Sackmann Fahrradreisen

Menü

Donauradweg von Passau nach Belgrad und zurück mit dem Rad und der MS Theodor Körner

Donauerlebnis Eisernes Tor: auf dem Donau-Radweg mit Rad und Schiff von Passau über Bratislava, Wien, Budapest und das Eiserne Tor nach Belgrad

Begleiten Sie uns auf dieser erlebnisreichen Radkreuzfahrt durch 5 Länder und unterschiedlichste Kulturen zu den noch wenig bekannten Abschnitten des Donauradweges. Sie entdecken mit dem beeindruckenden Taldurchbruch des Eisernen Tores ein atemberaubendes Naturschauspiel, erkunden die unendlichen Weiten der Pannonischen Tiefebene, radeln durch das Ungarische Donauknie sowie die Kornkammern Kroatiens und Serbiens und sehen bezaubernde Weinorte und imposante Festungsanlagen, die hoch über dem Fluss thronen. Besuchen Sie Belgrad, die "Weiße Stadt", lassen Sie sich von Budapest, dem „Paris des Ostens“ verzaubern und bestaunen Sie die barocken Adelspaläste in der malerischen Altstadt von Bratislava. Neben landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten sind gutes Essen und eine freundliche Besatzung der Erfolgsgarant für ein unvergessliches und einzigartiges Urlaubserlebnis.

Highlights: die Donaumetropolen Wien, Bratislava, Budapest und Belgrad; der gewaltige Canyon des Nationalpark „Eisernes Tor“ als Höhepunkt dieser Radkreuzfahrt; Kalocsa, die „Hauptstadt des Paprika“ und der Volkskunst; die imposante Festung Petrovaradin; Novi Sad, prunkvolle Hauptstadt der Vojvodina; Esztergom, die größte Kirche Ungarns; der Nationalpark Drava-Nemzeti; die liebliche Landschaft des Donauknies und nicht zuletzt die märchenhafte Wachau mit Weinbergen und Ritterburgen

Unser Tipp: Früh buchen, da begrenzte Kapazität und sehr beliebt!


 
Die Radstrecken sind überwiegend asphaltiert und führen, überwiegend entlang der Route des Eurovelo 6, durch flaches Gelände. Nur eine Etappe ist leicht hügelig. In Österreich, der Slowakei und Ungarn verläuft die Strecke auf gut ausgebauten Radwegen, in Kroatien und Serbien wird auf verkehrsarmen Landstraßen und unbefestigten Dammradwegen geradelt.  

 

Das Schiff: MS Theodor Körner ***+
Ein Schiff so richtig zum Wohlfühlen! Das geräumige Traditionsschiff wurde im Winter 2013/2014 im trendigen Art Deco Stil großzügig renoviert und strahlt eine gemütliche und ungezwungene Atmosphäre aus. Die Besatzung liest Ihnen jeden Wunsch von den Augen ab und verwöhnt Sie im Restaurant mit regionalen und internationalen Köstlichkeiten, sodass Ihre Rad-Kreuzfahrt auch zu einer kulinarischen Entdeckungsreise durch die Vielfalt der nationalen und regionalen Küche (meist 2 Wahlmenus) wird. Ein beliebter Treffpunkt ist auch die großzügige Panoramabar, wo abends ein Musiker zum Tanz aufspielt. Der gemütliche Salon ist ein Ruhepol - Gesellschaftsspiele und eine Bibliothek bieten hier allerlei Kurzweil. Nach einem erlebnisreichen Radtag genießt der Radler auf dem weitläufigen Sonnendeck bei Sonnenuntergang im Liegestuhl die einzigartige Aussicht oder entspannt in der Infrarot-Sauna. WIFI an Bord vorhanden (geg. Gebühr)

Kabinen:
60 komfortabel ausgestattete Außenkabinen (durchschnittlich ca. 8 - 16 m²) mit großen Fenstern, Dusche/WC, LCD-TV, Fön, Safe und Klimaanlage.
2-Bett: 2 ebenerdige Betten (10-11 m²)
2-Bett-ECO: Etagenbett (1 Ober- und 1 Unterbett, 8-9 m²)
1-Bett: Einzelkabine oder 2-Bett-ECO zur Alleinbenutzung (8-9 m²)
Junior-Suite: Doppelbett, etwas geräumiger (13-16 m²)
Zusatzbett: in Junior-Suiten (Sofa), 2-Bett-Kabinen (Promenadendeck/Etagenbett)

Alle 60 Kabinen sind außenliegend, zentral klimatisiert und verfügen über 1 großes Fenster, eine kleine Nasszelle mit DU/WC, TV, Radio und Aircondition. Die Fenster in den Kabinen auf dem Oberdeck und dem Promedadendeck können geöffnet werden. Auf dem Hauptdeck können die Fenster nicht geöffnet werden.

3 Bett-Kabinen verfügen über 2 nebeneinanderliegende und ein oberes Bett/oder Schlafcouch. Tagsüber kann teilweise mit wenigen Handgriffen ein Bett an die Wand geklappt, das andere in eine bequemes Sofa verwandelt werden. 3 Kabinen sind mit einem 3. Bett ausgestattet (3.Bett = Oberbett).

Decks:
Die Kabinen sind auf drei Decks verteilt
Promenadendeck: ganz oben, Kabinen mit Fenster zum Öffnen; 2 Juniorsuiten, davon eine für 3 Personen geeignet; 26 2-Bett Kabinen und 2 3-Bett Kabinen
Oberdeck: in der Mitte; Kabinen mit Fenster zum Öffnen; 3 Juniorsuiten, davon alle für 3 Personen geeignet; 13 2-Bett Kabinen, 5 2-Bett Kabinen-ECO (können auch als Einzelkabine gebucht werden)
Hauptdeck: ganz unten; Kabinenfenster können nicht geöffnet werden; 8 2-Bett Kabinen,1 2-Bett Kabine-ECO (Kann auch als Einzelkabine gebucht werden)

Technische Details:
Baujahr 1965, Generalrenovierung 2013, Länge 87 m, Breite 17 m, Tiefgang 1,7 m, Geschwindigkeit 20 km/h; 61 Kabinen; max. 135 Passagiere, Bordsprache: Deutsch (Englisch)

Das Besichtigungsprogramm
Fakultative Ausflüge (nicht im Pauschalreisepreis enthalten) können einzeln oder als vergünstigtes Ausflugspaket direkt an Bord gebucht werden.
Bratislava: Oldtimer-Stadtrundfahrt mit Altstadtspaziergang
Budapest: Stadtrundfahrt per Fahrrad oder mit dem Bus, Lichterfahrt und Folkloreshow in einer Ungarischen Csarda
Belgrad: Stadtrundfahrt per Rad oder Bus, Beleuchtetes Belgrad mit Folkloreshow
Novi Sad: Stadtrundfahrt per Rad
Ilok: Stadtrundgang mit Weinkeller-Besuch und Verkostung
Wien: Stadtrundfahrt per Bus oder Fahrrad, Walzer- und Operettenkonzert in einem berühmten Wiener Palais
Wachau: Weinverkostung beim Wachauer Winzer

 


1. Tag: Passau
Ein Stadtbummel durch die Bayrische Dreiflüssestadt ist ein ganz besonderes Erlebnis. Bummeln Sie durch die schmalen Gassen der Altstadt, besuchen Sie den Dom mit der größten Kirchenorgel der Welt oder genießen Sie in einem der Braugasthäuser deftige Hausmannskost. Einschiffung 16:00; um 17:00 Uhr heißt es Leinen los! Ganz entspannt gleiten Sie der untergehenden Sonne entgegen und genießen vom Logenplatz an Deck den atemberaubenden Ausblick auf die idyllische Flußlandschaft des oberen Donautales.

2. Tag: Donauschlinge | Engelhartszell – Aschach , ca. 42 km
Der Tag ist ein echter Radgenuss! Sie radeln von Engelhartszell (einziges Trappistenkloster Österreichs) durch die wildromantische Donauschlinge, einem der schönsten Flussabschnitte mit verträumten Bauerndörfern. Am Wegesrand locken gemütliche Mostschenken mit allerlei Köstlichkeiten. Im verträumten Schifferstädtchen Aschach gehen Sie wieder an Bord und „segeln“ in die Nacht hinein.

3. Tag: Devin – Bratislava, ca. 43 km
Entlang des einstigen Eisernen Vorhanges führt ein schmaler Radweg von der Festungsanlage Devin zum imposanten Schloss Hof mit einem der prachtvollsten Barockgärten Europas. Ein kleines Stück unberührte Natur folgt und kurz darauf sind Sie in der pulsierenden Metropole Bratislava. Unsere Oldtimerzug-Stadtrundfahrt (fakultativ) beginnt mit einem grandiosen Ausblick von der über der Stadt thronenden Burg auf die Krönungsstadt und endet mit einem Rundgang durch die wunderschön restaurierte Altstadt.

4. Tag: Budapest | Ausflug Szentendre ca. 54 km(oder Ruhetag)
Atemberaubend schön ist die Einfahrt nach Budapest mit Blick auf die berühmtesten Bauwerke der Stadt. Während einer Stadtrundfahrt (fakultativ) entdecken Sie die Donaumetropole oder unternehmen einen Abstecher in das bezaubernde Künstlerstädtchen Szentendre. Feuriges Temperament erleben Sie während der ungarischen Folkloreshow: Traditionelle Musik und Tänze bei Wein und deftigen Schmankerln (fakultativ).

5. Tag: Baja – Mohacs, ca. 50 km Von der barocken Hauptstadt der Fischsuppe, einem beschaulichen Ort, umspannt von den Gemencer Flutwäldern, radeln Sie entlang des Donaudamms durch verschlafene Flusslandschaften und entlang von Sonnenblumenfeldern. Am Ende der heutigen Etappe nehmen Sie die Fähre in das Städtchen Mohacs, Ungarns südlichstem Donautor und durch 2 denkwürdige Türken-Schlachten berühmt.

6. Tag: Belgrad (Ruhetag)
Mit dem Fahrrad oder per Bus erkunden Sie die lebenslustige, serbische Metropole am Zusammenfluss von Save und Donau, machen eine Zeitreise von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und erfahren vieles zum Aufstieg und Fall Jugoslawiens (fakultativ). Abends ist Belgrad in ein Lichtermeer getaucht. Sie besuchen eine farbenfrohe Folkloreshow mit traditionellen Tänzen aus allen Teilen des Landes und genießen anschließend im bekannten Künstlerviertel "Skadarlija" bei temperamentvoller Volksmusik landestypische Spezialitäten (fakultativ).

7. Tag: Katarakt-Strecke / Nationalpark „Eisernes Tor“ (Ruhetag)
Überwältigende Fjordlandschaft mitten in der Donau: der Fluss durchschneidet die rumänischen Karpaten und die mächtigen Ausläufer des Balkangebirges. Erleben Sie ein grandioses Naturschauspiel hautnah vom Deck aus. Steile Schluchten, dunkle Wälder und an den Ufern Baudenkmäler und trutzige Burgen, die sich im blauen Band des Flusses widerspiegeln: dieses Naturwunder macht richtig Gänsehaut!

8. Tag: Novi Sad – Ilok, ca. 51 km Hoch über der Provinzhauptstadt der Vojvodina thront die beeindruckende Festung Petrovaradin. Entlang des flachen Donauufers radeln Sie stromaufwärts und erreichen per Fähre die hügelige Landschaft an den Ausläufern der Fruska Gora, geprägt von Obst-, Weingärten und verträumten Bauerndörfern. Das mittelalterliche Städtchen Ilok ist ein Weinkönigreich. Während des abendlichen Stadtrundgangs verkosten Sie berühmte Serbische Weine direkt im Weinkeller (fakultativ).

9. Tag: Apatin – Bezdan, ca. 54 km
Entlang des von Wiesen und Bäumen gesäumten Donaukanals radeln Sie von der im ganzen West-Balkan bekannten Bierbrauerstadt Apatin auf idyllischen Uferwegen und über Landstraßen durch die endlose Weite der Batschka (dem Gebiet der Donauschwaben). Sombor ist ein romantisches Städtchen mit Bauten aus der Habsburgerzeit. In der Seidendamast-Weberei in Bezdan wird – einzigartig in Europa – noch immer in der Originaltechnick aus dem 19. Jhdt. auf alten Holzwebstühlen gearbeitet.

10. Tag: Kalocsa – Solt, ca. 45 km
Kalocsa ist die Hauptstadt des Paprika. Farbenprächtige Häuser mit bunten Blumenmustern und der wie ein Fels in den Himmel ragende Dom prägen das Stadtbild. Im Paprikamuseum erfahren Sie alles über des Ungarns liebstes Gewürz. Sie radeln auf dem gut ausgebauten Dammradweg entlang der endlosen Weiten der Puszta und bis an den Horizont reichenden Maisfeldern und Obstplantagen nach Solt, dem Geburtsort des berühmten Dirigenten Sir George Solti. Schloss Vecsey und die Bibliothek mit rund 34.000 Büchern haben hier Ihre besondere Aufmerksamkeit verdient

11. Tag: Donauknie – Esztergom, ca. 43 km Steile Berghänge umrahmen die malerische, sanft hügelige Landschaft der „Ungarischen Wachau“. Mitten im Donaustrom versprüht das idyllische Eiland Szentendre echte Pusztaromantik. Während Ihrer Radtour auf idyllischen Radwegen, durch malerische Bauerndörfer, erleben Sie ungarische Lebensfreude hautnah. Schon von Weitem sichtbar ist die Kuppel der imposanten Basilika von Esztergom, die hoch über der Donau thront. Die größte Kirche Ungarns ist mit ihrem Hochaltar im toskanischen Stil und den roten Marmorwänden besonders sehenswert.

12. Tag: Wien (Radausflug Klosterneuburg, Donauinsel…) Nach ereignisreichen Radtagen haben Sie sich etwas Entspannung verdient. Genießen Sie vom Sonnendeck einen atemberaubenden Blick auf den Nationalpark Donauauen und während der Einfahrt nach Wien auf die beeindruckende Skyline. Radeln Sie auf die Donauinsel – des Wieners liebstes Erholungsgebiet, unternehmen Sie einen Radausflug zum nahegelegenen Stift Klosterneuburg oder wandern Sie durch die idyllischen Weingärten auf den Kahlenberg (wunderbare Aussicht auf die Donaumetropole). Mit einem Klassischen Walzer- und Operettenkonzert klingt der Abend ganz traditionell in einem der altehrwürdigen Wiener Palais aus (fakultativ).

13. Tag: Wien (Ruhetag) Entdecken Sie Wien: während einer Stadtrundfahrt vom Fahrradsattel aus oder ganz individuell mit dem Bus (fakultativ). In entspanntem Tempo radeln Sie durch das historische Stadtzentrum, die Sehenswürdigkeiten zum Greifen nah. Die prächtige Ringstraße erinnert an längst vergangene Zeiten, altehrwürdige Kaffeehäuser locken mit Wiener Mehlspeisen. Es bleibt genügend Zeit zum Bummeln durch die verträumten kleinen Gassen oder den Naschmarkt, ein Spektakel für Auge, Ohr und Nase. Beschließen Sie Ihren Wien-Aufenthalt Abends doch ganz traditionell mit einem Besuch bei einem der urigen Heurigen.

14. Tag: Wachau | Krems – Melk, ca. 37 km Ihre letzte Radtour ist die Königsetappe! Die sanfte Hügellandschaft der Wachau verzaubert mit verträumten Dörfern, historischen Burgen und Schlössern umringt von Marillenbäumen und Weinterrassen. In Weißenkirchen locken gemütliche Heurige direkt neben dem Radweg - eine Pause sollte man sich hier wirklich gönnen (Weinverkostung fakultativ)!

15. Tag: Passau
Noch einmal genießen Sie an Deck die ersten Sonnenstrahlen und die morgendlich friedliche Stille des Donautals. Ein letzter Blick auf die Schlögener Schlinge bevor Sie - reich an Eindrücken und Erlebnissen - Passau erreichen. Ausschiffung: ca. 10:00 Uhr. Individuelle Heimreise. Wir empfehlen Anschlussverbindungen für die Heimreise frühestens ab 11:00 Uhr zu reservieren.


Fahrplan:
Fahrplanänderungen sind grundsätzlich vorbehalten. Wenn wegen Niedrig- oder Hochwasser eine Strecke nicht befahren werden kann, können Teilstrecken per Bus zurückgelegt werden (dies ist kein kostenloser Rücktrittsgrund).

Allgemeine Hinweise:
Bei extremem Hoch- oder Niedrigwasser behält sich die Reederei das Recht vor, Teilstrecken per Bus zu überbrücken und / oder im Extremfall die Reise auch kurzfristig abzusagen, ohne dass sich daraus ein Rechtsanspruch ableiten lässt. (Wasserstand ist höhere Gewalt). Gleiches gilt bei behördlich angeordneten, im Vorfeld nicht bekannt gegebenen Schleusen- und/ oder Brückenreparaturen oder bei unverschuldetem Motor- oder Antriebsschaden des Schiffes.
Bitte bedenken Sie auch, dass Ihr Flussschiff einerseits Ihr „Urlaubshotel“, andererseits aber auch Arbeitsgerät ist, das sich mit Motorenkraft fortbewegt und ständig, auch nachts (z.T. mit Schleusen- und Brückendurchfahrten, dabei u.U. Ein- und Ausfahren der Aufbauten!), bedient werden muss. Besonders geräuschempfindlichen Gästen empfehlen wir, Ohrstöpsel mitzubringen. (Die Schleusendurchfahrten sind mit Störungen verbunden– das ist bei allen Donaukreuzfahrten so - und leider nicht zu ändern!) An- und Abreise nach Passau in Eigenregie. Die Radtouren sind ungeführt, alle Entfernungen „circa - Angaben“. Bitte beachten Sie auch, dass der Kabinen-Stauraum begrenzt ist (deshalb empfehlen wir Ihnen, auf Hartschalenkoffer zu verzichten und stattdessen faltbare Taschen mitzunehmen). In Ihr Urlaubsgepäck gehören gute Regenkleidung, Sonnenhut und Sonnenschutz, Sportschuhe, Badeschlapfen.
In Österreich besteht für Kinder bis 12 Jahre Helmpflicht!

 

Rad und Schiff Passau-Budapest-Eisernes Tor-Belgrad-Wien-Passau

8 Tage / 7 Nächte

Termine 2017:
MS THEODOR KÖRNER
Start immer samstags
22.04.-06.05.
03.06.-17.06.
05.08.-19.08.

Preise:


Mindestteilnehmerzahl: 
 50 Personen (muss bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein)

Leistungen:
 14 Nächte in Außenkabinen mit Dusche/WC/Klimaanlage in der gebuchten Kabinenkategorie  
 Programm gemäß Reiseverlauf ab/bis Passau  
 Kapitänsempfang mit Begrüßungs-Cocktail  
 Tägliche Kabinenreinigung, Handtücher und Bettwäsche  
 Vollpension: Frühstücksbuffet, Mittagessen oder Lunchpaket für Fahrradtouren, Nachmittagskaffee und Kuchen, Abendessen (2-3 Wahlmenüs), Mitternachtssnack
 Abschieds-Dinner mit Farewell-Cocktail  
 Crew-Show  
 Täglich Live-Musik  
 Bordreiseleitung (radelt nicht mit der Gruppe)  
 Tägliche Radtourenbesprechung  
 Detailliertes Routenbuch pro Kabine

Extras:
 An- und Abreise,  Eintritts- und Besichtigungsgelder, Versicherungen, Trinkgelder und Ausgaben des persönlichen Bedarfs.   

Fahrrad:
Fotos der Fahrräder
 moderne 7-Gang-Unisex- Tourenräder mit Rücktritt und einer Packtasche; 65.- €
 21-Gang-Fahrrad (Unisex) mit Kettenschal-tung und einer Packtasche; 65.- €
 bei Voranmeldung kann ein Elektrorad gebucht werden. Der zuschaltbare, nahezu lautlose Elektroantrieb unseres modernen Rades nimmt Ihnen einen Teil der Arbeit ab und verstärkt die Pedalkraft. So können nun auch Radler mit unterschiedlicher Fitness gemeinsam eine Radtour buchen. Steigungen werden spielend bewältigt. 147.- €
 Es kann eine Leihfahrrad-Versicherung an Bord abgeschlossen werden:
7-/21-Gang Rad: 15.- €
Elektrorad: 50.- €
Die Versicherung beinhaltet:
- Abdeckung von etwaigen Reparaturkosten und Ersatzteilen im Falle eines Unfalls
- Versicherung gegen Diebstahl (wenn Fahrrad ordnungsgemäß abgeschlossen und gesichert)
- Muss spätestens am Morgen des 1. Radtags abgeschlossen werden
Selbstbehalt bei Diebstahl in Großstädten (Wien, Bratislava):
- MIT Versicherungsschutz:
7-/21-Gang Räder: 100.- €
Elektroräder: 500.- €
- OHNE Versicherungsschutz:
7-/21-Gang Räder: 250.- €
Elektroräder 1500.- €
 Kindersitz, Kinderanhänger, Nachziehräder auf Anfrage und gegen Gebühr
 Die Mitnahme eigener Fahrräder ist nur begrenzt möglich; eine Haftung für etwaige Schäden wird ausgeschlossen; 10.- € zahlbar vor Ort
 In Österreich besteht für Kinder bis 12 Jahre Helmpflicht!
 Fahrradhelme (ca. € 25) im Bordshop erhältlich

Parken in Passau:
Sie können Ihr Auto für die Dauer der Reise in Passau auf einem versperrten Parkplatz (Freigelände) oder in einer Parkgarage abstellen. Zum/vom Schiff gibt es einen Transfer.
 Parkplatz in Passau inkl. Transfer zum Schiff und retour: 98.- €; zahlbar vor Ort
 Parkgarage in Passau inkl. Transfer zum Schiff und retour: 111.- €; zahlbar vor Ort  

Kinderermäßigung:
 0 - 2,99 Jahre gratis (im separaten Babybett bei Belegung mit 2 vollzahlenden Erwachsenen in 2-Bett Kabine)
 3 - 12.99 Jahre -50 % (in Kabine mit mindestens 1 Vollzahler)
 13 - 99 Jahre -20 % (in Kabine mit mindestens 2 Vollzahlern)


Sackmann Fahrradreisen   Raichbergstraße 1, 72622 Nürtingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 70 22-2 44 55 8, sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de