Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Pfalz > Pfälzer Radrundfahrt sportiv

Sportliche Rad-Rundfahrt in der Pfalz

Sportliche Herausforderungen, genau die richtige Mischung aus Natur und Kultur und natürlich die guten Pfälzer Weine locken auf dieser einmaligen Radreise

Alle Reisetermine 2021 können, unabhängig vom Buchungszeitpunkt, bis 28 Tage vor der geplanten Anreise kostenlos storniert oder auf einen alternativen Wunschtermin umgebucht werden.

Mit dieser Reise laden wir Sie dazu ein, ein paar unvergessliche Tage in der zweitgrößten Weinbauregion Deutschlands zu verbringen. Traumhaft schöne Orte mit einem ganz besonderen Flair, idyllische Winzerhöfe, die unverwechselbare Gastfreundlichkeit der Pfälzer und vor allem die hier produzierten exquisiten Weine sorgen dafür, dass Sie den Alltag komplett hinter sich lassen und einfach nur genießen können. Und ganz nebenbei lassen Sie innerhalb dieser sportlichen Woche mehr als 2000 Jahre Kulturgeschichte an sich vorbeiziehen. Wunderschöne Beispiele für solche kulturellen Highlights sind beispielsweise der Dom zu Speyer und die heimliche deutsche Weinhauptstadt Neustadt an der Weinstraße.  


 
In den Weinbergen hügeliges Gelände mit meist kurzen Anstiegen, hier sind die Etappenlängen etwas kürzer gewählt. In der Rheinebene flache Streckenführung mit längeren Etappen. Geradelt wird überwiegend auf Radwegen und Wirtschaftswegen, meist asphaltiert bzw. gut befahrbare Naturwege, kürzere Abschnitte auch mal auf grobem Schotter.

 

 

1. Tag: Anreise nach Neustadt an der Weinstraße
Im Laufe des Tages reisen Sie individuell in die heimliche Weinhauptstadt Deutschlands, in der alljährlich die Deutsche Weinkönigin gekürt wird, an und können sich, nachdem Sie Ihr Zimmer im Hotel bezogen haben, gleich auf Entdeckungsreise begeben. Neben einem Bummel durch die Altstadt, in der u.a. etliche Fachwerkhäuser und der (dem pfälzischen National-Fabeltier gewidmete) Elwedritschebrunnen bewundert werden können, bietet sich vor allem ein Besuch beim nahegelegenen Schloss Hambach an, das von Neustadt aus gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und untrennbar mit der Demokratie in Deutschland verbunden ist. Wieder zurück im Hotel steht dann gegen Abend die Toureninformation und (sofern Leihräder gebucht wurden) Radausgabe auf dem Programm. Anschließend können Sie sich bei einem zünftigen Abendessen mit Pfälzer Köstlichkeiten auf die kommende Woche einstimmen und eventuell auch (in Eigenregie) an einer Nachtwächterführung durch Neustadt teilnehmen.

2. Tag: Neustadt - Bad Bergzabern, ca. 50 km
Am heutigen ersten Radtag folgen Sie dem Streckenverlauf durch romantische Winzerorte, die ein ganz besonderes Flair versprühen, zunächst nach Landau. Hier können bei einem Spaziergang auf der insgesamt 7,6 km langen "Route Vauban" die über das gesamte Stadtgebiet verteilten Überreste der einstigen Festung bestaunt werden, und bei einem Bummel durch die Altstadt entdecken Sie u.a. das im Mittelalter entstandene Städtische Kaufhaus am Rathausplatz. Im weiteren Verlauf der Etappe passieren Sie die Burg Landeck und werden, wenn Sie die Mühen des Anstiegs nicht scheuen, mit einem wunderschönen Blick hinab ins Rheintal belohnt, ehe Sie sich wieder auf Ihren Drahtesel schwingen und die letzten Kilometer nach Bad Bergzabern in Angriff nehmen. Ihr heutiger Übernachtungsort darf mit dem Gasthaus Zum Engel einen der schönsten Renaissancebauten im südwestlichen Deutschland sein Eigen nennen und verfügt außerdem über ein sehenswertes Schloss, das einst Herrschaftssitz der Herzöge von Pfalz-Zweibrücken war. Der Marktplatz mit seinem Ensemble aus Rathaus, Marktkirche und Marktapotheke lohnt ebenfalls einen Besuch, und zum Ausklang des Tages bietet sich ein erholsames Bad in der inmitten des Kurparks gelegenen Therme an.    

3. Tag: Bad Bergzabern - Rastatt, ca. 50  km
Schon kurz nachdem Sie Bad Bergzabern hinter sich gelassen haben, passieren Sie in Schweigen-Rechtenbach das Weintor, das die Deutsche Weinstraße im Süden begrenzt und machen sich auf ins Elsass. Das im deutschen Sprachraum auch als "Weißenburg" bekannte Städtchen Wissembourg beeindruckt mit seiner malerischen, teilweise noch von Überresten der mittelalterlichen Stadtbefestigung umgebenen Altstadt und der ehemaligen Benediktinerabtei, deren romanisch-gotische Kirche St. Peter und Paul zu den größten ihrer Art im Unterelsass gehört. Von hier aus geht es durch den Bienwald weiter ins Lautertal, dem Sie dann zum Ufer des Rheins folgen. In Ihrem heutigen Etappenziel Rastatt angekommen, sollten Sie keinesfalls einen Besuch beim barocken Residenzschloss verpassen, das früher die Markgrafen von Baden-Baden beherbergte. Es ist das Wahrzeichen der Stadt und bildet den Mittelpunkt der Innenstadt, in der sich mit dem Marktplatz sowie verschiedenen Kirchen und Brunnen weitere Sehenswürdigkeiten befinden. Außerdem lohnt sich, vor allem für Naturfreunde, ein Ausflug in die als Naturschutzgebiet ausgewiesenen Rastatter Rheinauen, die einer Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bieten und mit ihrer unberührten Natur schon fast wie ein Dschungel anmuten.

4. Tag: Rastatt - Germersheim - Speyer, ca. 90 km
Die heutige Tagestour beginnt mit einem sehr schönen Streckenabschnitt am Rheinufer, das Sie erst kurz vor Karlsruhe wieder verlassen. Die drittgrößte Stadt Baden-Württembergs trägt auch den Beinamen "Fächerstadt" und lockt in erster Linie mit ihrem barocken Schloss, von dem knapp 30 Alleen fächerförmig ausgehen. Im weitläufigen Schlossgarten, der auch den Botanischen Garten enthält, lässt es sich herrlich flanieren, und bevor Sie weiterfahren, sollten Sie noch beim Stadtgründer Karl-Wilhelm von Baden-Durlach vorbeischauen, der auf dem Marktplatz unter einer roten Sandsteinpyramide begraben liegt. Zurück auf der Radstrecke durchqueren Sie mit den Hördter Rheinauen das größte pfälzische Naturschutzgebiet und gelangen schließlich nach Germersheim, wo noch einige Überbleibsel der einst zum Schutz vor französischen Angriffen angelegten Festung besichtigt werden können. Immer am Althrein entlang geht es dann weiter in die Reichsstadt Speyer, die Sie für die heutige Nacht beherbergen wird. Absolute Pflicht ist natürlich ein Besuch des berühmten Kaiserdoms, und auch die Altstadt mit dem ehemaligen Stadttor "Altpörtel" sollten Sie sich nicht entgehen lassen, bevor Sie den Abend mit der einen oder anderen Pfälzer Köstlichkeit beschließen.  

5. Tag: Speyer - Heidelberg - Worms, ca. 70 km
Die heutige Etappe ist nur so gespickt mit kulturellen Höhepunkten. Der erste davon erwartet Sie schon kurz nach Beginn der heutigen Tour in Schwetzingen, wo das bekannte Barockschloss und der dazugehörige Schlossgarten eine traumhafte Kulisse bilden und zur ersten längeren Pause einladen. Von hier aus folgen Sie dann der Rheinebene in die älteste deutsche Universitätsstadt Heidelberg. Hier sollten Sie auf jeden Fall das Schloss besuchen und sich Zeit für einen kleinen Rundgang durch die romantischen Gassen der idyllisch am Neckar gelegene Altstadt nehmen, ehe Sie sich vom Neckar nach Ladenburg führen lassen und in die einzigartige Atmosphäre der von vielen Fachwerkhäusern geprägten, spätmittelalterlichen Altstadt eintauchen. Wieder im Fahrradsattel geht es dann durch die Rheinebene mit ihren ausgedehnten Waldgebieten nach Worms. Die alte Kaiserstadt verfügt über einen sehenswerten Dom und eine spannende Vergangenheit, denn sowohl Martin Luther als auch die sagenumwobenen Nibelungen haben einen Bezug zu Worms und laden dazu ein, auf ihren Spuren zu wandeln. Wie wäre es also beispielsweise mit einem Besuch beim Luther-Denkmal und einem Abstecher ins Nibelungenmuseum?      

6. Tag: Worms - Bad Dürkheim - Neustadt an der Weinstraße, ca. 60 km
Am heutigen letzten Radtag verlassen Sie die Rheinebene und kehren an die Deutsche Weinstraße zurück, entlang derer sich das zweitgrößte Weinbaugebiet Deutschlands erstreckt. Demzufolge passieren Sie unterwegs zahlreiche kleine und große Winzergemeinden, die Sie gerne an ihrer oft Jahrhunderte, manchmal sogar Jahrtausende alten Weinkultur teilhaben lassen - sei es nun in Form der hier produzierten Weine, eines Rundgangs durch ein Winzergehöft oder der einen oder anderen Anekdote, die Sie im persönlichen Gespräch mit dem/n Weinbauern zu hören bekommen. In Deideheim lohnt sich ein Stopp beim eindrucksvollen Rathaus mit seiner markanten Doppeltreppe, und kurz vor Neustadt haben Sie im Weinort Haardt, der aufgrund seiner geographischen Lage auch gerne als "Balkon der Pfalz" bezeichnet wird, einen wunderschönen Blick über die umliegenden Reblandschaften, der bei gutem Wetter sogar bis nach Speyer reichen kann. Zurück in Neustadt an der Weinstraße haben Sie Gelegenheit, all die Sehenswürdigkeiten aufzusuchen, für die am ersten Tag keine Zeit geblieben ist und können ein letztes Mal die Pfälzer Küche genießen - natürlich in Verbindung mit einem guten Glas Pfälzer Wein.  

7. Tag: Abreise oder Verlängerung
Heute heißt es nach dem Frühstück Abschied nehmen von Neustadt - es sei denn, Sie möchten Ihren Aufenthalt hier noch etwas verlängern und haben schon im Vorfeld die eine oder andere Zusatznacht gebucht.



Gerne können Sie sich die Hotels im Internet einmal anschauen. Hier ist eine Übersicht der Hotels, in denen wir überwiegend Zimmer für unsere Radreisegäste buchen - freie Zimmer vorausgesetzt. Da die Zimmer aber immer erst nach dem Eingang einer Anmeldung angefragt und gebucht werden und wir in jedem Ort mit mehreren Hotels zusammenarbeiten, können wir leider vorab keine Garantie auf ein bestimmtes Hotel geben.
Neustadt a. d. Weinstraße: 
Hotel Panorama
Bad Bergzabern:
Hotel Pfälzer Wald
Rastatt:
Hotel Ibis Styles 
Speyer:
Hotel am Wartturm
Worms:
Hotel Asgard ***

 

Pfälzer Radrundfahrt sportiv

7 Tage / 6 Nächte

Termine:
tägliche Anreise vom 03.04. bis zum 09.10. möglich
 Saison 1:
03.04.-30.04 und
02.10.-09.10.
 Saison 2:
01.05.-11.06. und
04.09.-01.10.
 Saison 3:
12.06.-03.09.

Preise:
pro Person in Kat. B 
Saison 1 im DZ: 629.- €
Saison 2 im DZ: 669.- €
Saison 3 im DZ: 729.- €
EZ-Zuschlag: 239.- €
HP-Zuschlag: 189.- €
Leihrad: 79.- €
Leihrad-Plus*: 129.- €
Elektrorad: 189.- €

* = Hinter dem Begriff "Leihrad Plus" verbergen sich qualitativ höherwertig bestückte 27-Gang-Räder (mit hochwertiger Suntour-Federgabel, hydraulischen Magura-Bremsen HS 11 und Shimano Deore XT-Schaltung), die eine sportlichere Sitzhaltung ermöglichen und höchste Flexibilität sowie bestmöglichen Komfort auf allen Wegen bieten.

Leistungen:
 6 Übernachtungen in Hotels und Gasthöfen des 3***-Niveaus
 Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
 Persönliche Toureninformation (in deutscher oder englischer Sprache)
 Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
 Bestens ausgearbeitete Routenführung
 Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer (in deutscher, englischer oder französischer Sprache; mit Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
 Eigene Ausschilderung
 GPS-Daten verfügbar
 Service-Hotline

Extras:
 Leihrad mit wasserdichter Lenker- und Satteltasche, Reparaturset, Luftpumpe und Zahlenschloss (inkl. Leihradversicherung):
Leihrad (Unisex Rahmen mit tiefem Durchstieg; Herrenrahmen auf Anfrage): 79.- €
Leihrad-Plus*: 129.- €  
Elektrorad: 189.- €
 Bei Halbpension Abendessen (meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein)
 Rheinfähre in Neuburg (in Eigenregie); Kosten ca. 2,50.- € pro Person inkl. Rad
 Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten und vor Ort zu bezahlen

* = Hinter dem Begriff "Leihrad Plus" verbergen sich qualitativ höherwertig bestückte 27-Gang-Räder (mit hochwertiger Suntour-Federgabel, hydraulischen Magura-Bremsen HS 11 und Shimano Deore XT-Schaltung), die eine sportlichere Sitzhaltung ermöglichen und höchste Flexibilität sowie bestmöglichen Komfort auf allen Wegen bieten.

An- und Abreise / Parken:
 Parken in Neustadt an der Weinstraße: 
- Das Hotel Panorama verfügt über eine Tiefgarage, Kosten ca. 5.- bis 10.- € pro Tag; zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich
- Alternativ stehen auf dem etwa 500 m vom Hotel entfernten öffentlichen Parkplatz "Festwiese" kostenlose und unüberwachte Parkplätze zur Verfügung. 
 Per Bahn: zum Bahnhof Neustadt an der Weinstraße, von dort mit dem Taxi zum Starthotel. Das Hotel Panorama liegt etwa 2 km vom Bahnhof entfernt; Taxikosten: ca. 10.- €
 Per Flugzeug: zum Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden oder Frankfurt/Main, von dort aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter zum Bahnhof Neustadt an der Weinstraße  

Zusatznächte:
pro Person
 in Neustadt in Kat. B:
im DZ:  65.- € 
im EZ: 100.- €

Weitere Zusatznächte können in allen Etappenorten gebucht werden; Preise auf Anfrage

Hinweise:
 Für einen stressfreien Reisestart wird eine Anreise zum Startort bis zum frühen Abend empfohlen. Die individuelle Rückreise erfolgt am letzten Reisetag.
 Eventuell vor Ort anfallende Kosten (Kinder, Kur-/Ortstaxen, Hunde, etc.) sowie exkludierte Transport- und Serviceleistungen entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf bzw. den Punkten "Leistungen", "Extras" und "An- und Abreise / Parken".
 Die Kilometerangaben sind Zirka-Angaben und können von den tatsächlich zurückgelegten Kilometern abweichen.
 Sollten für EU-Bürger spezielle Pass- bzw. Visumerfordernisse zu beachten sein, wird darauf unter Punkt „ Anreise/Parken/Abreise “ hingewiesen.
 Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
 Wir empfehlen in jedem Fall den Abschluss einer Reiserücktritts- inkl. Reiseabbruchversicherung


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de


Datenschutz     Impressum     Kontakt     individuelle Reisen     Gruppenreisen     Rad und Schiff     Reiseschutz