Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Deutschland > Rhein >Rhein-Romantik: Speyer-Worms

Pure Rhein-Romantik: mit dem Rad von Speyer über Heidelberg nach Worms

Sattgrüne Weinberge, idyllische Winzerdörfer und die berühmten Städte Speyer, Heidelberg und Worms lassen Sie auf dieser einmaligen Radreise eine ausgewogene Mischung von Natur, Kultur und Romantik erleben

Alle Reisetermine 2021 können, unabhängig vom Buchungszeitpunkt, bis 28 Tage vor der geplanten Anreise kostenlos storniert oder auf einen alternativen Wunschtermin umgebucht werden.

Wunderschöne Landschaften und beeindruckende Sehenswürdigkeiten machen den Reiz dieser Radreise rund um die Neckarmündung aus, die in Neustadt an der Weinstraße beginnt und endet. Die romantische Altstadt eignet sich ideal für einen abendlichen Bummel, bei dem Sie das besondere Flair der Stadt wunderbar auf sich wirken lassen können. Am nächsten Tag geht es dann mit dem Rad durch die Rheinebene nach Speyer. Die mittelalterliche Stadt ist natürlich vor allem für ihren Dom bekannt, lockt aber auch mit zahlreichen weiteren Attraktionen, sodass sicherlich für jeden etwas dabei ist. Von hier aus radeln Sie am Altrhein, der mit seiner beeindruckenden Natur besticht, nach Schwetzingen. Im Herzen der Stadt befindet sich das Schloss mit seiner prachtvollen Parkanlage, in der es neben Wasserspielen und Brunnen auch etliche Pavillons, Tempel und Skulpturen zu entdecken gibt. Als nächstes Highlight erwartet Sie dann Heidelberg. Die älteste Universitäts-
stadt Deutschlands
ist für ihre Schönheit und landschaftlich reizvolle Lage inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt und hat außerdem zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, zu denen neben dem berühmten Schloss auch viele weitere historische Gebäude und eindrucksvolle Denkmäler gehören. In der Luther- und Nibelungenstadt Worms erwartet Sie der prachtvolle Kaiserdom, und in Bad Dürkheim können Sie es sich in der Therme und/oder bei einem guten Gläschen Wein aus einem der größten deutschen Weinanbaugebiete so richtig gut gehen lassen.

Highlights der Reise: 
- der Dom von Speyer
- Idylle entlang der Altrheinarme
- das pulsierende Heidelberg
- kleine Winzerdörfer entlang der Weinstraße   


 
Überwiegend in ebenem Gelände. Lediglich in den Weinbergen zwischen Worms und Neustadt gibt es kleinere Steigungen.

 

 

Reiseverlauf bei der 7-Tage-Variante:
1. Tag: Anreise nach Neustadt an der Weinstraße
Der Startort Ihrer Radreise gehört zu den Zentren des deutschen Weinbaus und liegt unterhalb des geschichtsträchtigen Hambacher Schlosses, das untrennbar mit der heute in Deutschland herrschenden Demokratie verbunden ist. Wenn Sie also früh genug angereist sind, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch auf der "Maxburg", wie das Schloss von den Einheimischen - und ganz besonders von Studenten - gerne genannt wird. Sie erreichen es am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die einmal stündlich vom Hauptbahnhof aus einen etwa 300 m vom Schloss entfernten Wanderparkplatz anfahren. Im Schlossgebäude ist eine interessante Ausstellung untergebracht, die sich mit der Geschichte der Demokratie in Deutschland beschäftigt und die Vergangenheit anschaulich lebendig werden lässt. Und natürlich haben Sie von hier oben aus auch einen wunderschönen Ausblick auf Neustadt und seine Umgebung. Abends findet dann im Starthotel die Toureninformation und (sofern Leihräder gebucht wurden) die Radausgabe statt, und vor- oder nachher sollten Sie unbedingt noch einen gemütlichen Bummel durch die romantische Altstadt unternehmen.   

2. Tag: Neustadt - Germersheim, ca. 50 km
Schon kurz nachdem Sie Neustadt hinter sich gelassen haben, verlassen Sie das sich rund um die Stadt erstreckende Weinbaugebiet und folgen der Route stattdessen auf angenehmen Wegen durch die Rheinebene, bis Sie schließlich Speyer erreichen. Einst von den Römern gegründet, gehört die an der Grenze zu Baden-Württemberg liegende Domstadt heute zu den ältesten deutschen Städten und verfügt mit dem im Mittelalter entstandenen Kaiser- und Mariendom über die größte romanische Kirche der Welt. Ein Besuch im Dom ist also Pflicht, wenn Sie schon einmal in Speyer sind, und auch ein Bummel durch die gut erhaltene, mittelalterliche Innenstadt, in der mit dem Altpörtel auch noch eines der ehemaligen Stadttore bewundert werden kann, lohnt sich, ehe Sie wieder auf Ihren Drahtesel steigen und am Rhein entlang weiter in Richtung Germersheim radeln. Ihr heutiges Übernachtungsquartier liegt am linken Rheinufer und weiß in erster Linie mit den Überreste seiner Festung zu beeindrucken, die zwischen 1834 und 1861 zum Schutz vor französischen Angriffen errichtet wurde. Einen besonders guten Eindruck von der Mächtigkeit der Anlagen können Sie sich im Festungspark "Fronte Lamotte" und durch einen Besuch beim Weißenburger Tor verschaffen, das zugleich das Wahrzeichen der Stadt ist. Und auch bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Innenstadt werden Sie immer wieder auf imposante Zeugnisse der militärischen Vergangenheit von Germersheim treffen.      

3. Tag: Germersheim - Heidelberg, ca. 50  km
Im Mittelpunkt der heutigen Tagestour stehen die idyllischen Altrheinarme mit ihrer noch weitgehend unberührten Natur, denen Sie von Germersheim nach Schwetzingen folgen. Hier sollten Sie unbedingt eine längere Pause einlegen, um einen kleinen Stadtbummel zu unternehmen und natürlich die direkt im Zentrum gelegene, gut erhaltene, barocke Schlossanlage mit ihrem herrlichen Park zu erkunden. Ursprünglich in der Mitte des 14. Jahrhunderts als mittelalterliches Wasserschloss angelegt, erhielt es sein heutiges Erscheinungsbild ab 1697 und wurde zeitweise auch als Sommerresidenz der pfälzischen Kurfürsten genutzt. Die weitläufige Gartenanlage umfasst sowohl einen französischen Barock- als auch einen englischen Landschaftsgarten und zählt mit ihrer Fülle an Brunnen, Skulpturen und Tempeln zu den schönsten Gärten in ganz Europa. Zurück auf der Radstrecke geht es durch die Rheinebene weiter nach Heidelberg, wo es eine Fülle an Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt. Allen voran ist hier natürlich das hoch über der Altstadt thronende Schloss zu nennen, in dessen Keller ein riesiges Weinfass bewundert werden kann, aber auch die Alte Brücke, die direkt am Neckar gelegene Altstadt mit ihren romantisch verwinkelten Gassen und natürlich die über die Innenstadt verteilten Gebäude der ältesten Universität Deutschlands sind lohnenswerte Anlaufstellen.      

4. Tag: Heidelberg - Worms, ca. 45 km
Im ersten Teil der heutigen Etappe ist der Neckar Ihr Wegbegleiter und führt Sie nach Ladenburg, dessen Einwohner stolz darauf sind, in der ältesten deutschen Stadt rechts des Rheins zu leben. Die aus dem Spätmittelalter stammende Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern versprüht ein ganz besonderes Flair und lohnt auf jeden Fall einen kurzen Aufenthalt, ehe Sie durch ausgedehnte Waldgebiete in der Rheinebene der Luther- und Nibelungenstadt Worms entgegen radeln. Die Hauptsehenswürdigkeit Ihres heutigen Übernachtungsortes ist natürlich der mächtige romanische Kaiserdom St. Peter. Nachdem er an der höchsten Stelle der Innenstadt errichtet wurde, ist er schon aus der Ferne ein wahrer Blickfang. Und bei näherer Betrachtung entpuppt sich der Dom mit seinem detailreichen Fassadenschmuck und der prachtvollen Innenausstattung als richtiggehendes Juwel, an dem man sich nicht sattsehen kann und immer wieder neue Facetten entdeckt. Natürlich verbindet man Worms aber auch mit dem bekannten Reformator Martin Luther, der aufgrund seiner Lehren vor den Wormser Reichstag zitiert und letztlich für vogelfrei erklärt wurden. Sein Andenken bewahrt die Stadt mit dem nicht minder sehenswerten Martin-Luther-Denkmal, und auch die sagenumwobenen Nibelungen haben einen eindeutigen Bezug zu Worms, der in zahlreichen Gebäudenamen und einem ihnen gewidmeten Museum zum Ausdruck kommt.        

5. Tag: Worms - Bad Dürkheim, ca. 40 km
Heute verlassen Sie die Rheinebene und radeln stattdessen auf der Deutschen Weinstraße durch das zweitgrößte deutsche Weinbaugebiet. Hier reihen sich kleine und große Winzergemeinden aneinander und lassen Sie jede Menge Weinkultur erleben, die teilweise bis in die Römerzeit zurückgeht und deshalb sehr geschichtsträchtig ist. Und vielleicht haben Sie sogar das Glück, bei einem guten Gläschen Pfälzer Wein die eine oder andere mit dem Weinanbau verbundene Anekdote erzählt zu bekommen. In Bad Dürkheim angekommen, sollten Sie es nicht versäumen, dem weltweit größten, 1,7 Millionen Liter fassenden Weinfass, in dem ein ganz besonderes Restaurant untergebracht ist, einen Besuch abzustatten. Ebenfalls lohnenswert ist ein Bummel durch den Kurpark, der mit einer wunderschönen Farbenmischung und idyllischer Ruhe besticht. Und auch der von der Saline "Philippshall" übriggebliebene, im Kurpark gelegene Gradierbau gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die Bad Dürkheim zu bieten hat. Vielleicht steht Ihnen der Sinn aber auch nach einem erfrischenden Bad, um die beim Radeln strapazierten Muskeln wieder locker zu bekommen? Dann ist ein Besuch im Thermalbad genau das Richtige für Sie.   

6. Tag: Bad Dürkheim - Neustadt an der Weinstraße, ca. 20 km
Die heutige kurze Schlussetappe gibt Ihnen viel Zeit, die sehr schönen Winzerorte, die die Strecke säumen, in vollen Zügen und mit allen Sinnen zu genießen. In Deidesheim, wo während der Kanzlerzeit von Helmut Kohl prominente Politiker aus aller Welt zu Besuch waren, können Sie u.a. den Geißbockbrunnen und das Rathaus mit seiner charakteristischen Doppeltreppe bewundern und in Haardt, das aufgrund seiner markanten Hanglage gerne auch als "Balkon der Pfalz" bezeichnet wird, bietet sich Ihnen ein wunderschöner Blick in die Rheinebene. Zurück in Neustadt an der Weinstraße, wo Ihre Radreise auch begonnen hat, bleibt noch genügend Zeit für die Erkundung aller Sehenswürdigkeiten, die am Anreisetag "auf der Strecke bleiben mussten", und natürlich sollten Sie sich zum stimmungsvollen Ausklang Ihrer Reise auch noch einmal das eine oder andere Gläschen Wein aus der Region genehmigen.   

7. Tag: Abreise oder Verlängerung
Das heutige Frühstück beendet Ihre Radreise offiziell, und anschließend steht, sofern Sie keine Zusatznächte gebucht haben, die individuelle Heimreise auf dem Programm.


Reiseverlauf bei der 6-Tage-Variante:
1. Tag: Individuelle Anreise nach Neustadt an der Weinstraße
2. Tag: Neustadt - Heidelberg,
ca. 55 km
Sie verlassen das Weinbaugebiet rund um Neustadt und radeln auf angenehmen Wegen durch die Rheinebene nach Speyer, das mit seinem Dom und der mittelalterlichen Innenstadt lockt. Ein weiterer Höhepunkt dieser Etappe ist das Schloss Schwetzingen mit seinem herrlichen Schlossgarten, wo sich ebenfalls eine längere Pause lohnt, ehe Sie den Abend in Heidelberg gemütlich ausklingen lassen.
3. Tag: Heidelberg - Worms, ca. 45 km
4. Tag: Worms - Bad Dürkheim, ca. 40 km
5. Tag: Bad Dürkheim - Neustadt an der Weinstraße, ca. 20 km
6. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung


Reiseverlauf bei der 4-Tage-Variante:
1. Tag: Individuelle Anreise nach Neustadt an der Weinstraße
2. Tag: Neustadt - Heidelberg,
ca. 55 km
3. Tag: Heidelberg - Worms, ca. 45 km
4. Tag: Worms - Bad Dürkheim - Neustadt an der Weinstraße, ca. 60 km; anschl. individuelle Abreise



Gerne können Sie sich die Hotels im Internet einmal anschauen. Hier ist eine Übersicht der Hotels, in denen wir überwiegend Zimmer für unsere Radreisegäste buchen - freie Zimmer vorausgesetzt. Da die Zimmer aber immer erst nach dem Eingang einer Anmeldung angefragt und gebucht werden und wir in jedem Ort mit mehreren Hotels zusammenarbeiten, können wir leider vorab keine Garantie auf ein bestimmtes Hotel geben.
Neustadt a. d. Weinstraße: 
Hotel Panorama (Kat. A und Kat. B)
Germersheim:
Hotel Germersheimer Hof *** (Kat. A und Kat. B)
Heidelberg:
Qube Hotel (Kat. A)  
Hotel Ibis *** (Kat. B) 
Worms:
Dom-Hotel **** (Kat. A)  
Hotel Asgard *** (Kat. B)
Bad Dürkheim:
Kurpark-Hotel ****S (Kat. A)
Hotel Marktschänke (Kat. B)

Speyer - Heidelberg - Worms

7 Tage / 6 Nächte
6 Tage / 5 Nächte
4 Tage / 3 Nächte  

Termine:
tägliche Anreise vom 03.04. bis zum 09.10. möglich
 Saison 1:
03.04.-30.04 und
02.10.-09.10.
 Saison 2:
01.05.-11.06. und
04.09.-01.10.
 Saison 3:
12.06.-03.09.

Preise:

Leistungen:
 6, 5 oder 3 Übernachtungen in der gewählten Kategorie
Kat. A: 3- und 4-Sterne-Hotels
Kat. B: Hotels und Gasthöfe im 3-Sterne-Niveau
 Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
 Persönliche Toureninformation (in deutscher oder englischer Sprache)
 Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
 Bestens ausgearbeitete Routenführung
 Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer (in deutscher, englischer oder französischer Sprache; mit Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
 Eigene Ausschilderung
 GPS-Daten verfügbar
 Service-Hotline

Extras:
 Leihrad mit wasserdichter Lenker- und Satteltasche, Reparaturset, Luftpumpe und Zahlenschloss (inkl. Leihradversicherung):
Leihrad (Unisex Rahmen mit tiefem Durchstieg; Herrenrahmen auf Anfrage): ab 59.- €
Leihrad-Plus*: ab 99.- €  
Elektrorad: ab 159.- €
 Bei Halbpension Abendessen (meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein)
 Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten und vor Ort zu bezahlen

* = Hinter dem Begriff "Leihrad Plus" verbergen sich qualitativ höherwertig bestückte 27-Gang-Räder (mit hochwertiger Suntour-Federgabel, hydraulischen Magura-Bremsen HS 11 und Shimano Deore XT-Schaltung), die eine sportlichere Sitzhaltung ermöglichen und höchste Flexibilität sowie bestmöglichen Komfort auf allen Wegen bieten.

An- und Abreise / Parken:
 Parken in Neustadt an der Weinstraße: 
- Das Hotel Panorama verfügt über eine Tiefgarage, Kosten ca. 5.- bis 10.- € pro Tag; zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich
- Alternativ stehen auf dem etwa 500 m vom Hotel entfernten öffentlichen Parkplatz "Festwiese" kostenlose und unüberwachte Parkplätze zur Verfügung. 
 Per Bahn: zum Bahnhof Neustadt an der Weinstraße, von dort mit dem Taxi zum Starthotel. Das Hotel Panorama liegt etwa 2 km vom Bahnhof entfernt; Taxikosten: ca. 10.- €
 Per Flugzeug: zum Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden oder Frankfurt/Main, von dort aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter zum Bahnhof Neustadt an der Weinstraße  

Zusatznächte:
pro Person
 in Neustadt in Kat. A:
im DZ: 75.- €
im EZ: 114.- €
 in Neustadt in Kat. B:
im DZ:  65.- € 
im EZ: 100.- €

Weitere Zusatznächte können in allen Etappenorten gebucht werden; Preise auf Anfrage

Hinweise:
 Für einen stressfreien Reisestart wird eine Anreise zum Startort bis zum frühen Abend empfohlen. Die individuelle Rückreise erfolgt am letzten Reisetag.
 Eventuell vor Ort anfallende Kosten (Kinder, Kur-/Ortstaxen, Hunde, etc.) sowie exkludierte Transport- und Serviceleistungen entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf bzw. den Punkten "Leistungen", "Extras" und "An- und Abreise / Parken".
 Die Kilometerangaben sind Zirka-Angaben und können von den tatsächlich zurückgelegten Kilometern abweichen.
 Sollten für EU-Bürger spezielle Pass- bzw. Visumerfordernisse zu beachten sein, wird darauf unter Punkt „ Anreise/Parken/Abreise “ hingewiesen.
 Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
 Wir empfehlen in jedem Fall den Abschluss einer Reiserücktritts- inkl. Reiseabbruchversicherung.


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de


Datenschutz     Impressum     Kontakt     individuelle Reisen     Gruppenreisen     Rad und Schiff     Reiseschutz