Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Europa > Österreich > Salzburg sportiv

Eine sportive Radrundreise ab Salzburg

Auf dieser wundervollen Radreise erleben Sie aktive Erholung im Salzburger Land

Eine Radsportreise mit Dauerpanorama auf die beeindruckende und majestätische Salzburger Bergwelt. So manche Steigung wird den einen oder anderen Tropfen Schweiß von Ihnen, werter Radsportler, fordern, doch kein einziger wird umsonst vergossen sein. Ver sprochen! Und sollte Ihnen an einem Tag mal nach "easy-going" zumute sein, haben wir für Sie eine kurze und flache Relaxroute parat. So oder so werden Sie das Salzburger Land lieben. Die prächtige Bergwelt, die imposante Kraft der Krimmler Wasserfälle oder das Tosen der Lammeröfen. Erkunden Sie wildromantische Schluchten wie die Strubklamm und erleben Sie Natur in seiner ursprünglichsten Form. Eine Radsportreise ganz nach unserem - und Ihrem? - Geschmack.

Highlights:
- Die allgegenwärtige prächtige Bergwelt hat noch jeden Radsportler begeistert.
- Das schroffe Massiv des Steinernen Meeres im Kontrast zu den sanft geschwungenen Grasbergen im Salzburger Land bestaunen.
- Durch den bizarren, canyonartigen Taleinschnitt der Strubklamm radeln.
- Wasser in seiner ursprünglichsten Form: Der berühmte Königssee, der glasklare Pillersee und die tosenden Krimmler Wasserfälle.
- Am letzten Radtag ist Ihr Gepäck bis 13 Uhr in Salzburg. Sie haben danach noch Zeit, die Festspiel- und Mozartstadt ausgiebig zu erkunden.


 
Auf dieser Radsportreise wechseln sich Flachpassagen, welliges Terrain und so manch knackiger Anstieg einander ab. Geradelt wird meist auf gut ausgebauten Nebenstraßen. Auch für Rennradler geeignet.
Twin-Konzept: Täglich steht eine kurze, flache Alternativstrecke am Tauern-Radweg zur Wahl. Somit können Sie diese Radreise Ihrem täglichen Befinden anpassen, und auch einmal die Beine etwas lockerer kreisen lassen.

 

 

1. Tag: Anreise nach Salzburg
Herzlich willkommen in der Festspiel- und Mozartstadt Salzburg. Reisen Sie früh an um die Sehenswürdigkeiten Salzburgs ausgiebig zu erkunden, oder sich in einem der verträumten Cafés bereits kulinarisch auf die kommenden Tage einzustimmen.

2. Tag: Salzburg – Lofer, ca. 90 km, 1200 hm
In Ihren Wadeln kribbelt es schon verdächtig? Dann lassen Sie Ihrem Rad freien Lauf. Entlang des Glanbaches rollen Sie zur Saalach und weiter nach Bad Reichenhall. Hinter Bayerisch Gmain der erste Anstieg, zum warm werden: Pass Hallthurn. Zwei Kehren und gut 200 Höhenmeter sind zu erklimmen. Nochmals kurz umsehen und dann geht‘s abwärts. Ein Stopp in Berchtesgaden und ab durch reizvoll-welliges Terrain nach Schönau am Königssee. Der Sprung vom "großen" Königssee zum "kleinen" Hintersee bietet Ausblicke satt. Dann die Kraftprobe: Das "Wachterl" - der Schwarzbachwachtelsattel - stellt sich Ihnen in den Weg. Zuerst rauf, dann runter, dann in engen Serpentinen wieder rauf. Oben angekom men, erst einmal tief durchatmen und den Ausblick auf die markanten Gipfel des Berchtesgadener Nationalpark in sich aufsaugen. Talwärts geht‘s naturgemäß schneller. In flotter Fahrt erreichen Sie Schneizlreuth im Saalbachtal. Sozusagen zum Ausrollen das letzte Stück entlang des Tauern-Radweges nach Lofer. Alternativ steht Ihnen eine kürzere, flache Variante am Tauern-Radweg mit ca. 55 Kilometer zur Verfügung.

3. Tag: Lofer – Kaprun, ca. 80 km, 700 hm
Zunächst stehen die herrlich schroffen Loferer und Leoganger Steinberge im Mittelpunkt Ihrer Etappe. Leicht bergan strampeln Sie durch das Strubtal nach Waidring. Stets die Loferer Steinberge im Blick geht es durch das Pillerseetal zum glasklaren Pillersee. Die Panoramasicht ein Traum. Leicht abwärts rollt es sich in die Biathlon-Hochburg Hochfilzen. Der Grießenpass ist schnell gepackt. Mit Schwung sausen Sie runter nach Leogang. Entlang der Leoganger Ache, die gewaltigen Leoganger Steinberge zu Ihrer Linken, nach Saalfelden. Nun tauschen Sie Steinberge gegen Steinernes Meer. In gemächlicher Fahrt rollen Sie nach Maria Alm, vor der Kulisse des Steinernen Meeres und des Hochkönigs. Eingebettet inmitten einer grünen, unverfälschten Naturlandschaft kurbeln Sie auf kleinen Nebenstraßen zum Zeller See und weiter nach Kaprun. Alternativ steht Ihnen eine kürzere, flache Variante am Tauern-Radweg mit ca. 50 Kilometer zur Verfügung.

4. Tag: Krimmler Wasserfälle, ca. 55 km, 30 hm
Genießen Sie heute einen gemütlichen Einstieg in die Tagesetappe. Die Bahn bringt Sie samt Ihren Rädern (im Reisepreis inklusive) bis Krimml zu einem Naturschauspiel der besonderen Art: Tosend stürzen sich enorme Wassermassen an den berühmten Krimmler Wasserfällen über 400 Meter in die Tiefe. Vor der beeindruckenden Kulisse der Tauern führt Ihr Weg durch den Nationalpark Hohe Tauern. Lassen Sie die ungebändigte Natur des Hochgebirges auf sich wirken während der Fahrt durch das bunte Bergbauernland. Die Wegführung geht fast immer talwärts und bietet den Beinmuskeln eine willkommene Ruhepause. Zeit, den Blick und die Seele schweifen zu lassen. Vorbei an kleinen Dörfern und Weilern des Oberpinzgaus rollen Sie gemächlich zurück nach Kaprun. Wer an diesem Tag die Höhenmeter aktiv bezwingen möchte, fährt per Rad zu den Wasserfällen und retour per Bahn. Oder gleich die ganze Strecke per Rad? Entscheiden Sie selbst.

5. Tag: Kaprun – Raum St. Johann, ca. 100 km, 1900 hm
Für sportlich motivierte heißt es "Ran an die Königsetappe! Der Glockner ruft." Mit seinen 3.798 Metern der höchste Berg Österreichs. Und mit seinen 36 steilen Kehren ein Natur- und Fahrerlebnis der besonderen Art. Wie hoch Sie heute hinauswollen, entscheiden Sie nach Lust, Laune und Konditionsstand. Alles ist möglich. Ob Sie auf der Großglockner Hochalpenstraße bis Fusch oder "nur" bis zur Mautstelle strampeln, sich die ersten vier, fünf Kehren geben um anschließend mit Karacho talwärts zu sausen, oder gar die Edelweißspitze erstürmen wollen, bleibt einzig und allein Ihnen überlassen. Einblicke, Ausblicke, Überblicke sowie Schweißausbrüche sind garantiert. Alternativ: Wer auf gemütlich machen will, der nimmt die Direttissima am Tauern-Radweg über Taxenbach in den Etappenort St. Johann (ca. 45 km, 300 hm) mit nur einer klitz ekleinen Steigung hinauf zum Ausgleichsbecken.

6. Tag: St. Johann – Golling, ca. 70 km, 800 hm
Die Salzach ist Ihr Wegbegleiter nach Bischofshofen. Die "Stadt mit Schwung" ist nicht nur Freunden des Skisprungs ein Begriff. Ein kurzer Schwenk gen Osten führt Sie durch leicht welliges Terrain in das einstige Bergbaudorf Hüttau. Entlang der Lammer schlängeln Sie sich nach Abtenau. Imposante Ausblicke auf das schroffe Tennengebirge zu Ihrer Linken und die schneebedeckten Gipfel der Dachsteingruppe zu Ihrer Rechten lassen die zu absolvierenden Höhenmeter zur Nebensache werden. Vorbei an den wild tosenden Lammeröfen erreichen Sie Ihr Etappenziel Golling. Wer noch ein paar Zusatzkilometer unter die Räder nehmen möchte, dem empfehlen wir die lohnenswerte Schleife (ca. 10 km) durch das romantische Bluntautal. Alternativ steht Ihnen eine kürzere, flache Variante am Tauern-Radweg mit ca. 40 Kilometer zur Verfügung.

7. Tag: Golling – Salzburg, ca. 65 km, 1200 hm
Auch heute wieder: Zu Beginn lockeres Einrollen am Tauern-Radweg nach Hallein, eine Stadt mit reichlich "Vergangenheit". International bekannt wurde sie durch seinen Reichtum an "Weißem Gold", dem Salz. Dann wird‘s hügelig aber wunderschön: Kurvenreich pedalieren Sie zum Wiesetalstausee. Den Abstecher durch die beeindruckende Strubklamm an den Hintersee sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen! Lassen Sie in dieser bizarren Talschlucht nochmals die letzten Radtage Revue passieren. Und vielleicht kommt auch schon ein bisschen Wehmut ob der baldigen Abreise in Ihnen auf. Nochmals kurz innehalten und die Natur in sich aufnehmen. Kleine, feine Sträßchen, gespickt mit fordernden Hügel führen durch grünes Bauernland wieder zurück zu Ihrem Startort Salzburg. Alternativ steht Ihnen eine kürzere, flache Variante am Tauern-Radweg mit ca. 35 Kilometer zur Verfügung.

8. Tag: Abreise von Salzburg
Nutzen Sie die Gelegenheit und verbringen noch einige entspannte "kulturelle" Tage in Salzburg.

 

Salzburg sportiv

8 Tage / 7 Nächte

Termine:
jeden Samstag vom 15.04. bis 07.10.;
Sondertermine auf Anfrage möglich
 Saison 1:
15.04.-28.05. und
23.09.-07.10.
 Saison 2:
29.04.-09.06. und
26.08.-22.09.
 Saison 3:
10.06.-25.08.

Preise:
pro Person 
 Kategorie A
Saison 1 im DZ: 599.- €
Saison 2 im DZ: 639.- €
Saison 3 im DZ: 676.- €
EZ-Zuschlag: 123.- €
HP-Zuschlag: 128.- €
 Kategorie B
Saison 1 im DZ: 542.- €
Saison 2 im DZ: 583.- €
Saison 3 im DZ: 617.- €
EZ-Zuschlag: 106.- €
HP-Zuschlag: 115.- €

Leistungen:
 7 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstück oder Buffet in Zimmern der gebuchten Kategorie; alle Zimmer mit Bad/Dusche und WC
 Kategorie A (Komfort): Ausgewählte Hotels und Gasthöfe des nationalen 3*/4*Niveau in meist zentraler Lage. In Kaprun 4*Hotel mit großem Wellnessbereich.
 Kategorie B (Standard): Landestypische Hotels sowie gepflegte Gasthöfe oder Pensionen, die teilweise auch etwas außerhalb der Etappenorte liegen können.
 bei Halbpension abends  3-Gang Abendmenü
 Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
 Bahnfahrt Kaprun - Krimml
 Sorgfältig ausgearbeitete Streckenführung
 Detaillierte Radwanderkarte mit Routeninfos
 Ausführliche Reiseunterlagen je Zimmer
 7 Tage Servicehotline
 GPS-Tracks auf Wunsch verfügbar

An- und Abreise
 Bahn-Anreise:
Gute An- und Abreisemöglichkeiten per Bahn nach/von Salzburg. Die Hotels sind ca. 2 bis 4 km vom Bahnhof Salzburg entfernt und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
 PKW-Anreise:
Hotelparkplatz oder Hotelgarage für ca. 50.- € bis 80.- €/Woche bzw. öffentlicher Gratisparkplatz am Messegelände Salzburg.
 Flug-Anreise:
Die Flugan-/abreise erfolgt nach/von Salzburg

Zusatznächte:
 in Salzburg
pro Person in Kat. B
im DZ: 52.- bis 64.- €
im EZ: 72.- bis 87.- €
pro Person in Kat. A
im DZ: 52.- bis 64.- €
im EZ: 72.- bis 87.- €


Sackmann Fahrradreisen   Raichbergstraße 1, 72622 Nürtingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 70 22-2 44 55 8, sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de