Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Europa > Elsass > Perlen der Elsässer Weinstraße

Entdecken Sie die Perlen der Elsässer Weinstraße

Eine wundervolle Radreise auf der Elsässer Weinstraße

Wie Perlen reihen sich malerische Städtchen entlang der ca. 170 km langen Elsässer Weinstraße. In vielen scheint die Zeit seit dem Mittelalter still zu stehen. Natürlich dreht sich hier alles um den Wein, um Riesling, Pinot Blanc, Pinot Gris, Pinot noir, Gewürztraminer und Silvaner. Und um kulinarische Köstlichkeiten wie Munster Käse, Choucroute, Baeckeoffe, Kougelhopf und Flammkuchen. Ausgangspunkt dieser romantischen Reise ist die Europastadt Straßburg. War es Obernai, Andlau, Ribeauvillé, Riquewihr, Kaysersberg, die Weinhauptstadt Colmar oder Eguisheim die Sie am meisten verzaubert haben?

Highlights:
- Die Städte Straßburg, Colmar, Mulhouse, und Basel
- Die Elsässer Weinstraße und ihre typischen Dörfer
- Natur und Landschaft zwischen Mulhouse und Basel
- Die schönen Radwege der Elsässer Weinstraße
- Die herausragende Architektur von Neuf- Brisach, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört
- Der freundliche Empfang und die Geselligkeit der Einheimischen

 

 
Sie werden hauptsächlich auf Radwegen, geteerten Landwirtschaftsstraßen und verkehrsarmen Nebenstraßen radeln. Tage 3, 4, und 7 sind leicht hügelig.

 

  anzeigen

8-Tages Variante:

 

8-Tages Sportler-Variante:

schließen

 

8-Tages Variante:
Tag 1: Anreise nach Straßburg
Die Europastadt Straßburg wartet mit einer wundervollen, mittelalterlichen Altstadt, umflossen von den malerischen Kanälen der Ill, die seit 1988 zum Weltkulturerbe zählt auf Sie. Zwischen dem historischen Gerberviertel, an dem Sie die charakteristischen Fachwerkhäuser mit vier bis fünf Geschossen bewundern können und dem modernen Europaparlament erlebt man Geschichte und Geschichten einer der schönsten Städte Europas. Besuchen Sie doch das Wahrzeichen der Stadt, das Straßburger Münster. Es wurde im romanischen und gotischen Stil von 1176 - 1439 erbaut und ist absolut ein Besuch wert. Sicher werden Sie an einem der zahlreichen Museen vorbeischauen, wie z. B. das Historische Museum, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, eines der im Palast Rohan sitzenden Museen und viele weitere.

Tag 2: Straßburg – Obernai, ca. 37 km
Am typisch französischen Kanal-System entlang mit herrlichem Ausblick auf die Vogesen und vorbei an malerischen Ortschaften und zahlreichen Schleusenanlagen fahren Sie bis ins romanische Städtchen Wasselonne, an der die Mossig vorbeifließt. Hier sind das Château de Wasselonne und die ehemaligen Bahnhofsgebäude absolut sehenswert. Das Flüsschen Bruche führt bis an die Elsässer Weinstraße und Tagesziel ist Obernai, die erste Perle der Weinstraße. Wenn Sie nach Obernai radeln, werden Sie glauben, die Zeit sei stehen geblieben, denn der Stadtmauerring ist noch weitgehen erhalten. In dieser Stadt sollten Sie unbedingt am Marktplatz vorbeischauen, denn hier steht das ehemalige Kornhaus von 1554, welches zu einem Restaurant ausgebaut wurde. Sicher wird Ihnen auch der Belfried, der einstigen gotischen Kirche, neben dem Rathaus auffallen und der Kirche St. Peter und Paul sollten Sie auch einen Besuch widmen.

Tag 3: Obernai – Riquewihr, 50 km
Die Weinstraße ist heute ständiger Begleiter. Wunderbare Aussicht über die endlosen Weinberge und auf die zahlreichen Burgen der Vogesen, gefolgt von Elsässer Kostbarkeiten wie Andlau, Ribeauvillé und Riquewihr. Hier scheint die Zeit im Mittelalter stehen geblieben zu sein. In Andlau können Sie Die Ruine „Hoch-Andlau“ und das Kloster Andlau, welches viele verschiedene Kunstepochen vereint, da es einige Male zerstört und wieder aufgebaut wurde, besuchen. Das schöne Städtchen Ribeauvillé lädt ein zum Verweilen. Denn hier gibt es drei Burgen Girsberg, Ulrichsburg und Haut-Ribeaupierre, die hoch über der Stadt thronen. Die ersten beiden Burgen sind öffentlich zugänglich und falls Sie sich dazu entscheiden, eine davon zu besuchen, wird Sie ein atemberaubender Ausblick erwarten. Falls Sie aber lieber im fast komplett verkehrsberuhigten Städtchen verweilen möchten, gibt es das barocke Rathaus aus dem 17. Jahrhundert, den Weinbrunnen „Fontaine du Vin“ auf dem Marktplatz, das Pfifferhüs (ein schön verziertes Fachwerkhaus), eine der ältestes Orgeln des Elsass „Église St.-Grégoir-le-Grand“ und das Weinbaumuseum zu den Highlights. Ganz Riquewihr ist verkehrsberuhigt und so lädt es zum gemütlichen Schlendern ein. Das mittelalterliche Städtchen hat mit seinen kleinen Gässchen und den so für das Elsass typischen Fachwerkhäusern ein ganz besonderen Flair. Die einladenden Weinhandlungen sind ebenfalls ein Besuch wert.

Tag 4: Riquewihr – Colmar, ca. 38 km
Auch an dem heutigen Tag erwarten Sie noch Reben und schöne Winzerdörfer. Turckheim und Eguisheim, zwei Winzerdörfer wo die Zeit stehen geblieben ist. Sie erreichen Colmar am frühen Nachmittag. In Turckheim lädt der kleine Waldlehrpfad mit seinen 2 km ein, alles Wichtige über die Weine der Region zu lernen, denn Turckheim ist bekannt dafür die besten Weinlagen zu haben. Besonderes Highlights ist auch die Stadtbefestigung mit seinen drei Türmen. Die Kirche St. Peter und Paul und die einzigartige Burg mit der bekannten St. Leo Kapelle warten in Eguisheim auf Sie. Außerdem können Sie noch die bunten Fachwerkhäuser in der wunderschönen Altstadt sowie die Ringgassen Allmend´ und Groowe finden. Das überaus bekannte und romantische Klein Venedig wartet im schönen Colmar auf Sie. Hier finden Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. Beispielsweise das interessante „Kopfhaus“, welches mit zahlreichen Köpfen geschmückt ist. Besuchen Sie doch die schöne Markthalle in Klein Venedig, diese bietet Ihnen zahlreiche kulinarische Genüsse rund um die Region. Auch Pfisterhaus und die ehemalige Zollstation im Koifhus sind sehenswert.

Tag 5: Colmar – Ottmarsheim, ca. 50 km
Auf einer Radbahn erreichen Sie Ottmarsheim nach der Besichtigung von Neuf-Brisach. In Neuf-Brisach bietet sich ein wahrlich beeindruckendes Stadtbild an. Die von Vauban errichtete Architektur ist faszinierend, denn die Stadt ist als Achteck, dem  sogenannten bastionierten System, zur optimalen Verteidigung erbaut worden. Die Gassen und Straßen sind in gleich große Blöcke unterteilt, sodass optimales Marschieren der Truppen gewährleistet war. Die Festungsmauer und die Stadttore sind für die Öffentlichkeit zugänglich und laden zum Besichtigen ein. In Ottmarsheim werden Sie die einzigartige romanische Abteikirche aus dem 11. Jahrhundert besichtigen.

Tag 6: Ottmarsheim – Mulhouse, ca. 18 km
Eine kurze Etappe entlang des Rhein-Kanal bringt Sie ins Herz der Stadt. Sie haben noch viel Zeit heute für die Besichtigung der Altstadt und der Museen von Mulhouse. Mulhouse ist die zweitgrößte Stadt im Elsass und wegen ihrer Industrie auch gerne als das „französische Manchester“ bekannt. Trotz der vielen Industrie gibt es dort einige Parkanlagen (ca. 30). Die Altstadt, die in der Unterstadt liegt, ist hier nicht sehr groß, denn die Stadtentwicklung erfolgte relativ spät. Es gibt nur noch wenige Bauwerke, z. B. Reste der ehemaligen Stadtmauer, die am Platz der Wiedervereinigung an das Mittelalter erinnern. Für technikbegeisterte Besucher der Stadt gibt es viele Museen, eins der bekanntesten ist das Automobil-Museum. Eine tolle Sehenswürdigkeit ist der mit seinen drei Ecken an die drei Grenzen am Dreiländereck erinnernde Turm „Tour de l'Europe“. Er ragt 100 m in die Luft und ist der höchste Wolkenkratzer im Elsass. Das absolute Highlight sind die buchbaren Bootsfahrten (Eigenregie). Egal, ob Sie eine kurze Bootsfahrt (ca. 30 Min.) oder eine längere Bootstour machen möchten, dort bekommen Sie einen einmaligen Einblick auf das beeindruckende Wassernetzwerk durch Mulhouse.

Tag 7: Mulhouse – Basel, ca. 53 km
Der Radweg führt Sie am Rhein-Rhône-Kanal entlang auf die Eurovélo 6 bis nach Illfurth. Dort angekommen wäre ein Abstecher zur markanten Kirch St. Martin, die pyramidenförmig gebaut wurde und das Schieferdach fast bis zum Boden gezogen wurde. Dann wären noch der deutsche Soldatenfriedhof, auf dem deutsche Gefallene aus dem Ersten Weltkrieg ruhen und die Burnkirch, die von einem Friedhof umgeben ist. Interessant ist hier auch das Grab von Ritter Gottfried von Burnkirch. Dann radeln Sie über kleine Dörfer in der stillen Region von Sundgau nach Basel, der drittgrößten Stadt der Schweiz. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Unter anderem das bekannte Basler Münster, das Wahrzeichen der Stadt und der Zoo, der der erste in der Schweiz war. Auch interessant ist die Augustinergasse mit den zahlreichen gotischen und barocken Häusern oder der neobarocke Bahnhof mit dem Tudorbogenfenster.

Tag 8: Abreise oder Verlängerung Ihres Aufenthalts

 

8-Tages Sportler-Variante:
Tag 1: Anreise nach Straßburg
Tag 2: Straßburg – Obernai,
ca. 75 km
Tag 3 : Obernai – Riquewihr,
ca. 85 km
Tag 4 : Riquewihr – Colmar, ca. 82 km
Tag 5 : Colmar – Ottmarsheim, ca. 89 km
Tag 6 : Ottmarsheim – Mulhouse, ca. 98 km
Tag 7 : Mulhouse – Basel,
ca. 82 km
Tag 8 : Abreise oder Verlängerung Ihres Aufenthalts

 

Südelsass Rundtour

7 Tage / 6 Nächte 

Termine: 
täglich vom 1. April bis 1. Oktober;
Ab 4 Personen Sondertermine möglich.
 Saison 1:
01.04-28.04. und
26.09-01.10.
 Saison 2:
29.04-02.06. und
26.08-25.09
 Saison 3:
03.06.-25.08.

Preise:
pro Person (Preise gelten für beide Varianten)
 Kat. A
Saison 1 im DZ: 798.- €
Saison 2 im DZ: 858.- €
Saison 3 im DZ: 898.- €
EZ-Zuschlag: 380.- €
HP-Zuschlag: 225.- €
Leihrad: 70.- €
Elektrorad: 160.- €
 Kat. B
Saison 1 im DZ: 628.- €
Saison 2 im DZ: 668.- €
Saison 3 im DZ: 698.- €
EZ-Zuschlag: 295.- €
HP-Zuschlag: 170.- €
Leihrad: 70.- €
Elektrorad: 160.- €

Leistungen:
 Übernachtungen in ausgewählter Kategorie
Kat A: Übernachtung in 3* und 4* Hotel
Kat B: Übernachtung in 2* und 3* Hotel
 Frühstück 
 Abendessen (7x bei Halbpension)
 Tourenverlauf durch Pfeile markiert
 persönliche Toureninformation (außer Sonn- und Feiertage)
 Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
 Wegbeschreibung auf Deutsch, Englisch und Französisch 
 auf Wunsch GPS-Daten 
 Karten- und Informationsmaterial
 7 Tage Servicehotline

Extras:
 Leihrad mit jeweils einer Gepäcktasche:
7-/21-Gang Tourenrad: ab 70.- €
Elektrorad: ab 160.- €
 evtl. örtliche Kurtaxe

An-/Abreise:
 Bahnanreise: Hbf. Straßburg, zu Fuß oder per Straßenbahn zum Hotel 
 Fluganreise: Straßburg/Entzheim (ca. 20 km) , Basel/Mulhouse (ca. 120 km), Karlsruhe/Baden- Baden (ca. 60km), weiter per Shuttlebus oder Taxi. 
 Anreise mit dem Auto: überwachte und überdachte Parkplatz im Woodli.

Zusatznächte:
pro Person
 in Straßburg 3***
im DZ: 65.- €
im EZ: 110.- €
 in Basel 3***
Juli und August im DZ: 85.- €
Juli und August im EZ: 130.- €
außer Juli und August im DZ: 120.- €
außer Juli und August im EZ: 195.- €


Sackmann Fahrradreisen   Raichbergstraße 1, 72622 Nürtingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 70 22-2 44 55 8, sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de