Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Europa > Tschechien > Prag-Krakau

Wundervolle Radreise von der Prager Metropole nach Krakau in Polen

Eine tolle Radreise von Prag nach Krakau

Radeln Sie auf dieser Reise durch zwei Hauptsädte, denn Krakau war bis 1596 die Hauptstadt des Polnischen Königreichs. Sie starten in Prag und fahren bis zur Elbe, der Sie flussaufwärts folgen. Auf dem Weg besuchen Sie das bekannte Kutná Hora mit seiner gothischen Kathedrale. Nachdem Sie die Elbe verlassen, fürht die Strecke sowohl an bunten Städtchen wie Litomyšl oder Moravská Trebová, aber auch an prachtvollen Burgen, wie der märchenhaften Burg Bouzov vorbei. Ein hügeliger Streckenabschnitt führt Sie zur alten mährischen Hauptstadt Olomouc, die aufgrund ihrer Schönheit auch „Kleines Prag“ genannt wird. Olomouc verlassend erreichen Sie den Fuß der Beskydy Berge und genießen das traumhafte Panorama. Weitere pittoreske Städte wie Hranice und Štramberk liegen vor Ihnen. In der Tešínsko Region angekommen, überqueren Sie die Grenze und sind nun in Polen. Diese schöne Seengegend beherbergt die Stadt Pszyna mit ihrem schönen Schloss und einem Freiluftmuseum. Im nächsten Streckenabschnitt besuchen Sie die Stadt Oswieczim, die im Zweiten Weltkrieg durch das nahegelegene Konzentrationslager Auschwitz eine traurige Bekanntheit erlangte. Vor hier aus geht es weiter zur historischen Stadt Krakau, wo wir die beeindruckende Altstadt oder das mächtige Wawel Schloss besuchen können.

 
Einige hügelige Etappen, für durchschnittlich geübte Radler noch gut zu bewältigen.

 

  anzeigen
    
schließen

 

Reisebeschreibung für die 10-Tages Variante:

1. Tag: Fakultativ – Ankunft in Prag
Ankunft in Prag, Einchecken im Hotel. Das Programm an diesem Tag ist optional und daher nicht im Preis inkludiert. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie Prag alleine erkunden wollen, ob sie entspannen wollen oder an einer einzigartigen Radtour durch die Stadt teil zu nehmen (siehe Details unten „Prag per Rad“). Diese Tour wird von gebürtigen Pragern geleitet, die ihre Stadt wirklich lieben und die Ihnen weit mehr als nur die Highlights aus dem Lonely Planet Reiseführer zeigen werden – die ganze Tour findet im Radsattel statt und endet bei einem guten Bier in einem gemütlichen, sorgfältig ausgesuchten Lokal. Zögern Sie nicht, uns nach dieser Extra-Tour zu fragen, sie gehört zu den beliebtesten unserer Kunden! Wenn Sie nicht unter Zeitdruck stehen, empfehlen wir den Aufenthalt in Prag um ein paar Tage zu verlängern, damit Sie alle Schönheiten und verborgenen Plätze dieser wunderschönen Stadt entdecken können. Gerne organisieren wir für Sie ein mehrtägiges abwechslungsreiches Programm in Prag, ganz nach ihrem Wunsch.

2. Tag: Prag - Nymburk - Kutná Hora, ca. 42 km
Am Morgen fahren Sie per Zug von Prag nach Nymburk. Sie radeln am Fluss entlang bis zur Kurstadt Podebrady. Von dort geht es weiter in Richtung der alten königlichen Stadt Kolín mit ihrer verzierten Renaissance-Synagoge. Nun verlassen Sie die Elbe und fahren zum ersten UNESCO Welterbe auf dieser Strecke: Kutná Hora, bekannt für seine alten Silberminen. Im Mittelalter war es eine der wichtigsten Städte Europas und aufgrund des Silbervorkommens natürlich sehr reich. Auch die gute Lage entlang der Handelsstraßen war von Vorteil und so können Sie heute in einer Stadt voller herrlicher mittelalterlicher und barocker Architektur entspannen. Als krönenden Abschluss besuchen Sie die atemberaubende St. Barbara Kirche – ein Juwel der gothischen Architektur.

3. Tag: Kutná Hora - Pardubice, ca. 53 km
Bevor Sie Kutná Hora verlassen, können Sie einen außergewöhnlichen Schauplatz besuchen: das Beinhaus von Sedlec. Die Verzierungen wurden aus den Knochen von mehr als 30.000 Toten erstellt, wodurch es einen faszinierenden, aber auch makaberen Anschein erhält. Gleich geht es wieder an die Elbe, doch vorher können Sie sich noch das klassizistische Chateau Kacina anschauen. Von hier geht es dann am Fluss entlang zur nationalen Pferdezuchtfarm Kladruby, wo bereits seit dem 16. Jahrhundert die außergewöhnlichen Pferde gezüchtet werden. Am Nachmittag radeln Sie am Bunkov-See entlang und können immer wieder Pausen am Strand einlegen, um sich zu erholen oder im schönen Wasser abzukühlen. Der letzte Stopp heute wird die mittelalterliche Stadt Pardubice sein. Ein bezauberndes ruhiges Städtchen mit einem Chateau und alten Straßen. Hier wird auch der bekannte SEMTEX Sprengstoff hergestellt. Alle Naschkatzen kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn Pardubice ist bekannt für seine Lebkuchenspezialitäten.

4. Tag: Pardubice - Litomyšl, ca. 61 km
Heute verlassen Sie die Elbe und können zunächste das Schloss Kunetická Hora besichtigen oder auch nur von außen bewundern. Im Anschluss folgen Sie dem kleineren Fluss Loucná, der Sie nach Vraclav bringt. Hier hat die Adelsfamilie Vršovec ein Denkmal errichtet bekommen. Der nächste Halt istdann Vysoké Mýto. Sie hat nichts von ihrem historischen Charme verloren und besticht durch einen pittoresken Marktplatz und gut erhaltene Altstadttore, obwohl die Stadt heute dafür bekannt ist Busse zu bauen. Der letzte Halt der heutigen Etappe ist das UNESCO Welterbe-Städtchen Litomyšl. Das Renaissance-Schloss mit sienen eindruckvollen Gärten ist hier absolut ein Besuch wert. Aber auch Musikliebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen, denn Litomyšl ist die Geburtsstadt des bekannten tschechischen Komponisten Bedrick Smetana, den man hier jeden Jahr mit einem Fest der klassischen Musik feiert.

5. Tag: Litomyšl - Moravská Trebová, ca. 44 km
Heute lass Sie Böhmen hinter sich und überqueren die historische Grenze nach Mähren, den östlichen Teil des Landes. Sie fahren durch die Schlucht zwischen dem böhmisch-mährischen Hochland und dem Adlergebierge. Bewunder Sie die Renaissance-Stadt Svitavy mit ihrem Marktplatz und der größten Arkade Tschechiens. Nun radelns Sie über einen Anstieg, den es zu überwinden gilt, und werden mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Danach geht es für heute nur noch bergab in die Stadt Moravská Trebová, in der Sie auch übernachten werden. Dieses kleine Städtchen besticht durch ein schönes Renaissance-Chateau, eines schönsten in ganz Mähren.

6. Tag: Moravská Trebová - Olomouc, ca. 68 km 
Heute ist der letzte Tag, der uns über das Hochland vonMähren führt und mit schönen Sehenswürdigkeiten belohnt. Zunächst folgen wir dem Fluss Trebuvka und können auf der flachen Strecke gut warm werden. In diesem Grenzgebiet gibt es zahlreiche Burgruinen, von vielen sind nur noch einzelne Fragmente übrig. Wir verlassen nun den Fluss und kommen nach Bouzouv, einem der romantischsten Orte in ganz Tschechien. Dann geht es weiter bis wir zum Fluss Morava kommen, an dem wir mehr oder weniger den Rest der Tour entlang fahren werden. Heute folgen wir ihm bis nach Olomouc, der ehemaligen mährischen Hauptstadt, auch als „Kleines Prag“ bekannt. Wenn Sie möchten, können Sie die letzte Strecke auch mit dem Zug zurück legen.

7. Tag: Olomouc - Hranice / Teplice nad Becvou, ca. 58 km
Von Olomouc geht es los in Richtung Osten entlang des Flusses Bystrice bis Sie in die Region Tršice kommen. Die kleinen Burgen und die großartige Aussicht auf den heiligen Hügel Svatý Kopecek wird Sie ins Staunen versetzen. In Prerov erreichen Sie dann den Fluss Becva und folgen diesem auf einem netten Fahrradweg flussaufwärts. In Lipník haben Sie Zeit das schöne Stadtzentrum mit einemSchloss und bezaubernden Gärten zu besichtigen. Falls Sie lieber die mächtige Helfštýn Burg bestaunen möchten, fahren Sie einfach ein kleines Stück bergauf. Danach geht es wieder entlang des Flusses bis nach Hranice mit seinem Renaissance-Marktplatz. Auf der anderen Seite des Flusses erwartet Sie dann Teplice nad Becvou, wo Sie den Tag genüsslich im örtlichen Spa ausklingen lassen können.

8. Tag: Hranice / Teplice nad Becvou - Ceský Tešín / Cieszyn – Oswiecim (Auschwitz), ca. 79 km
Am Morgen fahren Sie mit dem Zug  von Hranice nach Ceský Tešín. Gleich am Morgen überqueren Sie die Grenze und führen Ihre Reise in Polen fort. Auf kleinen Sträßchen lassen Sie das Bergpanorama hinter sich. Die erste Pause machen Sie in Skoczow, wo Sie auf den Fluss Wisla treffen. Sie fahren nun durch eine schöne Seenlandschaft, die vom Goczalkowicke Damm gekrönt wird. Der nächste Halt ist das historische Pszyna, wo ein Chateau, ein Freiluftmuseum und ein Naturpark mit Zubr (europäische Büffel)auf Sie wartet, um besichtigt zu werden. Die Tour führt Sie weiter nach Oswiecim, das im Zweiten Weltkrieg durch das nahegelegene Konzentrationslager Auschwitz eine traurige Bekanntheit erlang.

9. Tag: Oswiecim (Auschwitz) – Krakow (Krakau), ca. 73 km
Am letzten Tag der Fahrradtour geht es am Fluss Wisla entlang nach Lipowiec. In dieser historischen Stadt können Sie die majestätische Burgruine oder das Freilichtmuseum besuchen. Nun geht es wieder ein bisschen bergauf, werden aber durch die tolle Aussicht auf die ländliche Gegend belohnt. Der nächste Halt ist dann entweder ein Kloster in Alwera oder ein Höhlenkomplex in einem Naturschutzgebiet in der Nähe von Baczov. Im schönen Krakau kommt Ihre Tour zum Ende und Sie können die Stadt der polnischen Könige und Erzbischöfe erkunden. 
Tipp: Wer gerne länger die Gedenkstätte in Auschwitz ansehen möchte, kann die Fahrradstrecke verkürzen oder komplett durch einen Zugtransfer nach Krakau ersetzen.

10. Tag: Krakow (Krakau)
Wir empfehlen Ihnen, sich noch mehr Zeit für die Erkundung dieser wunderschönen Stadt zu nehmen. Die ehemalige Hauptstadt des Polnischen Königreichs ist voll versteckter Juwelen und pittoresker Orte. Wie auch in Prag zu Beginn der Tour, empfehlen wir mehrere Tagen in Krakau zu verbringen. 


Reisebeschreibung für die 13-Tages Variante:

1. Tag: Anreise nach Prag (siehe oben)
2. Tag: Prag - Nymburk, ca. 63 km
Der Beginn dieser Tour ist etwas Außergewöhnliches: Sie verlassen Prag, indem Sie auf einem U-Bahn-Tunnel entlang fahren. Zuerst geht es nach Nord-Osten und gelangen in die fruchtbare Ploabí-Region. Der erste Stopp ist die Altstadt von Celákovice, gefolgt von Prerov nad Labern, in dem Europas ältestes Kulturmuseum zu sehen ist. Nun können Sie wählen, ob Sie links oder rechts des Flusses fahren wollen. Das linke Ugrt bietet kleine asphaltierte Seitenstraßen und zusätzlich können Sie sich am örtlichen See für eine Abkühlung anhalten. Am Ende des Tages werden Sie in der alten Stadt Nymburk, die an der Elbe liegt, ankommen. Wenn Sie möchten, können Sie hier das lokale Postrižiny-Bier probieren und auf den tschechischen Schriftsteller Bohumil Hrabal anstoßen. Dieser ist hier ein bekanntes Kind und wuchs in der örtlichen Brauerei auf.

3. Tag: Nymburk - Kutná Hora, ca. 42 km
Heute geht es den Fluss entlang bis zur Kurstadt Podebrady. Von dort radeln Sie in Richtung der alten königlichen Stadt Kolín, mit ihrer verzierten Renaissance-Synagoge. Nun werden Sie die schöne Elbe verlassen und fahren zum ersten UNSECO Welterbe auf dieser Strecke: Kutná Hora, bekannt für seine alten Silberminen. Im Mittelalter war es aufgrund des Silbervorkommens, eine der wichtigsten Städte in Europa. Auch wegen der guten Lage entlang der Handelsstraße, hatte die Stadt einen großen Vorteil und so können Sie diese mit ihrer vollen herrlichen mittelalterlichen und barocker Architektur bestaunen. Der krönende Abschluss wird sicherlich die Besichtigung der atemberaubenden St. Barbara Kirche - ein Juwel der gothischen Architektur - sein.
4. Tag: Kutná-Hora - Pardubice, ca. 53 km
5. Tag: Pardubice - Litomyšl, ca. 61 km
6. Tag: Litomyšl - Moravská Trebová,
ca. 44 km
7. Tag: Moravská Trebová - Olomouc, ca. 68 km 
8. Tag: Olomouc - Hranice / Teplice nad Becvou, 
ca. 58 km
9. Tag: Hranice / Teplice nad Becvou - Štramberk,
ca. 42 km
Heute wird es etwas anstrengender, trotzdem nicht weniger interessant. Je mehr Sie sich der tschechisch-polnischen Grenze nähern, desto mehr Schlösser, Burgruinen und historische Städtchen werden Sie sehen. Nachdem Sie morgens einige Kilometer am Fluss Becva entlang gefahren sind, wird die Tour wieder hügelig. Der erste Halt wird Starý Jicín mit seiner Burg sein. In Nový Jicín werden Sie den historischen Marktplatz, der mit einem lustigen Brunnen versehen ist, sehen. Zunächst geht es weiter bergauf, dann bergab bis nach Štramberk. Dieses süße Städtchen besticht durch die Holzhäuschen, die sich unter einem großen Schlossturm reihen. Auch Ihr Gaumen darf sich an den "Štramberker Ohren" erfreuen - keine Sorge, diese bestehen nur aus Lebkuchen.
10. Tag: Štramberk - Ceský Tešín / Cieszyn, ca. 64 km
Nach Štramberk werden Sie Koprivnice, welches für die Tatra LKW´s bekannt ist, erreichen. Danach geht auf der hügeligen Strecke weiter bis nach Hukvaldy, einer kleinen Stadt, über der eine Burg thront. Sie ist vor allem als Geburtstort des Komponisten Leoš Janácek bekannt, an dessen Haus Sie auch vorbeifahren werden. Nun geht es dem Fluss Ondrejnice bis zu Stadt Frýdek-Místek entlang. Nach einem gemütlichen Mittagessen radeln Sie dann an den Žermanice See, wo Sie sich abkühlen können. Nach der Abkühlung ist es nur noch ein kurzes Stück bis nach Ceský Tešín/Cieszyn.
11. Tag: Ceský Tešín / Cieszyn - Oswiecim (Auschwitz), ca. 79 km
Gleich am Morgen werden Sie die Grenze zu Polen überqueren und Ihre Reise fortsetzen. Auf kleinen Straßen lassen Sie das wunderschöne Bergpanorama hinter sich. Der erste Halt wird in Skoczow, wo Sie auf den Fluss Wisla treffen, sein. Nun radeln Sie durch eine schöne Seenlandschaft, die vom Goczalkowicke Damm gekörnt wird. Weiter geht es in das historische Pszyna, wo Sie ein Chateau, ein Freiluftmuseum und ein Naturpark mit Zubr (europäische Büffel) erwarten. Die Tour führt Sie bis nach Oswiecim, das im Zweiten Weltkrieg durch das nahegelegene Konzentrationslager Auschwitz eine traurige Bekanntheit erlangte.
12. Tag: Oswiecim (Auschwitz) – Krakow (Krakau), ca. 73 km
13. Tag: Krakow (Krakau)


Prag per Rad
Streckenprogramm*: 10:00 – 10:30 Willkommenbriefing, Erklärung der Grundregeln für das sichere Fahrradfahren in der Stadt, eventuelle Fahrradeinstellung. 10:30 – 15:00 Fahrradstrecke durch Prag. Währen der Tour sehen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten (Nationaltheater, Altstädter Ring, Prager Burg, Judenviertel) wie geheime und prachtvolle Plätze und Merkwürdigkeiten der Stadt (St. Michaels - Holzkirche, John Lennons Mauer, romantischer Hügel Petrín, Franz Kafka - Statue, Hauptkommando der ehemaligen komunistischen Polizei und viel mehr). Auf unserem Weg machen wir auch in einem typischen tschechischen Biergarten oder Gasthaus einen Halt. 15:30 Rückkehr ins Hotel

* Alle Zeitangaben dienen zur Orientierung und können sich laut Vereinbarung mit unseren Kunden oder laut der aktuellen Situation verändern.

 

Prag-Krakau

10 Tage / 9 Nächte*
13 Tage / 12 Nächte*

Termine:
Jeden Tag ab Mai bis Mitte Oktober

Mindestteilnehmerzahl:
2 Personen

Preise:
pro Person       
 10-Tages Variante
Kat. A
im DZ: 950.- €       
EZ-Zuschlag: 195.- €
HP-Zuschlag: 190.- €
Kat. B
im DZ: 755.- €       
EZ-Zuschlag: 165.- €
HP-Zuschlag: 120.- €
Leihrad: 100.- €
Elektrorad: 200.- € 
 13-Tages Variante 
Kat. A
im DZ: 1164.- €       
EZ-Zuschlag: 250.- €
HP-Zuschlag: 247.- €
Kat. B
im DZ: 869.- €       
EZ-Zuschlag: 245.- €
HP-Zuschlag: 156.- €
Leihrad: 140.- €
Elektrorad: 280.- € 

Leistungen:
 8/12 Übernachtungen in gebuchter Kategorie
 Persönliche Begrüßung und Infogespräch
 Sorgfältig ausgearbeiteter Routenverlauf sowie detaillierte Routenbeschreibung mit Landkarten
 Ausführliche Reiseunterlagen
 Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
 Auf Wunsch GPS-Daten für Ihr Navigationsgerät
 7 Tage Servicehotline

Extras:
 Leihrad mit Fahrradhelm und Lenkertasche:
24-Gang Tourenrad: ab 100.- €
Elektrorad: ab 200.- €
 "Prag per Rad"-Tour pro Person:
ab 2 Personen: 45.- €
ab 4 Personen: 40.- €
ab 6 Personen: 35.- €
E-Bike-Zuschlag: 10.- €

Anreise:
 Ermäßigte RIT-Fahrkarten ab jedem DB-Bahnhof. Gute Bahnverbindungen nach Prag
 Tiefgaragenparkplatz in Prag ca. 10.- €/Tag

Zusatznächte:
pro Person
 in Prag
im DZ: 35.- € bis 55.- €
 in Krakau
im DZ: 45.- € bis 65.- €

*Hinweis:
Erste Nacht ist nur bei Buchung als Zusatznacht in Prag (35.- € bis 55.- €) möglich. Ansonsten radeln Sie gleich am Anreisetag los.


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de