Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Rad und Schiff > Italien > Mantua - Venedig

Mit Rad und Schiff von Mantua nach Venedig

Auf dieser einzigartigen Fahrradreise lernen Sie mit der MS Ave Maria oder der MS Vita Pugna das artenreiche Podelta kennen und folgen dem Fluss von Mantua nach Venedig

Diese Radtour bietet die einzigartige Möglichkeit, Norditalien per Rad entlang
dem Fluss Po
, dem längsten italienischen Fluss, zu entdecken. Nachdem Sie die wunderschöne Renaissancestadt Mantua, die dank der Familie Gonzaga über eine große Anzahl an Kunstwerken der verschiedensten Künstler verfügt, ausgiebig erkundet haben, geht die Reise über die Festung der Flusspiraten des Mincio in Governolo weiter nach Ferrara und in die alte Hafenstadt Adria, nach der das Adriatische Meer benannt wurde. Von hier aus geht es dann durch das noch weitgehend unberührte Labyrinth des artenreichen Podeltas weiter nach Chioggia, das bereits in der venezianischen Lagune liegt. Von hier aus setzen Sie über zur Insel Pellestrina mit ihren typischen bunten Häusern und radeln am nächsten Tag auf der antiken Römerstraße Via Claudia Augusta weiter in die weltberühmte Lagunenstadt Venedig, die Sie mit ihrer lebendigen Geschichte und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten sicher schon bald in ihren Bann ziehen wird. 
Die Reise findet im wöchentlichen Wechsel auch in umgekehrter Richtung von Venedig nach Mantua statt und kombiniert die klassische Variante der Rad-Tour von Venedig nach Mantua mit der neuen Rad & Schiff-Tour an Bord der Vita Pugna oder Ave Maria. Sieben Nächte an Bord des Schiffes schaffen eine wunderschöne Kombination

Unser Tipp: Früh buchen, da begrenzte Kapazität und sehr beliebt!


 
Die Tour führt durchgängig durchs Flachland und die tägliche Strecke variiert zwischen einer Distanz von 30 und 55 km. Der größte Teil der Radstrecke verläuft entlang von Flüssen und Kanälen auf asphaltierten Fahrradwegen oder Straßen mit wenig Verkehr. Um die Ausfahrt aus den Städten bequemer zu machen oder auch um die Etappen zu verkürzen, werden Teilabschnitte –überwiegend vormittags während des Frühstücks – mit dem Schiff zurückgelegt.

 

  anzeigen

Ave Maria 

 

Vita Pugna 

schließen

Die Schiffe:
Ave Maria
Die Kabinen:
 4 jeweils ungefähr 11 m² große Superior Zweibettkabinen auf dem Oberdeck (3 davon können zu Drei- oder Vierbettbettkabinen mit Etagenbetten werden).
 10 Standard-Zweibettkabinen (jeweils ungefähr 11 m²) auf dem Unterdeck (3 davon können zu Dreibettkabinen mit Etagenbett werden)
 3 jeweils etwa ca. 7,5 m² große Etagenbettkabinen (von denen jede auch als Einzelkabine genutzt werden kann) auf dem Unterdeck.
 Jede Kabine verfügt über große Fenster (die in den Superiorkabinen teilweise geöffnet werden können), niedrige Betten, DU/WC und Klimaanlage. Die Bettgröße beträgt 2 x 0,80 m. Fast jedes Doppelbett kann in 2 Einzelbetten getrennt werden.

Das klimatisierte Wohnzimmer (11 m x 7,5 m) besteht aus dem Restaurant
(mit bis zu 33 Sitzplätzen) und der Lounge (mit bis zu 28 Sitzplätzen)
Zusätzlich verfügt das Schiff über:
 2 Sonnendecks
 Abstellfläche für Fahrräder (ca. 40 aufgehängte Fahrräder)
 kostenloses Wi-Fi in den gemeinsam genutzten Bereichen
 55” Flachbildschirm in der Lounge für Videos
 Haartrockner (verfügbar auf Anfrage)
 Kaffee- und Tee-Maschine zur Selbstbedienung

Daten und Fakten:
Länge:
41 m
Breite: 7,50 m
Tiefgang: 1,05 m
Betten: 40
Kabinengröße: 7,5 - 11 m²


Vita Pugna
Die Kabinen:

 10 Zweibettkabinen von jeweils 7-8 m² Größe (eine davon kann als Dreibettkabine gebucht werden).
Jede Kabine ist klimatisiert und verfügt über niedrige getrennte Betten, eigene DU/WC und Bullaugen. Die Bettgröße beträgt: 1,90/2 m x 0,75/0,80 m

Das klimatisierte Wohnzimmer verfügt über 5 Tische und bietet bis zu 23 Gästen Platz.
Zusätzlich ist das Schiff ausgestattet mit:
 einem Sonnendeck
 kostenlosem Wi-Fi in den gemeinsam genutzten Räumen
 einem 42'' Flachbildschirm in der Lounge für Videos
 einer Abstellfläche für Fahrräder
 einer Kaffee- und Teemaschine zur Selbstbedienung 

Daten und Fakten:
Länge:
36 m
Breite: 5,40 m
Tiefgang: 1,60 m
Betten: 21
Kabinengröße: 7 - 8 m²

  anzeigen

Höhenprofil:
 

schließen


1. Tag: Anreise nach Mantua
Die Kabinen stehen den Gästen ab 16.30 Uhr zur Verfügung. Das Treffen mit dem Reiseleiter ist um 19:00 Uhr vor dem Abendessen geplant. Mantua ist eine der schönsten Städte Norditaliens, in der zahlreiche weltbekannte Künstler ihre Kunstwerke hinterlassen haben.

2. Tag: Rundtour Mantua, ca. 35 km, 0 Höhenmeter
Heute entdecken Sie die Stadt und ihre Umgebung. An Bord des Motorschiffes Edron fahren Sie entlang des Flusses Mincio und dem Lago Superiore durch den regionalen Naturpark. Während der ca. 75-minütigen Schifffahrt können Sie die Vogelwelt und die Seevegetation bewundern. Wer im Juli oder im August verreist, hat außerdem die Möglichkeit die Blüten der Lotosblumen zu bewundern. Am späten Nachmittag werden Sie von einem Fremdenführer durch die Stadt begleitet, um die zahlreichen Kunstwerke der italienischen Renaissance zu entdecken.
Im ersten Teil der Etappe lernen Sie die Seen von Mantua im Parco del Mincio sowie das Naturschutzgebiet Bosco Fontana kennen. Der zweite Teil der Etappe führt Sie auf der Radroute Eurovelo 7 an den Kanälen entlang, in die sich der Mincio verzweigt, wieder zurück nach Mantua.

ab 2019:
2. Tag: Rundtour Mantua,
ca. 35 km, 0 Höhenmeter
Heute entdecken Sie die Stadt und ihre Umgebung per Rad. Der letzte Teil der
Etappe folgt den Kanälen entlang des Flusses Mincio. Am späten Nachmittag werden Sie von einem Fremdenführer durch die Stadt begleitet, um die zahlreichen Kunstwerke der italienischen Renaissance zu entdecken.
Im ersten Teil der Etappe lernen Sie im Zuge einer Rundtour die Seen von Mantua (Lago Superiore, Lago di Mezzo. Lago Inferiore und Lago Paiolo) im Parco del Mincio kennen. Im zweiten Teil der Etappe folgen Sie dann den zahlreichen Kanälen, in die sich der Flusslauf des Mincio verzweigt. 

3. Tag: Mantua - Governolo - Zelo, ca. 50 km, 0 Höhenmeter
Das Schiff bringt Sie nach Governolo zur Festung der Flusspiraten des Mincio (Fahrtdauer ca. 90 Minuten), wo sich das größte Flussbecken Italiens befindet; es wurde gebaut, um das Wasser des Flusses besser regulieren zu können. Hier nehmen Sie Ihre Räder und fahren am Lauf des Po entlang nach Ostiglia mit seinen mittelalterlichen Schlossruinen. Danach werden Sie das „Museum des Karussells und des Volkstheaters“ in Bergantino besuchen und eine Kostprobe in einer Käserei genießen. Nach einer weiteren Radtour entlang des Canal Bianco erreichen Sie das kleine und schöne Dorf Zelo, wo das Schiff für die Übernachtung vor Anker liegt.
Diese einfache Etappe ist gut zu radeln, denn sie verläuft durchweg auf ruhigen ländlichen Straßen und Radwegen, die fast alle asphaltiert sind. Lediglich vor dem Dorf Zelo müssen ca. 4 km auf einer unbefestigten Straße zurückgelegt werden.

4. Tag: Zelo - Ferrara - Adria (50 km mit dem Rad + 60 km mit Bus, 0 Höhenmeter)
Nach dem Frühstück radeln Sie in Richtung Ferrara. Während der Stadtbesichtigung von Ferrara, das sich wegen der zahlreichen Radwege und der großen Verbreitung von Zweirädern den Beinamen „Stadt der Radfahrer“ erworben hat, wird Sie das wunderschöne Zentrum mit seinem mächtigen Mauerring bestimmt verzaubern. Ein kurzer Bustransfer bringt Sie dann nach Adria (Fahrtdauer ca. 70 Minuten). Diese Stadt war ein alter griechischer Hafen und vor allem bekannt für den Handel mit baltischem Bernstein.
Auch die heutige Etappe birgt keine nennenswerten Schwierigkeiten in sich. Lediglich beim Überqueren der Brücke über den Po in Richtung des Dorfes Ficarolo ist mit einem etwas höheren Verkehrsaufkommen zu rechnen.

5. Tag: Adria - Porto Viro - Chioggia - Insel Pellestrina, ca. 40 km, 0 Höhenmeter
Das Schiff entlässt Sie in Porto Viro. Von hier aus radeln Sie durch das Labyrinth des Podeltas, einem unberührten Paradies zwischen den Gewässern und Lagunen des Po. Danach folgen Sie dem Wasserlauf vom „Po-Brondolo“, der Sie in die venezianische Lagune bringt. In Chioggia, dem "kleinen Venedig" angekommen, lassen Sie sich von der Fähre hinüber zur Insel Pellestrina bringen.
Zu Beginn der heutigen Etappe überqueren Sie gleich zweimal den Flusslauf des Po di Levante und müssen dann ca. 2 km auf einem unbefestigten Weg in gutem Zustand zurücklegen. Im weiteren Verlauf ist auf den Brücken über die Flüsse Etsch und Brenta besondere Vorsicht geboten - hier müssen die Fahrräder auf der durch die Leitplanken geschützten Brückenseite geschoben werden. In Chioggia angekommen empfehlen wir den sofortigen Kauf eines 72-Stunden-Tickets, das Sie zur Benutzung der Fähre nach Pellestrina berechtigt. Erhältlich ist das Ticket für ca. 40.- € am Fahrkartenschalter ACTV auf der Piazzetta Vigo, und die Fährfahrt von Chioggia nach Pellestrina dauert ca. 30 Minuten.  

6. Tag: Insel Pellestrina - Venedig, ca. 30 km, 0 Höhenmeter
Dies ist der aufregendste Tag der Tour. Sie radeln an der entzückenden kleinen
Insel Pellestrina mit ihren malerischen Fischerhäuschen entlang, die die
Lagune vom Adriatischen Meer trennt. Von hier aus erreichen Sie nach kurzer Fahrt mit dem Schiff (ca. 15 Minuten, von Santa Maria del Mare nach Alberoni) schließlich den Lido mit seinen auch als „Murazzi" bekannten Steindämmen. Eine weitere Radtour führt Sie dann nach Malamocco, einem antiken Hafen, bevor Sie schließlich zur Übernachtung wieder an Bord des Schiffes gehen, das Sie in einer anderthalbstündigen Fahrt von Malamocco nach Venedig (zur Giudecca-Insel) bringt.
Sofern Sie in Chioggia übernachtet haben, steht heute zunächst die 30-minütige Fährfahrt nach Pellestrina auf dem Programm, ehe Sie auf dem dünnen Landstreifen, der die Lagune von Venedig von der Adria trennt, in Richtung der weltberühmten Lagunenstadt radeln. Und entlang der kurzen Strecke bieten sich auch immer wieder zahlreiche Möglichkeiten für die eine oder andere angenehme Pause.

7. Tag: Venedig
Am Vormittag wird Sie ein Fremdenführer durch das wunderbare historische Zentrum der „Serenissima“ begleiten. Danach können Sie die Stadt allein genießen oder die Inseln der Lagune entdecken.

8. Tag: Abreise von Venedig
Abreise nach dem Frühstück oder individuelle Verlängerung. Gerne reservieren wir Zusatznächte für Sie.

Rad und Schiff Mantua - Venedig

8 Tage / 7 Nächte

Termine 2018:
MS AVE MARIA
Start immer samstags
15.09. - 22.09.  Hochsaison
29.09. - 06.10.  Hochsaison
13.10. - 20.10.  Hochsaison

MS VITA PUGNA
Start immer samstags
22.09. - 29.09.  Hochsaison
06.10. - 13.10.  Hochsaison

Termine 2019:
MS AVE MARIA

Start immer samstags
30.03. - 06.04.  Nebensaison 
13.04. - 20.04.  Zwischensaison 
27.04. - 04.05.  Zwischensaison
11.05. - 18.05.  Zwischensaison
25.05. - 01.06.  Zwischensaison
08.06. - 15.06.  Zwischensaison
22.06. - 29.06.  Zwischensaison
06.07. - 13.07.  Zwischensaison
20.07. - 27.07.  Zwischensaison
03.08. - 10.08.  Zwischensaison
17.08. - 24.08.  Zwischensaison
31.08. - 07.09.  Hochsaison
14.09. - 21.09.  Hochsaison
28.09. - 05.10.  Hochsaison
12.10. - 19.10.  Hochsaison
26.10. - 02.11.  Zwischensaison

MS VITA PUGNA
06.04. - 13.04.  Nebensaison
20.04. - 27.04.  Zwischensaison
04.05. - 11.05.  Zwischensaison
18.05. - 25.05.  Zwischensaison
01.06. - 08.06.  Zwischensaison
15.06. - 22.06.  Zwischensaison
29.06. - 06.07.  Zwischensaison
13.07. - 20.07.  Zwischensaison
27.07. - 03.08.  Zwischensaison
10.08. - 17.08.  Zwischensaison
24.08. - 31.08.  Zwischensaison
07.09. - 14.09.  Hochsaison
21.09. - 28.09.  Hochsaison
05.10. - 12.10.  Hochsaison
19.10. - 26.10.  Zwischensaison

Preise:

Kinderermäßigungen (nur auf der MS AVE MARIA):
0-2 Jahre: 100 %
3-6 Jahre: 50 %
7-10 Jahre: 30 %
Diese Ermäßigungen sind nur gültig, wenn das Kind das 3. oder 4. Bett in der Kabine benutzt. (4. Bett nur in Superiorkabinen auf der Ave Maria verfügbar)

Leistungen:
 7 Übernachtungen in der gebuchten Kabinenkategorie an Bord der MS AVE MARIA oder MS VITA PUGNA
 Vollpension (Frühstücksbuffet, Abendessen und ein selbstgemachtes Lunchpaket)
 Bustransfer Ferrara-Adria / Ferrara-Zelo
 Hafengebühren
 Kaffee und Tee an Bord
 Handtücher und Bettzeug
 tägliche Kurzreinigung der Kabine
 1 x ausgiebige Kabinenreinigung und Handtuchwechsel
 Stadtführung in Venedig und Mantua
 deutschsprachiger Reiseleiter innerhalb einer internationalen Gruppe
 zweiter Reiseleiter bei mindestens 25 Personen (nur an Bord der "Ave Maria")
 Besichtigung einer Käserei mit Verkostung des typischen Grana Padano
 Besichtigung des "staatlichen Museums des Karussells und des Volkstheaters" in Bergantino
 Bootsausflug durch das Naturschutzgebiet vom Mincio Park (nur bei den restlichen Abfahrten 2018)
1x Routenbuch und Kartenmaterial pro Kabine

Extras:
 Getränke an Bord
 Trinkgeld
 Eintritt in individuell besuchte Museen
 Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel in Venedig und in der Lagune
 Leihrad mit Gepäcktasche:
27-Gang-Tourenrad: 75.- € (ab 2019: 85.- €)
Elektrorad: 170.- € (ab 2019: 195.- €)
 allg. Extras, d. h. alles was nicht unter der Angabe "Leistungen" aufgeführt ist

Zusatznächte:
pro Person 
 in Mantua im 3-Sterne-Hotel:
im DZ: 45.- € 
im EZ: 75.- €
 in Mantua im 4-Sterne-Hotel:
im DZ: ab 85.- €
im EZ: ab 125.- €
 in Mestre im 3- oder 4-Sterne-Hotel:
im DZ: 65.- €
im EZ: 85.- €
 in Venedig im 3- oder 4- Sterne-Hotel:
im DZ: ab 90.- €
im EZ: ab 150.- €

An- und Abreise:
 Mantua und Venedig sind mit vielen Flughäfen Norditaliens sehr gut verbunden: Venedig (VCE), Treviso (TSF), Verona (VRN), Bergamo (BGY), Milano Malpensa (MXP), Milano Linate (LIN).
 Mantua liegt an der Autobahn A22, nur 50 km südlich von Verona und ist durch häufige Züge mit Verona verbunden (Fahrtzeit: 45 Min.) 
 Venedig liegt an der Autobahn A4 und an einer der wichtigsten Eisenbahnlinien Italiens. 
 Die Rückfahrt Venedig–Mantua (oder umgekehrt) kann in ca 2,5 Stunden mit der Bahn zurückgelegt werden.

Hinweise:
 
Normalerweise folgen Sie den Kanälen Fissero/Bianco, die parallel zum Fluss Po fließen, aber Hoch- und Niedrigwasser sowie logistische Hindernisse können eine Änderung der täglichen Strecken oder Anlegestellen erforderlich machen. In diesem Fall werden einige Übernachtungen an anderen Orten erfolgen. Diese Entscheidung wird alleine vom Kapitän gefällt.
 An Bord stehen Unisex-Fahrräder von verschiedenen Rahmengrößen, versehen mit 27 Shimano Deore-Gängen, zur Verfügung der Gäste. Jedes Fahrrad ist mit Seitentasche, Wasserflasche, Schloss, Lenkertasche bzw. Kartenhalter (nur bei individuellen Radreisen) versehen. Jedes Paar bekommt zusätzlich ein Reparaturset (nur bei individuellen Reisen). Aufgrund des begrenzten Raums an Bord sind nur einige eigene Räder auf Anfrage erlaubt. Außerdem ist es anhand der erhöhten Transportkosten der Räder in Venedig nicht empfehlenswert, mit eigenen Rädern an der Reise teilzunehmen.
 Diese Tour bietet die Möglichkeit, allein oder zusammen mit dem Reiseleiter in der Gruppe zu radeln.
 Unsere Reiseleiter werden sorgfältig ausgewählt und ausgebildet.
Sie sind mehrsprachig und sprechen mindestens Deutsch und Englisch.
Unterhaltsam und immer begeistert, möchten sie ihre Liebe zum Leben im Freien,
zu den Leuten und deren Kultur, sowie zum lokalen Essen mit Anderen teilen.
Dank einer gründlichen Kenntnis der verschiedenen Gebiete können sie Ihnen
nützliche Tipps geben und Ihnen helfen, den Ort am besten kennen und schätzen
zu lernen. Natürlich lieben unsere Reiseleiter das Radeln und freuen sich schon,
einige Empfehlungen über die Benutzung der Schaltung zu geben. Wenn nötig
können sie auch eine Reifenpanne reparieren. Wie wir oft sagen, haben alle
unsere Reiseleiter eine "kontrollierte Herkunftsbezeichnung", um ein Land
reibungslos zu entdecken und eine unvergessliche aktive Erfahrung zu erleben.


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de


Datenschutz     Impressum     Kontakt     individuelle Reisen     Gruppenreisen     Rad und Schiff     Reiseschutz