Sackmann Fahrradreisen

Menü

Eine geführte Radreise entlang der Elbe von Hamburg nach Magdeburg

Genießen Sie diese geführte Radreise auf dem Elbe-Radweg von der Hansestadt Hamburg ins schöne Magdeburg

Auf dieser Radreise erschließt sich uns eine ländliche Oase, denn verschont von Begradigungen und Kanalisierungen durchfließt ein großer Strom die norddeutschen Ebenen unbekümmert in seinem natürlichen Bett - die Elbe! Zur Freude der Pflanzen- und Tierwelt hat sich hier an der Elbe eine einmalige Naturlandschaft erhalten. Das Biosphärenreservat Flusslandschaft Mittelelbe begleitet uns während unserer Radreise auf ganzer Länge von Hamburg bis Magdeburg. Kraniche und Störche, sogar die scheuen Schwarzstörche, Biber und Seeadler betrachten diesen Landstrich als ihr Zuhause. Tradition und Erdverbundenheit prägen die Menschen hier in den wenig besiedelten ehemaligen Grenzregionen des Wendlands, der Altmark und der Prignitz. Bauern- und Ziergärten legen Zeugnis davon ab. Die Bronzeskulptur „Der Rufer“ in Lauenburg steht symbolisch für diese Radreise an der unteren Elbe. Brücken sind rar gesät, oft gelangt man nur mit romantischen Gierfähren ans andere Elbufer. Wälder und Heideflächen, Auenlandschaften und das satte Grün der Wiesen, Backsteingotik und romanische Klöster, romantische Rundlingsdörfer und die Kaiserpfalz in Tangermünde… Sie werden staunen, was es auf dieser Radreise an der unteren Elbe alles zu entdecken gibt.


 
Die Routen führen durch überwiegend flaches oder teils leicht hügeliges Gelände. Die Strecken sind  komplett oder überwiegend flach. Wir nutzen überwiegend asphaltierte oder gut befestigte Wege, an manchen Tagen mit einem erhöhten Anteil an Naturwegen. Wir radeln im Binnenland oder bewegen uns auf windgeschützten Strecken, so dass wir geringes Gegenwindrisiko haben.

 

Hin- und Rückreise: für alles ist gesorgt
Hamburg und Güsen bei Magdeburg sind per Bahn gut zu erreichen. Eine vergünstigte Bahnfahrt mit freier Zugwahl können Sie direkt über uns buchen. Zusatznächte in Hamburg buchen wir ebenfalls gern für Sie.
Für Pkw-Reisende dauert die Rückfahrt per Bahn von Güsen bei Magdeburg nach Hamburg ca. 4 Stunden. Detaillierte Informationen zur Hin- und Rückreise finden Sie in den Reiseinformationen, die Sie mit der Reisebestätigung erhalten.

Die Hotels: Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, der selben Kategorie gebucht werden.
- Hamburg: Hotel Smolka
- Lauenburg: Hotel Lauenburger Mühle
- Hitzacker: Parkhotel Hitzacker
- Salzwedel: Hotel Union
- Havelberg: Arthotel Kiebitzberg
- Tangermünde: Hotel Schwarzer Adler

1. Tag: Das Tor zur Welt
Am Nachmittag treffen wir uns in Hamburg. Nach dem Beziehen unseres kleinen, ruhig gelegenen Hotels in Hamburg-Eppendorf werden wir einen geführten Rundgang durch die Hamburger Speicherstadt sowie eines der größten städtebaulichen Projekte Europas, die HafenCity, unternehmen. Hier präsentiert sich Hamburg als „Tor zur Welt“. Zum Abendessen gehen wir in ein traditionelles Hamburger Restaurant.

2. Tag: Dem Rufer entgegen, ca. 55 km
Am Morgen folgen wir der Außenalster und der Elbe zur Elbniederung Vierlande, Hamburgs einziger ländlicher Region. Entlang der Dove-Elbe geht die erfrischende Fahrt zum Hauptstrom, wo unser Picknick auf uns wartet. Auf verträumten Wegen nähern wir uns Lauenburg, dessen mittelalterliche Unterstadt auf einer Führung zu faszinieren vermag.

3. Tag: Elbtalauen, ca. 62 km
Die bekannte Palmschleuse aus dem Jahr 1398, die älteste Kesselschleuse Europas, lohnt einen ersten Stopp. Dann radeln wir am Deich nach Bleckede unserem Picknick entgegen. Im Infozentrum Elbtalaue erfahren wir Interessantes zu dieser einzigartigen Flussniederungslandschaft. Nach dem Übersetzen auf die andere Elbseite kommen wir ins Amt Neuhaus. Vor Hitzacker queren wir den Fluss abermals, um in diesem romantischen Luftkurort Quartier zu beziehen.


4. Tag: Rundlinge und Bauerngärten, ca. 57 km
Durch den Naturpark Elbufer-Drawehn führt unser Weg nach Rehbeck. Hier erwartet uns Marie-Louise Schroedel in ihrem ländlichen Garten. Kräuter-, Blüten- und Gemüsegarten ergänzen sich zu einem wundervollen Arrangement. Frau Schroedel erzählt uns auf einem Rundgang ihre Idee von diesem über 25 Jahre entwickelten Garten, der zusammen mit den Fachwerkgebäuden von Haus und Hof eine ländliche, grüne Oase ist. Frau Schroedel lädt uns zum Picknick ein – natürlich mit Produkten aus ihrem Garten. Wir radeln weiter und lernen das Wendland mit den Jeetzelauen und zahlreichen typischen Rundlingen kennen. Im Freilichtmuseum in Lübeln erfahren wir Interessantes über die Kultur der Wenden. Jenseits der früheren Grenze gelangen wir nach Salzwedel, der Hanse- und Baumkuchenstadt in der Altmark. Ein abendlicher Bummel vermittelt uns einen ersten Eindruck von der durch Fachwerk und Backsteingotik geprägten mittelalterlichen Altstadt.

5. Tag: Baumkuchen & Störche, ca. 46 km
Fachkundig werden wir am Morgen durch Salzwedel geführt, bevor uns ein Bus in die Elbniederungen zurückbringt. Eine herrliche Wegstrecke erwartet uns durch die Auen in einem der schönsten Gebiete der Mittelelbe. Hier ist Storchenland. Bei unserer Mittagsrast in Rühstädt beeindrucken uns die über 70 Störche, die jedes Jahr in diesem kleinen Dorf brüten. Auf einer schmalen Landzunge zwischen Havel und Elbe radeln wir weiter zur Domstadt Havelberg. Es erwartet uns unser direkt an der Havel gelegenes Hotel.

6. Tag: Domstadt und Kaiserresidenz, ca. 43 km
Der wuchtige, hoch über der Inselstadt gelegene Havelberger Dom mit seinen berühmten Fenstern und seinem ehemaligen Kloster gehört zu den eindrücklichsten Bauwerken an der Straße der Romanik. Ihm gilt am Morgen auf einer Führung unsere erste Aufmerksamkeit. Per Rad geht es hinunter zu einer kleinen Fähre bei Räbel. Durch die Elbauen führt der Weg bis Arneburg. In diesem urigen Fachwerkort gönnen wir uns eine Pause und besehen uns die älteste Kirche der Altmark und die Skulpturen am Fischerbrunnen genauer. Am Nachmittag erreichen wir Tangermünde, die Sommerresidenz von Karl IV, wo wir im traditionsreichen Hotel „Schwarzer Adler“ der Familie Oldenburg zu Gast sind. Abends erleben wir eine Führung durch die historische Stadt, manchmal auch das „Rothenburg an der Elbe“ genannt.

7. Tag: An der Straße der Romanik, ca. 38 km
Von Tangermünde leiten uns ufernahe Wege nach Jerichow, dessen Kirche und Prämonstratenserkloster ein Schmuckstück spätromanischer Baukunst darstellt. Wir besuchen auch das zugehörige Museum und schauen uns den schönen Klostergarten an. In Güsen beschließen wir die Reise. Per Bahn gibt es über das nahe Magdeburg gute Verbindungen in alle Richtungen. Sie gelangen noch am selben Tag nach Hause.

 

Elbe-Radweg geführt
Hamburg - Magdeburg

7 Tage / 6 Nächte

Termine 2016:
04.09.-10.09.

Preise:
pro Person in Kat. A/B         
im DZ: 975.- €       
im EZ: 1040.- €
8-Gang Leihrad: inkl.
Elektrorad: 140.- €

Anmeldeschluss:
jeweils 4 Wochen vorher

Teilnehmerzahl:
8 - 24 Personen

Leistungen:
 Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
 umfangreiches Frühstück
 ausgewählte dreigängige Abendmenüs
 8-Gang-Tourenrad und technischer Service
 Praktische Fahrradtasche für das Tagesgepäck
 sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi
 qualifizierte, ortskundige Reiseleitung per Rad
 zweiter Reiseleiter als Fahrer des Begleitfahrzeugs
 Gepäcktransport und -Service
 sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
 anfallende Kurtaxen und Bettensteuern

nicht im Preis enthalten:
 An- und Rückfahrt zum Start-/Endpunkt der Reise; auf Wunsch organisieren wir gerne die An-/Rückfahrt der Teilnehmer per Bahn mehr

Zusatznächte:
 in Hamburg:
im DZ: ab 95.- €
im EZ: ab 130.- €


Sackmann Fahrradreisen   Raichbergstraße 1, 72622 Nürtingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 70 22-2 44 55 8, sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de