Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Rad und Schiff > Frankreich > Provence und Camargue

Mit Rad und Schiff durch Provence und Camargue

Diese wunderschöne Rad- und Schiffs-Reise von Avignon nach Aigues Mortes lässt Sie die ganze Schönheit Südfrankreichs kennenlernen

Eine Rad- und Schiff-Tour durch unberührte Natur: Sie beginnen in der Papststadt Avignon und radeln dann am antiken römischen Pont du Gard vorbei durch die Landschaft der von van Gogh verewigten Provence. Durch das Rhonetal geht es weiter nach Arles,  bis Sie schließlich zur mittelalterlichen Festung Aigues Mortes in der wilden Camargue gelangen. 

Unser Tipp: Früh buchen, da begrenzte Kapazität und sehr beliebt!


 
Die Route verläuft zum großen Teil auf Radwegen und Straßen mit geringem Verkehr in ländlichen und bürgerlichen Gebieten. Kurze Strecken müssen auf unbefestigten Wegen und auf Straßen mit mehr Verkehr zurückgelegt werden, die leider nicht umgangen werden können.
Die beiden Etappen durch die Camargue sind völlig flach, während es nördlich von Arles ein bisschen bergab und bergauf geht. Bei Les Baux de Provence erwartet Sie eine anspruchsvolle Steigung, aber das wunderbare Panorama lässt die Strapazen schnell vergessen. Insgesamt ist die Reise also wenig anstrengend und damit auch für etwas ungeübtere RadlerInnen geeignet.

 

  anzeigen

L'Estello

Caprice

 
schließen

Die Schiffe:
L'ESTELLO
Kabinen:
10 jeweils 7-8 m2 große Doppelkabinen (1 mit einem Doppelbett und 9 mit getrennten Betten).
Jede Kabine verfügt über Klimaanlage, 2 Bullaugen (1 im Badezimmer) und ein eigenes Bad. Die Bettgröße beträgt 1,90/2 m x 0,75/0,80 m

Das Wohnzimmer:
Klimatisiertes Wohnzimmer mit 5 Tischen und Platz für bis zu 23 Gäste. Es gliedert sich in das Restaurant mit großen Panoramafenstern und den Salon mit bequemen Sofas und Armlehnstühlen.

zusätzliche Ausstattung:
- überdachtes Sonnendeck mit Tischen und Stühlen
- freies Wi-Fi im Restaurant bzw. in der Bar
- "bring and borrow": Reisebücher-Regal
- Pétanque / Boules und weitere Spiele stehen zur Verfügung

Daten und Fakten: Länge: 39 m, Breite: 5,20 m, Tiergang: 1,60 m, Betten: 20

CAPRICE
Kabinen:
11 jeweils 7-8 m2 große Kabinen (1 Einzelkabine, 2 Doppelkabinen, 8 Zweibettkabinen).
Jede Kabine verfügt über drei nicht zu öffnende Bullaugen, ist klimatisiert und hat
das eigene Bad mit Duschkabine.
Die Bettgröße beträgt 1,90 m x 0,80 m (Einzelbett) oder 1,90 m x 1,40 m
(Doppelbett)

Das Wohnzimmer:
Der klimatisierter Aufenthaltsraum (12,50 x 4,10 m) umfasst das Restaurant mit Holzfußboden und den Salon mit offener Bar. Die insgesamt 10 Fenster lassen viel Sonnenlicht herein.  

zusätzliche Ausstattung:
-
kostenloses WiFi im Restaurant/Bar
- Sonnendeck mit Sitzplätzen und festen Markisen.

  anzeigen


ab 2019:

Höhenprofil:
 

schließen


1. Tag: Avignon
Anreise. Einschiffung ab 18 Uhr. Das Schiff wartet auf Sie am Quai de la Ligne, bei der berühmten Pont St. Bénezet.

2. Tag: Avignon Rundtour, 30 km, ca. 100 Höhenmeter
Sie radeln in Richtung Châteauneuf-du-Pape, indem Sie Straßen mit geringem Verkehr, vorbei an Weinbergen folgen. In Châteauneuf können Sie eine Weinverkostung mit weltweit bekannten provenzalischen Weinen genießen. Sie werden danach die Rhône in Roquemaure überqueren und den Fluss entlang zurück durch Villeneuve radeln. Diese einfach zu radelnde Etappe führt Sie überwiegend durch die ruhigen Straßen auf der Île de la Barthelasse und verläuft von einigen kurzen Steigungen vor Villeneuve Les Avignon abgesehen flach.

ab 2019:
2. Tag: Avignon Rundtour,
 30 km, ca. 100 Höhenmeter
Heute durchqueren Sie die Île de la Barthelasse und radeln, nachdem Sie das andere Rhône-Ufer erreicht haben, durch die typische Garrigue-Landschaft mit ihren Weinbergen und Obstgärten. Vor Ihrer Rückkehr nach Avignon besuchen Sie Villeneuve Les Avignon, das über eine stattliche Anzahl von prächtigen Palästen verfügt, in denen zahlreiche Päpste sowie Kardinäle und Prälaten des päpstlichen Hofes residierten. Kein Wunder also, dass der Ort in der Vergangenheit auch als "Stadt der Päpste" bekannt war. Wieder zurück in Avignon haben Sie am Nachmittag dann noch genügend Zeit, das historische Zentrum der Stadt zu entdecken.
Diese einfach zu radelnde Etappe führt Sie überwiegend durch die ruhigen Straßen auf der Île de la Barthelasse und verläuft von einigen kurzen Steigungen vor Villeneuve Les Avignon abgesehen flach.

3. Tag: Avignon - Aramon, 40 km, ca. 110 Höhenmeter
Am Vormittag bringt Sie das Schiff in einer etwa 2-stündigen Fahrt nach Aramon, wo Sie anfangen zu radeln. Die heutige Etappe wird Sie zu dem am besten erhaltenen römischen Aquädukt Europas bringen: dem Pont du Gard, einem architektonischen Meisterwerk der römischen Ingenieurwissenschaft. Abends legen Sie in Aramon an und übernachten dort mit einem schönen Blick auf den Mont Ventoux.
Im ersten Teil der heutigen Etappe erwarten Sie einige Steigungen, wofür die wunderschöne Landschaft Sie aber mehr als entschädigt, denn schon kurz nachdem Sie Aramon hinter sich gelassen haben, führt die Strecke durch alte Dörfer und mit erlesenen Weinbergen bedeckte Hügel zum weltberühmten Pont du Gard.  

4. Tag: Aramon - Vallabrègues, 35 km, ca. 90 Höhenmeter
Eine etwa einstündige Schifffahrt am Vormittag bringt Sie nach Vallabrègues, einem schönen Dorf am Ufer der Rhône. Von hier aus radeln Sie auf Landstraßen, die dem Ufer der Rhône folgen, zum mittelalterlichen Dorf Barbentane, das zwischen der Rhône und der Durance liegt und vor allem für sein Schloss bekannt ist. Dann radeln Sie weiter bis zur herrlichen Abtei Saint Michel de Frigulet und anschließend bis zur mittelalterlichen Burg Boulbon. Übernachtung in Vallabrègues.
Die größte Herausforderung dieser Etappe stellt der gleich hinter Barbentane beginnende Anstieg hinauf zur Abtei Saint Michel de Frigolet dar. Oben angekommen, sollten Sie sich eine kurze Pause gönnen und der herrlichen Ruhe des Ortes frönen, ehe Sie die 4 km lange Abfahrt in Angriff nehmen und auf einer angenehm zu fahrenden Landstraße zur Burg Boulbon gelangen.

5. Tag: Vallabrègues - Arles, 55 km, ca. 300 Höhenmeter
Heute verbringen Sie einen wunderschönen Tag im Herzen der Provence und lernen unterwegs zahlreiche Highlights kennen. Die erste begegnet Ihnen in Gestalt von Saint Rémy de Provence, dem Geburtsort von Nostradamus. Hier hat auch Vincent van Gogh seine Spuren hinterlassen, denn er lebte hier, als er psychisch krank war. Nach einem mehr oder weniger ausgedehnten Rundgang durch St. Rémy erwartet Sie dann die Bergkette der Alpillen mit dem Dorf Les-Baux-de-Provence und einem traumhaften Anblick. Dort angekommen, ist der schwerste Teil der Etappe geschafft und Sie radeln, begleitet von Kalksteinklippen und Olivenbäumen, der Stadt Arles entgegen.
Topographisch gesehen, hat es diese herrliche Etappe in sich, denn sie führt als einziger Streckenabschnitt der gesamten Reise mäßig bergauf. Vor allem der 4 km lange Anstieg von St. Remy hinauf nach Les Baux ist sehr anstrengend, aber die darauffolgende genauso lange Abfahrt lässt die erlittenen Strapazen schnell wieder vergessen.

6. Tag: Arles - Aigues-Mortes, 25 km, 0 Höhenmeter
Am Vormittag besichtigen Sie Arles, die alte Hauptstadt von Gallien mit den schönen römischen Ruinen. Nach dem Mittagessen erreichen Sie die Schleuse von Saint Gilles. Von hier gelangen Sie mit einer kurzen Schifffahrt nach Aigues-Mortes, wo Sie die Nacht verbringen.
Heute radeln Sie auf flacher Strecke durch das südwestlich von Arles gelegene Gebiet "Tete de la Camargue", das vor allem von Feldern, Röhrichten und Stierzuchten geprägt ist. Ihr Ziel ist die Schleuse von St.-Gilles, wo das Schiff auf Sie wartet und Sie in einer etwa 3-stündigen Fahrt nach Aigues Mortes bringen wird.

7. Tag: Aigues-Mortes, Rundtour, 55 km, ca. 20 Höhenmeter
Die heutige Etappe ist eine Rundtour, auf der Sie die durch Kanäle, Lagunen und Dörfern gekennzeichnete Camargue erkunden, in der die Natur an vielen Stellen noch unberührt ist. Sie besuchen auch das schöne Fischerdorf Le Grau-du-Roi. Dort besteht selbstverständlich die Möglichkeit, sich am Strand zu entspannen. Und mit etwas Glück und Geduld können Sie am Canal à Sète und/oder an den Teichen am Rand der Salins du Midi kleine Gruppen von Flamingos beobachten.  

8. Tag: Abreise oder Verlängerung
Abreise nach dem Frühstück. Es besteht die Möglichkeit, Zusatznächte zu reservieren.


Hinweis:
Normalerweise folgen Sie dem Fluss Rhone und dem Kanal Rhone-Sète. Aus organisatorischen Gründen, wegen der Wetterlage oder laut Vorschriften der lokalen Behörden können einige Änderungen im Tourenverlauf vor und/oder während dem Urlaub vorkommen. Hoch- und Niedrigwasser, sowie logistische Hindernisse, wie (nicht vorhersehbare) Wartungsarbeiten über Brücken oder Schleusen können die täglichen Strecken oder Anlegestellen ändern und können sogar einen Bustransfer erfordern. Die Entscheidung wird allein vom Kapitän getroffen.

Rad und Schiff Provence und Camargue

8 Tage / 7 Nächte

Termine 2018:
Start immer samstags
15.09. - 22.09.  Saison 3
29.09. - 06.10.  Saison 3
13.10. - 20.10.  Saison 3

Termine 2019:
Start immer samstags
13.04. - 20.04.  Saison 1
27.04. - 04.05.  Saison 2
11.05. - 18.05.  Saison 2
25.05. - 01.06.  Saison 2
08.06. - 15.06.  Saison 2
22.06. - 29.06.  Saison 2
06.07. - 13.07.  Saison 2
20.07. - 27.07.  Saison 1
03.08. - 10.08.  Saison 1
17.08. - 24.08.  Saison 1
31.08. - 07.09.  Saison 3
14.09. - 21.09.  Saison 3
28.09. - 05.10.  Saison 3
12.10. - 19.10.  Saison 3
26.10. - 02.11.  Saison 2
Beide Schiffe fahren die Strecke zu den genannten Terminen parallel. Die Zuweisung des jeweiligen Schiffes (Caprice oder L'Estello) ist vom Buchungsstand abhängig und wird nach Verfügbarkeit entschieden.

Preise:

Leistungen:
 Programm gemäß Reiseverlauf 
 7 Übernachtungen
 Vollpension: Frühstücksbuffet, Abendessen und selbst vorbereitetes Lunchpaket für Fahrradtouren
 Kaffee und Tee an Bord
 Handtücher und Bettzeug
 1 x ausgiebige Kabinenreinigung und Handtuchwechsel
 Alle Hafengebühren
 Begleitbus im Notfall und für tägliche Ausflüge verfügbar
 deutschsprachiger Reiseleiter innerhalb einer internationalen Gruppe
 Stadtführung durch Arles
 Stadtführung durch Avignon (nur bei den restlichen Abfahrten 2018)
 Eintritt in Pont du Gard (nur bei den restlichen Abfahrten 2018)
 Detaillierte Routenbeschreibung, Karten (1:75.000) und Info-Paket

Extras:
 Getränke an Bord
 Trinkgeld
 Eintritt in individuell besuchte Museen und allgemeine Extras, die nicht unter "Leistungen" aufgeführt sind
 Spezialkost (glutenfrei und vegan): 50.- €
 Leihrad mit Gepäcktasche: 85.- €
 Elektrorad: 195.- €

An- und Abreise:
 Avignon ist mit folgenden Flughäfen verbunden:
Avignon: 40 km, Nimes: 40 km, Montpellier: 80 km, Marseille: 90, km Lyon: 280 km
 Aigues-Mortes ist über folgende Flughäfen zu erreichen:
Montpellier: 40 km, Nimes: 40 km, Avignon: 90 km, Marseille: 140 km, Lyon: 300 km  
 Züge: Weitere Auskünfte über Fahrpläne und Preise unter http://www.sncf.com/.

Zusatznächte:
in Avignon:
Preis auf Anfrage
in Aigues Mortes:
Preis auf Anfrage

Hinweise:
 Seit dem 22. März 2017 haben Kinder unter 12 Jahren Helmpflicht in Frankreich. Bei Pflichtverletzung fällt eine Strafgebühr in Höhe von 135.- € an. Erwachsene sind von der Helmpflicht ausgeschlossen.
 Hoch- und Niedrigwasser sowie logistische Hindernisse können eine Änderung der täglichen Strecken oder Anlegestellen erforderlich machen. Die Entscheidung darüber wird alleine vom Kapitän gefällt. Um die Ausfahrt aus den Städten bequemer zu machen oder auch um die Etappen zu verkürzen, werden Teilabschnitte – überwiegend vormittags während des Frühstücks – mit dem Schiff zurückgelegt.
 Diese Tour bietet die Möglichkeit, allein (mithilfe einer sehr detaillierten Routenbeschreibung) oder zusammen mit dem Begleiter in der Gruppe zu radeln. Bitte geben Sie bei Buchung der Tour an, welche Variante (geführt oder ungeführt) Sie wählen möchten. 
 Wenn Sie die individuelle Tour bevorzugen, können Sie den Routenbeschreibungen und Mappen folgen, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden. Im Notfall können Sie den Reiseleiter kontaktieren. Wenn Sie während der Tour Ihre Meinung ändern und lieber mit der Gruppe radeln möchten, teilen Sie Ihre Entscheidung bitte dem Reiseleiter am vorigen Abend mit. Wenn Sie die geführte Tour gewählt haben, wird der Reiseleiter beim Frühstück und beim Abendessen immer anwesend sein und jeden Tag mit Ihnen radeln.
 An Bord stehen City bikes als Unisex-Variante mit verschiedenen Rahmenhöhen zur Verfügung. Bei der Buchung können Sie zwischen diesen Rädern wählen: Citybike Nuvinci N380 oder Elektrorad
Ausstattung der Fahrräder: Aluminiumrahmen, Schutzbleche, Gepäckträger, Komfort-Gelsattel, pannensichere Reifen Schwalbe, ergonomische Handgriffe und Speed Lifter System (nur für City bikes)
Zubehöre der Leihräder für Erwachsene: 1 Fahrradcomputer, 1 einseitige Ortlieb Gepäcktasche, 1 Wasserflasche (0,75 l), 1 Zahlenschloss und 1 Radhelm (Kopfumfang 54-61; alle Helme haben das Prüfzeichen mit der Europanorm DIN EN 1078 (CE))
Nur für individuelle Tour: 1 Lenkertasche oder 1 Kartenhalter, 1 Reparaturset pro Kabine: 1 Schlauch, Flicken, Kitt, Luftpumpe, 2 Inbusschlüssel und Reifenheber
 Ein Minivan und ein Fahrer stehen Ihnen im Notfall zur Verfügung. Falls sie sich einen Tag nicht fit genug fühlen um mit dem Rad zu fahren, können wir einen alternativen Ausflug organisieren oder mit dem Van die längeren Etappen verkürzen. Diese Dienstleistungen sind vor Ort und extra zu bezahlen. Programme und Preise der Ausflüge sind an Bord erhältlich.
 EU-Staatsangehörige benötigen für diese Reise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de


Datenschutz     Impressum     Kontakt     individuelle Reisen     Gruppenreisen     Rad und Schiff     Reiseschutz