.09.  S. 1 * 
25.09. - 02.10.  S. 2 *

S. 1 = Saison 1
S. 2 = Saison 2  

*= an den so gekennzeichneten Terminen ist eine Gruppentour mit Radreiseleitung zusätzlich buchbar (weitere Termine ab 10 Personen auf Anfrage)

Preise:

Mindestteilnehmerzahl: 
 90 Personen (muss bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein)
 Mindestteilnehmerzahl für die geführte Gruppenreise: 10 Personen (max. Teilnehmerzahl 18) 

Leistungen:
 7 Nächte in Außenkabinen mit Dusche/WC/Klimaanlage in der gebuchten Kabinenkategorie
 Passagier-/Hafentaxen
 Programm gemäß Reiseverlauf ab/bis Passau
 Kapitänsempfang mit Begrüßungs-Cocktail
 Tägliche Kabinenreinigung, Handtücher und Bettwäsche
 Vollpension: Frühstücksbuffet, Mittagessen oder Lunchpaket für Fahrradtouren, Nachmittagskaffee und Kuchen, Abendessen (2-3 Wahlmenüs)
 Gala-Dinner mit Farewell-Cocktail
 Bordmusiker
 Crew-Show
 Bordreiseleitung (radelt nicht mit der Gruppe)
 Tägliche Radtourenbesprechung
 Detailliertes Routenbuch pro Kabine

zusätzliche Leistungen bei der geführten Gruppenreise:
 Radreiseleitung
 diverse Fährfahrten
 Fahrrad-Leihhelm (für Erwachsene)

Extras:
 An- und Abreise,  Eintritts- und Besichtigungsgelder, Versicherungen, Trinkgelder und Ausgaben des persönlichen Bedarfs.
 Fakultative Ausflüge (nicht im Pauschalreisepreis enthalten) können einzeln oder als
vergünstigtes Ausflugspaket direkt und ausschließlich an Bord gebucht werden.
Wien: Stadtrundfahrt per Fahrrad oder mit dem HOP ON HOP OFF Bus
Klassisches Walzer- und Operettenkonzert im Schloss Schönbrunn
Wachau: Weinverkostung beim Wachauer Winzer
Grein: Führung durch das älteste Stadttheater Österreichs
Linz: Stadtrundfahrt mit dem knallgelben Bummelzug   

Fahrrad:
Fotos der Leihräder

 moderne 7-Gang-Unisex- Tourenräder mit Rücktritt und einer Packtasche: 75.- €, auf Anfrage
 21-Gang-Fahrrad (Unisex) mit Kettenschaltung und einer Packtasche: 80.- €
 bei Voranmeldung kann ein Elektrorad gebucht werden. Der zuschaltbare, nahezu lautlose Elektroantrieb unseres modernen Rades nimmt Ihnen einen Teil der Arbeit ab und verstärkt die Pedalkraft. So können nun auch Radler mit unterschiedlicher Fitness gemeinsam eine Radtour buchen. Steigungen werden spielend bewältigt. 180.- €
 Es kann eine Leihfahrrad-Versicherung an Bord abgeschlossen werden:
7-/21-Gang Rad: 15.- €
Elektrorad: 50.- €
Die Versicherung beinhaltet:
- Abdeckung von etwaigen Reparaturkosten und Ersatzteilen im Falle eines Unfalls
- Versicherung gegen Diebstahl (wenn Fahrrad ordnungsgemäß abgeschlossen und gesichert)
- Muss spätestens am Morgen des 1. Radtags abgeschlossen werden
Selbstbehalt bei Diebstahl in Großstädten (Linz, Wien):
- MIT Versicherungsschutz:
7-/21-Gang Räder: 100.- €
Elektroräder: 500.- €
- OHNE Versicherungsschutz:
7-/21-Gang Räder: 250.- €
Elektroräder 150.- €
 Kindersitz, Kinderanhänger, Nachziehräder auf Anfrage und gegen Gebühr
 Die Mitnahme eigener Fahrräder ist kostenpflichtig und nur begrenzt möglich; eine Haftung für etwaige Schäden wird ausgeschlossen
- Mitnahme eigenes Touren-/Trekkingrad: 25.- €
- Mitnahme eigenes Elektrorad: 35.- € 
 In Österreich besteht für Kinder bis 12 Jahre Helmpflicht!
 Fahrradhelme (ca. € 25) im Bordshop erhältlich

Parken in Passau:
Sie können Ihr Auto für die Dauer der Reise in Passau auf einem versperrten Parkplatz (Freigelände) oder in einer Parkgarage abstellen. Zum/vom Schiff gibt es einen Transfer. (Anmeldeformular in den Reiseunterlagen)
 Parkplatz in Passau inkl. Transfer zum Schiff und retour: 68.- €; zahlbar vor Ort
 Parkgarage in Passau inkl. Transfer zum Schiff und retour: 79.- €; zahlbar vor Ort

Kinderermäßigung:
 0 - 2,99 Jahre gratis (im separaten Babybett bei Belegung mit 2 vollzahlenden Erwachsenen in 2-Bett-Kabine)
 3 - 12.99 Jahre -20 % (in Kabine mit mindestens 1 Vollzahler)


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de


Datenschutz     Impressum     Kontakt     individuelle Reisen     Gruppenreisen     Rad und Schiff     Reiseschutz