Sackmann Fahrradreisen

Menü

Sie befinden sich hier: Reiseziele > Toskana > Venedig-Florenz

Radreise von Venedig nach Florenz

Bei dieser schönen Radreise von Venedig nach Florenz durch Venetien, die Emilia Romagna und die Toskana erleben Sie Rialto, Dante und Ponte Vecchio.

Zwei der wohl bekanntesten Städte Italiens sind Ausgangs- bzw. Endpunkt dieser Reise. Dazwischen radeln Sie durch beinahe unentdecktes und dafür umso attraktiveres Land. Kiwis, Pfirsiche, Melonen, Wein und Sonnenblumen begleiten die Radfahrer. Vogelgezwitscher erfreut das Ohr, während Ihnen freundliche Fischer von ihren Pfahlbauten entlang der Kanäle zuwinken. Fernab der Touristenströme warten die Etappenorte darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Genießen Sie eine Tasse Cappuccino in einem der gemütlichen Cafes auf den einladenden Piazze und belauschen Sie dabei die Einheimischen, wie sie über Kunst, Kultur, Sport oder Politik gestenreich diskutieren. Reden Sie mit! Radeln Sie mit! Eine wunderbare Reise erwartet Sie!

Zu Beginn Ihrer Radreise überqueren Sie die Freiheitsbrücke Ponte della Liberta von Mestre nach Venedig und fahren mit der Fähre zum Lido und weiter mit dem Rad nach Chioggia. Entdecken Sie enge Gassen, verzweigte Kanäle, gemütliche Cafés und einige interessante Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Santa Maria Assunta, das Stadttor Porta di Santa Maria Assunta oder die Vigo-Brücke.Genießen Sie die einzigartige Flora und Fauna des größten Nationalparks Italiens – Parco del Delta del Po. Beobachten Sie während dem Radeln am Damm Flamingos und andere interessante Parkbewohner.

Mit der Fähre geht es weiter nach Ravenna. Die Hafenstadt bietet einiges an Kunst und Kultur, so wie zahlreichen Mosaik-Erzeugnisse und die byzantische Stickerei. Besuchen Sie auch die Bauwerke des UNESCO-Weltkulturerbes, wie zum Beispiel San Vitale, Mausoleum der Galla Placidia, Sant‘ Apollinare Nuovo und viele mehr.

Als vorletztes Etappenziel erwartet Sie Brisighella, ein idyllisches, mittelalterliches Dörfchen, bevor Sie mit dem Rad nach Florenz kommen. Für Florenz sollten Sie sich genügend Zeit nehmen und die einzigartige Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Den Domplatz mit dem Baptisterium und dem Glockenturm von Giotto, die Statue des Neptun in Piazza della Signoria oder die Piazza Santa Maria Novella sind alles einzigartige Bauwerke die Sie kennenlernen sollten.

Der ideale Mix aus Natur und Kultur für eine unvergessliche Radtour.

Highlights:
- per Rad über Venedigs "Inseln"
- Flamingos im Po-Delta
- weltbekannte Mosaiken in Ravenna
- durch Florenz mit dem Rad 

 

     Eine tadelos organisierte Radreise, die wir nur wärmstens empfehlen können!
bewertet am 30.08.2018 von Hermann Roosen 

Die empfohlenen Restaurants waren ausnahmslos super. Wir brauchten nicht selber auf lange Suche zu gehen.
Leider entsprachen die Hotels in der zweiten Hälfte der Reise vom Standard nicht den Erwartungen. Wobei in diesen kleineren Orten auch nichts anderes angeboten wurde. Wenn dann müsste die Ortschaft gewechselt werden.
Die ausgewählten Routen waren landschaftlich sehr schön. Leider war die letzte Route nach Florenz sehr anstrengend. Der Teil bis Fiesole war sehr anstrengend.

alle Bewertungen anzeigen


Bis zum fünften Tag durchgehend flache Streckenführung. Am sechsten Tag drei bis vier leichte Hügel. Am siebten Tag zwei kurze Steigungen und eine lange Abfahrt. Geradelt wird auf Damm- und Wirtschaftwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. Nur sehr kurze Abschnitte auf stärker befahrenen Straßen. Überwiegend asphaltierte Wege. Eine Radtour für Jedermann! Ca. 305 Radkilometer.

 

  anzeigen
   
schließen

 

1. Tag: Anreise nach Venedig/Mestre/Marghera
Das Hotel liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt. Zum Start der Reise ist für Sie unweit des Markusplatzes eine kleine Grappa-Degustation vorbereitet!

2. Tag: Marghera/Mestre/Venedig - Chioggia/Sottomarina, ca. 35 km
Am Morgen Toureninformation. Zunächst am Radweg über die Freiheitsbrücke nach Venedig. Mit der Fähre zum Lido und mit dem Rad weiter über Pellestrina mit herrlichem Blick über das Meer nach Chioggia: Ein ruhiges Städtchen, das an die venezianische Seeherrschaft erinnert und zum Verweilen in den typischen Fischrestaurants einlädt. Übernachtung in Chioggia/Sottomarina mit weitem Sandstrand.

3. Tag: Chioggia/Sottomarina - Adria, ca. 50 km
Auf verkehrsarmen Wegen führt die heutige Etappe zunächst an die Etsch. Diese begleitet Sie durch fruchtbare Felder, Melonenplantagen und stille Dörfer bis nach Adria. Eine freundliche, kleine Stadt mit viel Charme. Gegründet von den Etruskern wegen der Nähe zu den Flüssen Etsch und Po, sind heute vor allem die verzweigten Kanäle, engen Gassen, gemütliche Cafés und die freundlichen Menschen Anziehungspunkte für Besucher.

4. Tag: Adria - Comacchio/Umgebung, ca. 65 km
Ein kurzes Stück führt die Strecke zunächst entlang dem längsten Fluss Italiens, dem Po. Danach geleitet sein Seitenarm – der Po di Goro – mitten durch sein Mündungsdelta Richtung Meer. Vielleicht noch eine Abkühlung in der Adria bevor das bezaubernde Comacchio erreicht ist? Prächtige Palazzi, reich geschmückte Kirchen und zahlreiche Brücken zeugen noch vom einst durch die Salzgewinnung erlangten Wohlstand.

5. Tag: Comacchio/Umgebung - Ravenna, ca. 65 km
Die erste Hälfte der Tagesetappe steht ganz im Zeichen des Naturparks „Delta del Po“ mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Auf einem Damm glaubt man mitten durchs Wasser zu radeln während nur wenige Meter entfernt die Flamingos nisten. Nach zwei kurzen Fährfahrten (Tickets in Eigenregie; ca. € 2,-) ist die Adria bald erreicht. Weite Strände begleiten die Radfahrer bis nach Ravenna. Kunst und Kultur der Hafenstadt ziehen die Besucher in ihren Bann.

6. Tag: Ravenna - Brisighella, ca. 55 km
Die Ausläufer des Apennins bilden sanfte Hügel und verändern somit das Landschaftsbild. Noch zuvor, am Rande der weiten Ebene ist Faenza bald erreicht. Ein bezauberndes Städtchen in dem weltbekannte Keramik hergestellt wird. Gerne lassen sich die Künstler beim Bemalen über die Schulter blicken. Nun ist es nicht mehr weit in das Etappenziel Brisighella. Ein idyllisches, mittelalterliches Dörfchen, überragt von der Rocca Veneziana und dem Torre Orologgio. Ruhe und pure Entspannung wartet auf die Radfahrer.

7. Tag: Brisighella - Florenz, ca. 35 km + Zugfahrt
Der Tag beginnt mit einer herrlichen Zugfahrt durch die wilde Bergwelt des Apennins bis Borgo San Lorenzo. Mit dem Rad müssen heute zwei kurze Steigungen erklommen werden. Die Belohnung ist eine berauschende Abfahrt über Fiesole nach Florenz, der geschichtsträchtigen Hauptstadt der Toskana.

8 .Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung
Diese Tour ist kombinierbar mit den Touren Bozen – Venedig, Florenz – Rom oder Toskana. Auf Wunsch buchen wir auch gerne Zusatznächte in Florenz für Sie.



Gerne können Sie sich die Hotels, in denen wir hauptsächlich für unsere Reisegäste Zimmer buchen, im Internet einmal anschauen. Da die Zimmer immer erst nach dem Eingang einer Anmeldung angefragt und reserviert werden und wir in jedem Etappenort mit mehreren Hotels zusammenarbeiten, können wir aber vorab keine Garantie auf ein bestimmtes Hotel geben.
Venedig/Mestre:
Hotel Mercure****
Hotel Residence Elite****
Chioggia/Sottomarina:
Hotel Grande Italia****
Adria:
Hotel Stella d'Italia
Comacchio:
Locanda La Comacina
Ravenna:
Hotel Centrale Byron***
Brisighella:
La Meridiana
Florenz:
Hotel Una Vittoria
Grand Hotel Mediterraneo
Hotel Embassy****
C-Hotel Ambasciatori Firenze****
C-Hotel Club Florence****
C-Hotel Diplomat****

Bewertungen unserer Reiseteilnehmer:
 

     Eine tadelos organisierte Radreise, die wir nur wärmstens empfehlen können!
bewertet am 30.08.2018 von Hermann Roosen 

Die empfohlenen Restaurants waren ausnahmslos super. Wir brauchten nicht selber auf lange Suche zu gehen.
Leider entsprachen die Hotels in der zweiten Hälfte der Reise vom Standard nicht den Erwartungen. Wobei in diesen kleineren Orten auch nichts anderes angeboten wurde. Wenn dann müsste die Ortschaft gewechselt werden.
Die ausgewählten Routen waren landschaftlich sehr schön. Leider war die letzte Route nach Florenz sehr anstrengend. Der Teil bis Fiesole war sehr anstrengend.

Venedig-Florenz

8 Tage / 7 Nächte

Termine:
Anreise jeden Samstag vom 02.04. bis 08.10.
Saison 1:
02.04.-15.04. und
01.10.-08.10.
Saison 2:
16.04.-13.05. und
10.09.-30.09.
Saison 3:
14.05.-09.09.

Reisepreis:
pro Person in Kat. A/B
Saison 1 im DZ: 949.- €
Saison 2 im DZ: 999.- €
Saison 3 im DZ: 1049.- €
Zuschlag EZ: 279.- €
Leihrad: 89.- €
Leihrad-Plus*: 139.- €
Elektrorad: 199.- €

* = Hinter dem Begriff "Leihrad Plus" verbergen sich qualitativ höherwertig bestückte 27-Gang-Räder (mit hochwertiger Suntour-Federgabel, hydraulischen Magura-Bremsen HS 11 und Shimano Deore XT-Schaltung), die eine sportlichere Sitzhaltung ermöglichen und höchste Flexibilität sowie bestmöglichen Komfort auf allen Wegen bieten.

Leistungen: 
 7 Übernachtungen in 3***- und 4****-Hotels
 Frühstück
 persönliche Toureninformation in deutscher oder englischer Sprache
 Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
 bestens ausgearbeitete Routenführung
 ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer in deutscher oder englischer Sprache
 24-Std.-Ticket für Venedig (gültig für öffentliche Verkehrsmittel; Radtickets in Eigenregie)
 Bahnfahrt Brisighella-Borgo San Lorenzo inkl. Rad
 1x kleine Grappa-Probe in Venedig
 Navigations-App und GPS-Daten verfügbar
 Servicehotline

Extras:
1 Leihrad mit Gepäcktasche, Service-Set, Luftpumpe und Zahlenschloss inkl. Leihradversicherung (Unisex-Rahmen mit tiefem Durchstieg, Herrenrahmen auf Anfrage):
7-/21-Gang-Tourenrad: 89.- €
Leihrad-Plus*: 139.- €
Elektrorad: 199.- €
Radtickets für Fährfahrten in Venedig in Eigenregie, Kosten ca. € 3, - / Rad
Fährfahrt nach Marina di Ravenna in Eigenregie, Kosten ca. € 3, - / Person inkl. Rad
 Kurtaxe, soweit fällig nicht im Reisepreis enthalten und ggf. vor Ort zu bezahlen!

* = Hinter dem Begriff "Leihrad Plus" verbergen sich qualitativ höherwertig bestückte 27-Gang-Räder (mit hochwertiger Suntour-Federgabel, hydraulischen Magura-Bremsen HS 11 und Shimano Deore XT-Schaltung), die eine sportlichere Sitzhaltung ermöglichen und höchste Flexibilität sowie bestmöglichen Komfort auf allen Wegen bieten.

An-/Abreise, Parken:
Bahnhof Mestre/Venedig
Flughafen Venedig oder Treviso
Parken in Mestre/Venedig:
- Die Hotels verfügen über Parkplätze/Hotelgarage ca. 50.- €/Woche, keine Reservierung möglich
- Alternativ können Sie Ihr Fahrzeug auch im Parkhaus an der Piazzale Roma abstellen.  
Rücktransfer auf Anfrage per Kleinbus jeden Sonntag Vormittag 85.- €, für eigenes Rad zusätzlich 19.- €, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab.
 Sehr gute Bahnverbindungen von Florenz zurück nach Venedig.

Zusatznächte
Preise pro Person
 in Venedig/Mestre:
im DZ: 69.- €
im EZ: 124.- € 
 in Florenz:
im DZ: 115.- €
im EZ: 204.- €

Hinweise:
 Für einen stressfreien Reisestart wird eine Anreise zum Startort bis zum frühen Abend empfohlen. Die individuelle Rückreise erfolgt am letzten Reisetag.
  Eventuell vor Ort anfallende Kosten (Kinder, Kur-/Ortstaxen, Hunde, etc.) sowie exkludierte Transport- und Serviceleistungen entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf bzw. den Punkten "Leistungen", "Extras" sowie "An- und Abreise / Parken“!
 Die Kilometerangaben sind Zirka-Angaben und können von den tatsächlich zurückgelegten Kilometern abweichen.
 Sollten für EU-Bürger spezielle Pass- bzw. Visumerfordernisse zu beachten sein, wird darauf unter dem Punkt „ An- und Abreise / Parken“ hingewiesen
 Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
 Wir empfehlen in jedem Fall den Abschluss einer Reiserücktritt- inkl. Reiseabbruchversicherung.


Sackmann Fahrradreisen   Eckenerweg 20, 72336 Balingen, Deutschland

Tel. +49-(0) 74 33-96 75 322, www.sackmann-fahrradreisen.de, info@guido-sackmann.de


Datenschutz     Impressum     Kontakt     individuelle Reisen     Gruppenreisen     Rad und Schiff     Reiseschutz